Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Würzburger Forscher nehmen mit neuer Mikroskopietechnik das Immunsystem ins Visier

06.12.2012
Würzburger Wissenschaftler haben zum ersten Mal Vorgänge der Immunabwehr in ganzen Gewebestücken sichtbar gemacht. Die Forscher um Dr. Andreas Beilhack stellen ihre 3D-Mikroskopietechnik in der aktuellen Ausgabe des angesehenen Fachmagazins The Journal of Clinical Investigation vor.

Die sogenannte Lichtblatt-Mikroskopie erlaubt es, vollständige Gewebeproben innerhalb weniger Minuten zu durchleuchten, ohne sie erst in Scheiben schneiden zu müssen. Ein Hochleistungsrechner setzt die Bilder sofort wieder in drei Dimensionen zusammen.

Die Auflösung ist bei dieser neuen Methode so hoch, dass die Forscher einzelne Zellen in diesem Gesamtzusammenhang untersuchen können. Im konkreten Fall beobachteten sie die Wechselwirkung von Immunzellen mit Krebszellen, oder wie das Immunsystem nach einer Transplantation fremdes Gewebe abstößt.

„Wir können jetzt tief im Gewebe intakter Mausorgane oder in Gewebeproben von Krebspatienten Zellen und Moleküle mit Hilfe von Fluoreszenzfarbstoffen sichtbar machen“, erzählt Christian Brede begeistert. Für ihn ist dieses Projekt ein wichtiger Bestandteil seiner Doktorarbeit in der Arbeitsgruppe von Dr. Andreas Beilhack am Universitätsklinikum.
Der Mediziner und Leiter der Studie ist von der neuen Mikroskopietechnik fasziniert. „Das Prinzip dahinter ist eigentlich schon lange bekannt: Sie kennen das vielleicht, wenn am späten Nachmittag das Licht seitlich durch das Fenster fällt, dass plötzlich die feinsten Staubpartikel im Zimmer sichtbar werden.“ Vor mehr als 100 Jahren bauten Henry Siedentopf und Richard Zsigmondy zum ersten Mal ein Mikroskop, das diesen Effekt nutzt. Sie konnten so Teilchen sichtbar machen, die kleiner sind als ein 20.000stel Millimeter. Zsigmondy wurde für seine Beobachtungen mit diesem Mikroskop 1925 mit dem Nobelpreis für Chemie geehrt.

Die Arbeitsgruppen von Prof. Dr. Gregory Harms und Dr. Katrin Heinze am Rudolf-Virchow-Zentrum haben diese Technik nun zusammen mit Dr. Beilhack entscheidend weiterentwickelt. „Die moderne Laser- und die Computertechnik eröffneten uns ganz neue technische Möglichkeiten “, erklärt Dr. Katrin Heinze. In der Kombination dieser Techniken sieht Beilhack ein fantastisches Potenzial für die biomedizinische Forschung und in Zukunft auch für die klinische Diagnostik. Und so sind die nächsten Projekte schon geplant. Die Forscher wollen im nächsten Schritt Entzündungen und Infektionen genauer untersuchen. Mikroskoptechniker Mike Friedrich schraubt schon wieder an dem Gerät, um es noch weiter zu verbessern.

Die Studie wurde gefördert durch die Deutsche José Carreras Leukämie Stiftung und den Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft Transregio 52 Würzburg-Mainz-Berlin.

Eva Eismann | idw
Weitere Informationen:
http://www.rudolf-virchow-zentrum.de/
http://blog.jci.org/2012/637/111212
http://www.jci.org/articles/view/65100

Weitere Berichte zu: Gewebe Gewebeprobe Immunsystem Mikroskop Mikroskopietechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

nachricht Einen Schritt näher an die Wirklichkeit
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics