Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Headset-Neuheiten für jeden Bedarf

25.02.2005


Bluetooth-Produkte der neuen Generation in Halle 11, Stand B23



Jabra, einer der weltweit führenden Anbieter schnurloser Kommunikationslösungen für den Mobilfunkmarkt, stellt auf der CeBIT in Hannover vom 10. bis 16. März 2005 sein neues Produktportfolio vor. In Halle 11, Stand B23 haben Besucher Gelegenheit, sich umfassend über die neuen Bluetooth-Headsets von Jabra zu informieren. Zu den Highlights zählen unter anderem: Das Jabra BT500, Nachfolger von Jabra BT200 und Jabra BT250, das Jabra BT110, das Jabra BT250v sowie das Jabra BT800.



Laut IMS Research steigt der jährliche Absatz an Bluetooth-Headsets auf 28,2 Millionen Stück im Jahr 2005 und auf 147 Millionen Stück im Jahr 2009. Die Analysten erwarten, dass 2005 mindestens 131 Millionen Bluetooth-fähige Mobiltelefone im Umlauf sind und dass sich die Zahl bis zum Jahr 2009 auf 463 Millionen erhöht.

"Das Jabra Produktfortfolio umfasst eine sehr breite Palette an Designs, Funktionalitäten und Preisklassen. Damit können wir alle Nachfragen und Vorlieben in diesem stark wachsenden Markt bedienen", sagt George Tennet, Vizepräsident Sales & Marketing, Jabra. "Wir freuen uns darauf, unsere komplette Produktlinie den Besuchern der CeBIT vorstellen zu dürfen."

Jabra BT500 - die nächste Generation der weltweit meistgekauften Bluetooth-Headsets

Mit dem bewährten Behind-the-Ear-Design ist das Jabra BT500 um 30 Prozent gewichtsreduziert gegenüber seinen Vorgängermodellen Jabra BT200 und Jabra BT250. Es ist die richtige Wahl für Trendsetter und Vieltelefonierer, die hohe Leistung und angenehmen Tragekomfort schätzen. Das nur 20 Gramm leichte Jabra BT500 unterstützt die Bluetooth-Version 1.2, bietet bis zu acht Stunden Gesprächszeit und bis zu 240 Stunden Standby. Ein LED-Display informiert über Akkuladestand und ein spezieller Funktionsknopf für das Pairing vereinfacht die Bedienung. Über ein extra USB-Ladekabel ist das Aufladen des Akkus auch direkt am PC oder Notebook möglich. Unverbindliche Preisempfehlung: 99 Euro.

Jabra BT800 - das einzigartige vollausgestattete Bluetooth-Headset

Digital Signal Processing (DSP) für optimale Audioqualität, fünf verschiedene Klingeltöne sowie Vibrationsalarm bietet das Jabra BT800. Über das blau beleuchtete LED-Display können Anrufer identifiziert werden, ein "Jog Wheel" dient zur Lautstärkenregelung und Menü-Navigation. Der Akku des Highend-Headsets kann über ein USB-Ladekabel auch direkt am PC oder Notebook aufgeladen werden. Das Jabra BT800 vereint mehr Funktionen als je ein Headset zuvor und setzt den Standard für zukünftige Headsets, da die Bedienung analog eines Mobiltelefons ist. Es wiegt nur 25 Gramm und bietet mehr als sechs Stunden Sprechzeit und bis zu 125 Stunden Standby. Unverbindliche Preisempfehlung: 149 Euro, verfügbar seit Januar 2005.

Jabra BT110 - das Headset für Einsteiger mit 15 Stunden Sprechzeit

Alle Vorteile des Freisprechens in einem benutzerfreundlichen Bluetooth-Headset vereint das leicht zu bedienende Jabra BT110. Das schlichte, aber stylische Leichtgewicht ist batteriebetrieben und erspart so lange Ladezeiten. Eine Standard AAA-Batterie und der automatische Standby-Modus sorgen für eine Gesprächsdauer von bis zu 15 Stunden. Bei durchschnittlicher Nutzung muss die Batterie erst nach rund drei Monaten ausgewechselt werden. Es wiegt 26 Gramm einschließlich Batterie und die geformten Ohrbügel sorgen für einen sicheren Halt hinter dem Ohr. Unverbindliche Preisempfehlung: 49 Euro, verfügbar seit Dezember 2004.

Jabra BT250v - Preisgekröntes Headset mit integriertem Vibrationsalarm

Auf den Erfolg der meistgekauften Jabra Bluetooth-Headsets BT200 und BT250, Gewinner des iF Produkt Design Award 2005 und des CES Innovation Award 2004, baut das seit kurzem verfügbare Jabra BT250v auf. Der Gewinner des T3 Gold Award weist den Nutzer mit seinem integrierten Vibrationsalarm lautlos auf eingehende Anrufe hin. Neu ist auch die unverwechselbare schwarze Lackierung. Das nur 23 Gramm leichte Jabra BT250v hat dasselbe Behind-the-Ear-Design wie das Jabra BT250, bietet eine Sprechzeit von bis zu sieben Stunden sowie bis zu 200 Stunden Standby. Das patentierte Jabra MiniGel im Ohrknopf überzeugt durch exzellenten Klang und übertrifft die Tonqualität eines direkt an das Ohr gehaltenen Telefons deutlich. Unverbindliche Preisempfehlung: 89 Euro.

Kontakt:

Jabra
Kreuzberger Ring 7a
D-65205 Wiesbaden
Telefon: 0800 1826756

Claudia Gredely | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.jabra.com

Weitere Berichte zu: BT250 BT250v BT500 BT800 Bluetooth-Headset Headset Preisempfehlung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie