Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettrüsten zwischen Pilz und Rapspflanze

17.03.2011
Göttinger DFG-Forschergruppe präsentiert Abschlussergebnisse – Studien werden fortgesetzt

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben sechs Jahre lang untersucht, nach welchen Spielregeln der Pilz Verticillium longisporum und die Rapspflanze interagieren.

An dem Projekt waren Forscherinnen und Forscher der Biologischen Fakultät, der Fakultät für Agrarwissenschaften sowie der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie beteiligt.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft förderte zwischen 2005 und 2011 insgesamt 23 Doktorarbeiten zu dem Themengebiet. Ihre Forschungsergebnisse präsentierten die Wissenschaftler nun auf einer internationalen Tagung in Göttingen.

Hinter der strahlend gelben Pracht der Rapsfelder im Frühjahr tobt ein ständiger Kampf zwischen den Pflanzen und ihren Schädlingen. Der Pilz Verticillium longisporum, die so genannte Rapswelke, bedeutet für die Rapspflanze eine besondere Herausforderung: Er wächst zunächst fast unbemerkt in der Pflanze heran und schwächt seinen Wirt erst, nachdem er sich in ihm verbreitet hat. Wissenschaftler der Universität Göttingen haben sechs Jahre lang untersucht, nach welchen Spielregeln Pilz und Pflanze interagieren.

An dem Projekt waren Forscherinnen und Forscher der Biologischen Fakultät, der Fakultät für Agrarwissenschaften sowie der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie beteiligt. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft förderte zwischen 2005 und 2011 insgesamt 23 Doktorarbeiten zu dem Themengebiet. Ihre Forschungsergebnisse präsentierten die Wissenschaftler nun auf einer internationalen Tagung in Göttingen.

Wann und wie erkennt die Pflanze den Pilz? Welche Abwehrstrategien entwickelt sie, um sein Wachstum einzudämmen? Wie „versteckt“ sich der Pilz, wie rüstet er sich gegen die Abwehr der Pflanze? Und wie manipuliert er die Pflanze, damit er sich auf ihr vermehren kann? Die Wissenschaftler untersuchten diese Fragen unter anderem mit Methoden der Biochemie, der Genetik, der Molekular-, System-, Zell- und Mikrobiologie sowie der Pflanzenpathologie. Sie fanden heraus, welche Stoffwechselwege in der Pflanze aktiviert werden, wie das Hormonnetzwerk der Pflanze verändert wird, wie sich die Zellwände verändern, welche Toxine der Pilz bildet und in welchen Bereichen auf den Pflanzenchromosomen sich Resistenzmechanismen befinden.

Ende 2011 werden die letzten Doktoranden ihre Arbeit an dem Projekt beenden. Da nun die Grundlagen gelegt sind, um die komplexen Kommunikationsprozesse zwischen Pilz und Pflanze auf molekularer Ebene zu untersuchen, wollen die beteiligten Forscher ihre interdisziplinäre Zusammenarbeit fortsetzen: Erkenntnisse der Grundlagenforschung könnten eines Tages dazu beitragen, die Rapspflanze gegen den Schädling resistenter zu machen.

Hinweis an die Redaktionen:
Fotos zum Thema haben wir im Internet unter http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=3800 zum Download bereitgestellt.
Kontaktadresse:
Prof. Dr. Christiane Gatz
Georg-August-Universität Göttingen
Biologische Fakultät
Albrecht-von-Haller-Institut für Pflanzenwissenschaften
Abteilung Molekularbiologie und Physiologie der Pflanze
Untere Karspüle 2, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-7844, Fax (0551) 39-7820
E-Mail: cgatz@uni-goettingen.de

Dr. Bernd Ebeling | Uni Göttingen
Weitere Informationen:
http://www.ubpb.gwdg.de
http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=3800

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie