Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InterpretAir™ WLAN Survey Software reduziert Zeit und Kostenaufwand für die Installation und Prüfung von Funknetzwerken

14.03.2006


Auf Laptop-Computer basierende Lösung vereinfacht die Simulation, Analyse und Ausleuchtung-/Abdeckungs-Messung von 802.11a/b/g-WLANs und stellt das HF-Datensignal in visueller, aussagefähiger Form dar.



Fluke Networks stellt die InterpretAir WLAN Survey Software vor. Das neue, auf einem Laptop basierende Tool zum Ausmessen drahtloser Netzwerke hilft Technikern und Systemintegratoren bei der Planung von Netzwerk-Installationen, bei der Verifikation der tatsächlichen Performance und bei der optimierten Platzierung der Access Points.



InterpretAir stellt die Ergebnisse in visueller Form dar, anstatt komplizierte HF-Signaldaten aufzulisten. Somit lassen sich etwaige Probleme klar identifizieren und Gegenmaßnahmen ergreifen. Als Bestandteil der umfassenden Palette der Network SuperVision Solutions™ von Fluke Networks bietet InterpretAir beispielsweise einen Übersichtsplan, der die Lage zusätzlich benötigter Access Points darstellt.

InterpretAir empfiehlt sich jedoch nicht nur als Planungshilfsmittel, sondern liefert auch eine visuelle Darstellung der im realen Betrieb aufgezeichneten HF-Werte. Damit ist es einfacher, die Netzwerke auf optimale Leistungsfähigkeit abzustimmen und potenzielle Probleme zu erkennen, bevor sie sich auf mobile Applikationen auswirken. Das Produkt unterstützt eine Vielzahl optionaler Netzwerk Interface Karten für WLANs und kann daher bei Frequenzen von 2,4 bis 5 GHz sowie in Mixed-Mode-Umgebungen, in denen sowohl 802.11a als auch 802.11b/g-Netzwerke eingesetzt werden.

"InterpretAir ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Fluke Networks auf die Nachfrage der Kunden auf dem Wireless-Sektor reagiert", sagt Benny Vogels, Wireless Product Marketing Manager bei Fluke Networks. "Schon jetzt haben wir Tools für die Analyse und Fehlerbehebung in leitungsgebundenen und drahtlosen Netzwerken nach erfolgter Installation im Programm. Mit InterpretAir zielen wir nunmehr auf eine weitere Phase im Lebenszyklus eines Funk-Netzwerks. Netzwerk-Fachleute können mit diesem Tool nämlich bereits vor der Erstinstallation und der Durchführung von Erweiterungsmaßnahmen planen. Nach Abschluss der Installation lässt sich dann die tatsächliche WLAN-Performance verifizieren."

Proaktive Maßnahmen bei Performance-Problemen

Mit den anspruchsvollen Simulations-Fähigkeiten von InterpretAir haben Netzwerk-Fachleute die Möglichkeit, die optimale Anzahl und Anordnung der Access Points zu bestimmen, noch bevor die entsprechende Infrastruktur mit den einzelnen Geräten gekauft und installiert wird. Dies spart Geld, beschleunigt die Installation, minimiert Nacharbeiten und stellt sicher, dass das System wie vorgesehen arbeitet.

Die Ergebnisse werden im tatsächlichen Grundriss des jeweiligen Installationsorts dargestellt. Da die Software mehrere Messkriterien auf einen Blick visualisiert, wird die Analyse vereinfacht und die Entscheidungsfindung beschleunigt.

Für bestimmte Variablen wie die Signalstärke, der Signal-Rauschabstand und die Überlappung des Einzugsbereichs von Access Points lassen sich individuelle Grenzwerte festlegen. Die Analyseergebnisse zeigen, inwieweit ein WLAN die Performance-Vorgaben der jeweiligen IT-Abteilung erfüllt. Sollte InterpretAir eine Unstimmigkeit entdecken, kann der Anwender umgehend sehen, welche Kriterien im jeweiligen WLAN-Abschnitt nicht erfüllt werden.

Preis und Verfügbarkeit

Das InterpretAir Wireless Site Survey Tool ist über den weltweiten Vertriebskanal von Fluke Networks umgehend lieferbar. Der empfohlene Listenpreis beträgt €3495.

Über Fluke Networks

Fluke Networks bietet innovative Lösungen für die Prüfung, Überwachung und Analyse von Unternehmens- und Telekommunikationsnetzwerken sowie für die Installation und Zertifizierung von Kupfer- und Glasfaserverbindungen, die die Grundlage dieser Netzwerke bilden. Die umfassende Produktreihe Network SuperVision Solutions™ von Fluke Networks bietet Netzwerkbetreibern, Netzwerkinstallationsunternehmen und Wartungstechnikern einen ausgezeichneten Überblick und ist die optimale Kombination aus Geschwindigkeit, Präzision und Bedienerfreundlichkeit für eine optimale Netzwerkleistung. Der Hauptsitz von Fluke Networks befindet sich in Everett (USA), seine Entwicklungsabteilungen in Colorado Springs, Dallas und Austin. Das Unternehmen hat weltweit ca. 400 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte in mehr als 50 Ländern.

Weitere Informationen:

Martin Stummer
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49-89-99 38 87-34
martin_stummer@hbi.de

Fluke Networks
Unit 1, The Metro Centre
Dwight Road
UK- Watford, Herts, WD18 9HG
+44(0)1923 281300

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.flukenetworks.com
http://www.flukenetworks.co.uk

Weitere Berichte zu: Access Installation InterpretAir Network Points Survey WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie