Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Varial schaut auf der CeBIT über den Tellerrand

14.02.2006


Siegener Software-Anbieter gibt mit seinen Produkten für das Finanzwesen und die Personalwirtschaft clevere, internationale Antworten auf gesetzliche Anforderungen, unternehmensspezifische Besonderheiten und Globalisierung



Darf’s ein bisschen mehr sein? Die Varial Software AG stellt vom 9. bis 15. März auf der CeBIT 2006 in Hannover erneut unter Beweis, dass sie sich nicht auf den marktüblichen deutschen Standard beschränkt, wenn es um branchen-unabhängige Software für das Finanzwesen, Controlling und die Personalwirtschaft geht. In der Halle 5, am Stand der Konzernmutter Infor Global Solutions (Stand C24) und auf dem Partnerstand der Varial Software AG (Stand D26/1) präsentiert das Unternehmen die Varial World Edition. Im Bereich der Personalwirtschaft zeigt Varial ein innovatives Konzept, das weit über die reine Personalabrechnung hinausgeht. Im Finanzwesen und Controlling stellt das Traditionsunternehmen seine internationale Kompetenz unter Beweis und legt pünktlich zum Messestart ein Testat für Frankreich und die Tschechische Republik vor.



Mit den Testaten für den französischen und tschechischen Markt vervollständigt Varial die internationale Ausrichtung seines Java-basierten, Datenbank- und plattformunabhängigen Systems. Die Ausrichtung basiert auf einem 4-Stufen-Konzept. Neben der reinen Übersetzung der Oberfläche in andere Sprachen werden auch länderspezifische Anforderungen abgedeckt - etwa in Bezug auf Zahlungsverkehrsformate und Steuerabschreibungen. Zudem bietet Varial eine vollständige Neutralität zu Landessystem und Sprache: Jeder Mitarbeiter hat online in einer beliebigen Niederlassung einen Zugriff auf das Varial-System und arbeitet in seiner Landessprache. Konzernübergreifende Reports lassen Berichte einzelner Länder zusammenfließen und Unternehmen mit mehreren, internationalen Standorten arbeiten mit nur einem System. "Diese Transparenz verschafft Anwendern den notwendigen Überblick für eine übergreifende, konsistente Verwaltung bei beliebig vielen Niederlassungen in verschiedensten Ländern mit einem einzigen modularen System für Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung und Kostenrechnung", sagt Olaf Hellekes, Produktmarketing-Manager Finanzwesen bei Varial.

Zur CeBIT gibt Varial auch den Startschuss für den Vertrieb der Applikation "Personalwirtschaft" der Varial World Edition. Einzigartige Neuerung gegenüber anderen am Markt befindlichen Systemen ist, dass Abrechnungsergebnisse unmittelbar nach Dateneingabe vorliegen und sich die Arbeitsbelastung der Personalabteilung gleichmäßiger verteilen lässt. Jederzeit ist eine sofortige Abrechnung möglich - egal an welchem Punkt des Monats. Die Funktionalität, Personaldaten aus mehreren Perspektiven - nämlich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - zu betrachten, bietet Personalverantwortlichen zudem direkt nach Datenänderung genaue Auswertungs- und Simulationsmöglichkeiten für die Planung ihrer Personalkosten. Die Software kann durch eine einheitliche, steuerbare Berechnungslogik rasch und unkompliziert an neue gesetzliche Anforderungen und nationale Besonderheiten angepasst werden. "Schnelle Reaktionszeiten und hohe Zuverlässigkeit sind die Aspekte, die in der Personalwirtschaft zählen. Die hohe Nachfrage nach der Varial World Edition schon vor dem Verkaufsstart zeigt uns, dass wir mit unserer Lösung die Unternehmensanforderungen treffen", sagt Christoph Clemens, Produktmarketing-Manager HR & Payroll bei Varial.

Am Partnerstand 5/D26 gibt es neben News zur Varial-Software tiefen Einblick in interessante, branchenspezifische Lösungskonzepte in Verbindung mit Varial. Die SteinhilberSchwehr AG, die Hetkamp GmbH EDV-Beratung, die HS Varial GmbH, die F1-innovate GmbH und die J.M. software solutions GmbH sowie die i-Soft Systemhaus GmbH West zeigen dem Messepublikum unter anderem ihre Branchenlösungen für den Großhandel, Maschinen- und Anlagenbau, die Kunststoffindustrie sowie für Schulverwaltungen.

WICHTIGER HINWEIS:
Sollten Sie an einem Gespräch mit den Fachleuten von Varial auf der CeBIT interessiert sein, arrangieren wir gern einen Termin für Sie. Bitte wenden Sie sich an: Jacklin Montag unter 089-17301919 oder Tanja Capron unter 089-17301912 oder per Mail: varial@lewispr.com.

Über Varial:
Die Varial Software AG zählt zu den führenden Anbietern branchenunabhängiger Software für das Finanzwesen, Controlling und die Personalwirtschaft. Gegenwärtig sind Varial-Produkte in rund 5.000 mittelständischen Unternehmen sowie öffentlichen Verwaltungen und Betrieben in weltweit über zehn Ländern implementiert. Varial setzt auf die Integration von Softwareprodukten in unterschiedliche Branchenlösungen im Sinne von Best-of-breed-Lösungen. Die Varial-Software ist datenbankunabhängig und plattformneutral - somit unter allen gängigen Systemen lauffähig. Seit März 2004 gehört die Varial Software AG zur Infor Global Solutions Unternehmensgruppe und vermarktet die World Edition als Infor Global Financials im Konzern.

Kontakt zum Unternehmen:
Varial Software AG
Sandra Hartig
+49 (0)271-77 24 40
sandra.hartig@varial.de

Kontakt für die Presse:
Jacklin Montag / Tanja Capron / Jutta Schausten
LEWIS Global PR
+49 89 173019-19
varial@lewispr.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.varial.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Edition Finanzwesen Personalwirtschaft Varial World

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise