Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlights aus dem Bereich "Business Processes"- Teil 2

21.02.2006


Supercomputer auf einem Chip



Herausragende Rechenleistung, große Speicherbandbreite und ein ungewöhnliches Design: der Prototyp eines Cell-Blades, den ein Aussteller auf der CeBIT 2006 in Hannover als Highlight präsentiert, setzt neue Maßstäbe in der Mikroprozessoren-Entwicklung, dabei ist er nur etwa so groß wie eine Briefmarke. Die Technologie des Cell-Prozessors mit neun Prozessorkernen auf einem Chip ermöglicht bei daten- und rechenintensiven Anwendungen eine sehr viel schnellere Bearbeitung.



Auf der CeBIT zeigt IBM gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) auf einem Cluster aus Cell-Blades-Prototypen eine Live-Vorführung der Visualisierungssoftware PV-4D. Die Software wurde mit dem Fraunhofer Forschungspreis ausgezeichnet und macht die interaktive Visualisierung großer Datenmengen aus wissenschaftlichen Berechnungen und bildgebenden Verfahren möglich - wie in der Medizintechnik oder der Erdölexploration.

Der rasante Chip ist das Ergebnis einer langjährigen Kooperation zwischen Sony, Toshiba und IBM. Das erste Massenprodukt mit Cell-Prozessor kommt dieses Jahr auf den Markt: die Playstation 3 von Sony.

IBM Deutschland GmbH, Pascalstr. 100, D-70569 Stuttgart
Ansprechpartner für die Presse: Sylvia Bleck
Halle 1, Stand F41/F51
Tel.: +49 (0)711/785-0, Fax: +49 (0)711/785-3511
E-Mail: sbleck@de.ibm.com, Internet: www.ibm.com/de

Feedback sofort: Fertigungsanalyse in Echtzeit

Eine brandneue modulare Software macht jetzt die webbasierte Erfassung, Verarbeitung und Visualisierung von Maschinen- und Produktionsdaten möglich. Damit bekommen Anwender eine vollständige Analyse von Produktionsanlagen und Fertigung ohne Zeitverzögerung. Sowohl Werkleiter als auch Bediener, Meister und Instandhalter erhalten somit aussagekräftige Informationen zur Unterstützung ihrer täglichen Arbeit.

Die webbasierte Fertigungsanalyse, die auf der CeBIT 2006 in Hannover erstmals einem internationalen Fachpublikum präsentiert wird, ist das Ergebnis einer zweijährigen Entwicklungsarbeit des Herstellers in Kooperation mit Volkswagen Salzgitter, ZF Friedrichshafen und ZF Sachs.

Nonverbal Media GmbH, Annaberger Straße 73, D-09111 Chemnitz
Ansprechpartner für die Presse: Thomas Fichtner
Halle 4, Stand F60
Tel.: +49 (0)371/9098513, Fax: +49 (0)371/9098511
E-Mail: thomas.fichtner@xopea.com, Internet: www.xopea.com

BOO räumt das Büro gründlich auf

Wer kennt eigentlich die genauen Kosten, die Drucken und Dokumenten- und Output-Management in Ihrem Unternehmen verursachen? Wie kann der bisher weit gehend ungemanagte Office-Output-Bereich optimiert werden? Auf der CeBIT 2006 in Hannover ist die Lösung zu sehen: Mit BBO (Business Output Optimization) zeigt ein Aussteller, wie von der Technologie über die Hardware und Softwarelösungen bis hin zum Service die gesamte Wertekette im Output Management abgebildet werden kann - Basis für deutliche Kostensenkungen.

BOO ist eine hersteller-unabhängige ’End-to-End’-Lösung. In Form von Präsentationen und Demonstrationen erfahren die Besucher der CeBIT 2006, wie mit der BOO-Technologie auf Jscribe-basierende Anwendungen im Output-Umfeld entwickelt werden können. Darüber hinaus sind bereits existierende Lösungen sowie Services zu sehen, mit denen die Output-Infrastruktur und Prozesse beim Kunden analysiert, designed, implementiert und auf Wunsch auch betrieben werden können.

IBM Deutschland GmbH, Pascalstr. 100, D-70569 Stuttgart
Ansprechpartner für die Presse: Sylvia Bleck
Halle 1, Stand F41/F51
Tel.: +49 (0)711/785-0, Fax: +49 (0)711/785-3511
sbleck@de.ibm.com, Internet: www.ibm.com/de

Notebook lässt Viren keine Chance

Mehr Sicherheit für mobile Mitarbeiter: Auf der CeBIT 2006 in Hannover wird ein neues Thin Notebook vorgestellt, mit dem sich die Anwender sicher mit einem zentralen Terminalrechner verbinden können. Dadurch bekommen auch Mitarbeiter, die viel unterwegs sind, jederzeit Zugriff auf alle im zentralen Firmennetzwerk vorhandenen Informationen. Die Berechtigungsprüfung erfolgt über digitale Zertifikate, die auf einem USB-Stick PIN-geschützt abgespeichert sind.

Der Hersteller sieht in dem Laptop eine komplette und sichere Thin-Client-Umgebung, die Angriffen von Viren und Hackern trotzt. Während der VPN-Sitzung bestehe keinerlei Möglichkeit, die Festplatte zu manipulieren, so der Aussteller.

ECOS GmbH, Tulpenstraße 5, D-55276 Dienheim
Ansprechpartner für die Presse: Wolfgang Heck
Halle 7, Stand B30
Tel.: +49 (0)6133/939-133, Fax: +49 (0)6133/939-333
E-Mail: heck@ecos.de, Internet: www.BB-5000.info

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Bleck<br>Halle D-70569 Highlight Visualisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive