Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smartphones werden vollwertige Arbeitsplätze

28.02.2006


Mit ThinPrints Content Beamer 3.0 können Nutzer mobiler Endgeräte Email-Attachments mit Grafiken und Fotos betrachten, sie downloaden, drucken oder faxen sowie signierte Faxe senden



Halle 3, Stand C31 und am Microsoft Stand, Halle 4, Stand A38 (A26)

... mehr zu:
»Beamer »CONTENT »Device »Inc »Symbian »ThinPrint


Arbeitnehmer brauchen an ihrem Arbeitsplatz-PC Zugang zu Emails, Attachments und Unternehmensdokumenten, wollen diese lesen, drucken oder faxen. Mit der neuen Version des Content Beamer 3.0 stellt der Mobile-Computing-Experte ThinPrint auf der CeBIT eine Softwarelösung vor, die diese wichtigen Office-Tätigkeiten auch mit mobilen Geräten ermöglicht. Handy- oder PDA-Nutzer können ihre Email-Attachments inklusive eingebetteter Fotos und Grafiken betrachten, ohne sie vom Server herunterzuladen und ohne sie mit einer speziellen Applikation auf dem mobilen Device öffnen zu müssen. Die zum Patent angemeldete "Remote-Documents"-Technologie stellt dabei sowohl die Kompatibilität zu beliebigen Email-Push-Lösungen, ein minimales Datenvolumen sowie den Erhalt der Ursprungsdatei sicher. Diese kann dann über Bluetooth oder das Netzwerk ausgedruckt, gefaxt, auf einem Notebook-Bildschirm angezeigt oder zur Bearbeitung auf dem Device heruntergeladen werden. Mit einer Short-Fax-Funktion ist es möglich, signierte Faxe über GPRS oder UMTS zu versenden.

"Content Beamer 3.0 verwandelt mobile Devices in vollwertige Desktops und sichert damit die Handlungsfähigkeit und Produktivität von mobilen Mitarbeitern. Unsere innovative Remote Document Technology benötigt nur ein minimales Datenvolumen und sorgt somit für eine hohe Benutzerfreundlichkeit wie auch für stark gesenkte Online Kosten", so Carsten Mickeleit, Managing Director der ThinPrint GmbH.

Content Beamer 3.0 wird in zwei verschiedenen Produktversionen zur Verfügung stehen. Die Serverversion Content Beamer Corporate 3.0 für Unternehmen wird voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2006 erhältlich sein. Die für Einzeluser entwickelten Content Beamer Online Services 3.0 sollen im 2. Quartal dieses Jahres zur Verfügung stehen. Beide Content-Beamer-Produktversionen unterstützen die Plattformen Symbian S60 inkl. der neuen Nokia E Series, Symbian UIQ, J2ME und Windows Mobile.

ThinPrint GmbH

ThinPrint ist Spezialist für mobile Lösungen und für das Drucken in verteilten Netzwerkumgebungen. Die Lösungen des Softwareherstellers mit Stammsitz in Deutschland und Niederlassungen in den USA und in Australien sind in Unternehmen aller Branchen und Größen weltweit erfolgreich im Einsatz. Mehr als 500 renommierte Distributoren und Reseller in über 80 Ländern vertreiben die Produkte der ThinPrint GmbH. Dank zahlreicher Partnerschaften sind die Client-Komponenten der zum Patent angemeldeten .print-Technologie in einer Vielzahl von Terminals, Printboxen, PDAs und Mobiltelefonen führender Hardware-Hersteller integriert. Einen besonderen Stellenwert genießen die strategischen Partnerschaften mit BlackBerry (RIM) (Nasdaq: RIMM), Bluetooth SIG, Citrix Systems, Inc,. Fujitsu Siemens Computers, Lexmark International, Inc., Microsoft, Nokia, Orange, Palm, Inc., Sun Microsystems Inc., Symbian Ltd., VMware, Inc. und der XPS Software GmbH.

Ansprechpartnerin für die Presse
ThinPrint GmbH
Silke Kluckert
Public Relations Manager
Tel.: +49.30.39 49 31-66
Fax: +49.30.394931-99
Email: press@thinprint.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.thinprint.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Beamer CONTENT Device Inc Symbian ThinPrint

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften