Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT im Gesundheitswesen birgt Sparpotenziale: CeBIT-Thema "e-Health"

10.02.2005


Verschärfter Sparzwang sorgt im Gesundheitswesen für Bedarf an vereinfachten und gestrafften Geschäftsprozessen. Mit moderner IT wollen Ärzte, Kliniken und Krankenversicherer effizienter arbeiten und Kosten senken. Als weltgrößte Fachmesse der ITK-Branche ist die CeBIT 2005 vom 10. bis 16. März auch Präsentationsplattform für neueste IT-Anwendungen im Gesundheitswesen. So zählt ’Electronic Health’, der Einsatz von Kommunikationsnetzen und Telematik für Prozesse im Gesundheitswesen, auf der CeBIT 2005 zu den Kernthemen des ’Public Sector Parc’ in Halle 9.


Hatten deutsche Kliniken im Jahr 2003 noch rund zwölf Prozent ihres Gesamtbudgets für Investitionen in die Informationstechnologie verplant, rechneten sie laut einer Studie von Mummert Consulting, Hamburg, für 2004 schon mit 18 Prozent. Der erklärte Anteil von IT-Investitionen bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) stieg demnach von 13 auf 20, bei den privaten Krankenversicherern (PKV) sogar von 14 auf 35 Prozent.

Prozessoptimierung im Krankenhaus

Insgesamt wollen 60 Prozent der Krankenhäuser künftig generell mehr in Informationstechnologie investieren. Um mehr Effizienz zu schaffen, haben Kliniken dabei vor allem die Behandlungskette im Blick. So genannte klinische Pfade sollen mit Hilfe neuer IT-Lösungen Kosten senken, die stationäre Behandlung der Patienten verkürzen und gleich­zeitig die Behandlungsqualität steigern.

Ein wichtiges Vorhaben hierbei ist die elektronische Patientenakte. Auf elektronischem Datenträger gesammelte medizinische Informationen über einen Patienten sind hiermit jederzeit für das gesamte Klinik­personal verfügbar.

An zweiter Stelle kommt bei großen Krankenhäusern ein System für die elektronische Einkaufsplanung und Bestellung. Bisher fehlt vielerorts der Überblick, und der Klinikeinkauf ist oft deutlich teurer, als er sein müsste. Die Lösung heißt ’e-Procurement’. Grundlage dieser elektro­nisch gestützten Beschaffung ist die Erfassung des gesamten benötigten Artikelsortiments. Danach lassen sich durch Zusammenführung dieser Informationen Suchkosten reduzieren und mit automatischen Plausibili­tätsprüfungen Fehler minimieren. Gebündelte Bestellungen auf elektro­nischem Wege sind aber vor allem schneller abzuwickeln und gestatten es, günstigere Einkaufspreise auszuhandeln.

’e-Health’ für die effiziente Krankenversicherung

Gesetzliche und private Krankenversicherer wollen mehr Effizienz und automatisieren hierfür ihre Geschäftsabläufe. An erster Stelle steht die Antragsbearbeitung. In ihr sehen rund 72 Prozent aller Kranken­versicherungen großes Automatisierungspotenzial.

Besonders bei den gesetzlichen Krankenversicherungen ist ’e-Health’ ein Thema. 79 Prozent planen hier bis 2006 Investitionen. Bei den Privaten sind es immerhin noch 55 Prozent.

Größtes Projekt ist die Einführung der neuen Telematik-Infrastruktur. Bis Anfang 2006 sollen alle 70,8 Millionen GKV-Versicherten mit einer so genannten elektronischen Gesundheitskarte versorgt sein. Per Mikrochip werden hierauf individuelle Patientendaten gespeichert, die sich später elektronisch verarbeiten sowie an Praxis- und Krankenkassensysteme weiterleiten lassen. Dies soll den Verwaltungsprozess effizienter und die Patientenversorgung besser machen - aber zum Beispiel auch teure Doppeluntersuchungen vermeiden. Der BITKOM (Bundesverband Informations­wirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) hat errechnet, dass allein die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte insgesamt bis zu 1,3 Milliarden Euro einsparen könnte.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops