Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

COMiNFO goes Hannover

15.11.2004


DGI fördert neue Content-Plattform auf der CeBIT - Treffpunkt der Informationsprofis aus aller Welt


Die Zukunft der COMiNFO, dem jährlichen Treffpunkt der deutschen Infor­mationswirtschaft, liegt in Hannover. Ab der CeBIT 2005 vom 10. bis 16. März präsentiert sich die COMiNFO als professionelles Kompetenz-Zentrum innerhalb des neuen Messethemas ’Business Content und Elec­tronic Publi­shing’ in Halle 3. Diese Weiterentwicklung ihrer Branchen­messe haben die Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und -praxis (DGI) in Frankfurt/Main und der Aus­stel­ler­beirat der COMiNFO gemeinsam mit der Deutschen Messe AG, Hannover, nach konstruktiven und kooperativen Verhandlungen erfolg­reich verein­bart.

Dr. Gabriele Beger, Präsidentin der DGI, wertet die Präsenz auf der CeBIT als richtigen Schritt für die Informationswirtschaft und den Berufs­stand der Informationsspezialisten: ’Hier finden unsere Kompe­tenzen in der professionellen Information sowie die hochqualitativen Angebote der COMiNFO in Content, Consulting, Software sowie Solutions & Services ein neues und attraktives Forum auf einer internationalen Leitmesse.’


Peter Genth, Sprecher des COMiNFO-Ausstellerbeirats und Geschäfts­führer des FIZ Technik, Frankfurt/Main, sieht in der Zusammenarbeit mit der CeBIT Synergie­effekte und innovative Potenziale: ’Auf der CeBIT, der Weltmesse für Information und Kommunikation, finden die Anbieter von Fach­infor­ma­tionen und die gesamte Informationswirtschaft Deutsch­lands eine internationale Platt­form. Im ITK-Bereich gewinnen hoch­pro­fes­­sio­nelle Informa­tions­ange­bote und -lösungen in Wissenschaft und Technik, Wirt­schaft und Recht eine immer größere Bedeutung.’

Das neue COMiNFO-Forum auf der CeBIT wird von der DGI zu einem Kompe­tenz-Zentrum der Branche ausgebaut, in dem sich die Informa­tions­wirtschaft auf Partnerständen rund um einen Begegnungs- und Veran­staltungsbereich präsentiert. Im Fokus dieses Angebots stehen die quali­tative Vermittlung und Anwendung von Inhalten, neue Lösungs­mög­lichkeiten für die Integration und Weitergabe von Content sowie der Erfah­rungsaustausch und die Präsentation von Neuheiten rund um die Themen ’Portalbuilding’ und ’Content Management Solutions in der Praxis’.

Als Jahreskonferenz des Verbandes findet die 27. DGI-Online-Tagung ’Leit­bild Informationskompetenz’ zusammen mit dem NewComer-Tag und einer begleitenden Fachausstellung wie geplant vom 31.05. bis 02.06.2005 in Frankfurt/Main statt.

Information und Kontakt:
Wolfgang Scheuren
Pressestelle
DGI - Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft
und Informationspraxis e. V.
Ostbahnhofstr. 13, 60314 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 43 03 13
Fax: 069 / 490 90 96
E-Mail: pressestelle@dgi-info.de

Content-Büro Scheuren
Egerländer Str. 5
65779 Kelkheim / Ts.
Tel.: 06195 / 960 639
Fax: 06195 / 960 647
E-Mail: scheuren@content-buero.de

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: COMiNFO CONTENT DGI Informationswirtschaft Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE