Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

O2 und Netviewer präsentieren den virtuellen Konferenzraum für unterwegs

10.03.2005


Zur CeBIT präsentiert Netviewer auf dem Messestand von O2 (Halle 12, Stand B26) den virtuellen Konferenzraum für unterwegs. Mit dem mobilen Konferenzdienst von O2 und Netviewer können sich zwei oder mehr Teilnehmer unterwegs gegenseitig auf den Bildschirm blicken oder sich in einem virtuellen Konferenzraum treffen. Damit lassen sich beliebige Dokumente wie zum Beispiel Präsentationen, Verträge, Kalkulationen, Software-Designs und technische Zeichnungen gemeinsam in Echtzeit betrachten und bearbeiten.



Neben dem gemeinsamen Arbeiten an beliebigen Dokumenten oder Applikationen, lassen sich mit dem Netviewer auch Dateien ganz einfach per Drag & Drop übertragen. Zudem ermöglicht der Netviewer Fernwartung von PCs nach expliziter Rechteerteilung durch die Gegenseite: Hat ein Manager auf Reisen beispielsweise ein Problem mit seinem Notebook, können es die IT-Administratoren von der Zentrale aus beheben, ganz so als ob sie selbst vor dem Notebook säßen.



Voraussetzung zur Nutzung des mobilen Konferenzdienstes im Rahmen einer Telefonkonferenz ist ein Notebook, mit dem via UMTS der Zugang zum Internet hergestellt wird. Wichtig für die Kommunikation aus dem Stehgreif: Die Konferenzteilnehmer müssen auf ihren PCs weder Software installieren noch konfigurieren. Vielmehr rufen sie lediglich eine bestimmte Website auf, öffnen von dort aus das Teilnehmerprogramm, tippen die Konferenzraum-Nummer ein und sind in Sekundenschnelle zugeschaltet. Im Übrigen ist die Bedienung der Software völlig intuitiv, so dass sich die Teilnehmer den Inhalten widmen können und nicht erst die Handhabung des Tools erlernen müssen. Die Datenübertragung ist durch eine 128-Bit-Verschlüsselung zuverlässig vor fremdem Zugriff geschützt und funktioniert auch durch Firewalls hindurch. Nutzbar ist der mobile Konferenzdienst auf allen Windows Plattformen ab WIN 95. Die mobile Konferenzlösung ist in zwei Varianten erhältlich: als Netviewer one2one für zwei Teilnehmer und one2meet für größere Gruppen.

Die Netviewer GmbH (Karlsruhe) ist der Anbieter der gleichnamigen Software für Web-Collaboration, Desktop-Sharing und Web-Conferencing. Mit Netviewer-Software können sich Internetnutzer live gegenseitig auf den Bildschirm schauen, um Texte, Kalkulationen, Grafiken und sonstige Dokumente gemeinsam zu bearbeiten. Durch die Live-Kommunikation über das Internet lassen sich Reisezeiten und Kosten reduzieren und die Produktivität erhöhen. Diese Vorteile nutzen mehr als 1600 Konzerne und mittelständische Unternehmen aus 29 Ländern, darunter Agfa, Bayer, BMW, Deutsche Post, Ernst & Young und Siemens.

Irmgard Pirkl | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.netviewer.de

Weitere Berichte zu: Konferenzdienst Konferenzraum Notebook

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie