Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Signale der Hirnflüssigkeit steuern das Verhalten von Stammzellen im Gehirn

22.07.2016

Die Forschungsgruppe von Prof. Fiona Doetsch am Biozentrum der Universität Basel hat den Plexus choroideus, ein Adergeflecht im Gehirn, das die Hirnflüssigkeit produziert, untersucht und herausgefunden, dass dieser neurale Stammzellen im erwachsenen Gehirn reguliert. Die im Fachjournal „Cell Stem Cell“ veröffentlichten Ergebnisse zeigen zudem, dass sich vom Plexus choroideus abgesonderte Signalstoffe beim Älterwerden verändern und damit das Verhalten der neuronalen Stammzellen im erwachsenen Gehirn.

Stammzellen sind unspezifische Zellen, die sich in verschiedenen Organen unseres Körpers befinden. Sie haben die Fähigkeit, spezialisierte Zellen unseres Körpers zu bilden. Im erwachsenen Gehirn sind neuronale Stammzellen, die im Laufe unseres Lebens für die Bildung von Nervenzellen im Gehirn sorgen.


Wenn Stammzellen aus einem alten Gehirn mit Signalen aus einem jungen Plexus choroideus zusammengebracht werden, teilen sie sich und bilden neue Nervenzellen (rot).

Biozentrum, Universität Basel

Sie befinden sich in einzigartigen Mikroumgebungen, den sogenannten Nischen, die ihnen über Signalstoffe den Befehl zur Selbsterneuerung und Differenzierung geben. Stammzellen im erwachsenen Gehirn sind im Kontakt mit Ventrikeln, kleinen mit Hirnflüssigkeit gefüllten Kammern. Die Hirnflüssigkeit wird vom Plexus choroideus produziert und umgibt und schützt das Gehirn.

Das Team von Prof. Fiona Doetsch am Biozentrum der Universität Basel hat herausgefunden, dass der Plexus choroideus ein wichtiger Bestandteil der Stammzellnische ist, dass sich dessen Eigenschaften im Laufe des Lebens verändern und er so das Verhalten der Stammzellen beeinflusst.

Signalstoffe des Plexus choroideus steuern Stammzellen

Die Forschungsgruppe von Fiona Doetsch konnte zeigen, dass der Plexus choroideus eine Vielzahl von wichtigen Signalstoffen in die Hirnflüssigkeit absondert. Diese sind wichtig für die Steuerung von Stammzellen im Laufe des Lebens. So verringert sich beim Älterwerden die Häufigkeit der Stammzellteilungen sowie die Bildung neuer Nervenzellen.

Das Forscherteam fand heraus, dass obwohl sich im erwachsenen Gehirn Stammzellen befinden und diese auch fähig sind, sich zu teilen, sie es dennoch viel seltener tun. „Ein Grund dafür ist, dass im gealterten Plexus choroideus andere Signalstoffe vorliegen. Daher erhalten die Stammzellen beim Älterwerden andere Informationen und sind weniger gut in der Lange, neue Nervenzellen zu bilden. Mit anderen Worten: Die Fitness der Stammzellen in dieser Region wird verringert", erklärt Violeta Silva Vargas, Erstautorin der Studie.

"Erstaunlich ist, dass wenn man ältere Stammzellen mit Hirnflüssigkeit aus einem jungen Gehirn zusammenbringt, sich die älteren Stammzellen sehr wohl zur Zellteilung anregen lassen. Sie benehmen sich dann wie die jungen“, so Silva Vargas.

Neue Möglichkeit im Verständnis von Gehirnfunktion bei Gesundheit und Krankheit

In Zukunft plant das Forschungsteam die Zusammensetzung der Signalstoffe in dem vom Plexus choroideus abgesonderten Hirnwasser genauer zu untersuchen. Die Forscher möchten herausfinden, wie sich diese Signalstoffe in verschiedenen Zuständen des Körpers verändern und wie sie die Stammzellen beeinflussen.

„Wir können uns den Plexus choroideus als Giesskanne vorstellen, die die Stammzellen mit Signalstoffen versorgt. Die Ergebnisse der Studie zeigen zudem einen neuen Verständnisansatz, wie die verschiedenen physiologischen Zustände des Körpers unsere Stammzellen im Gehirn bei Gesundheit und Krankheit beeinflussen. Auch könnten sie neue Denkanstösse für Therapien geben", so Fiona Doetsch.

Originalartikel:

Violeta Silva-Vargas, Angel R. Maldonado-Soto, Dogukan Mizrak, Paolo Codega, Fiona Doetsch: Age-Dependent Niche Signals from the Choroid Plexus Regulate Adult Neural Stem Cells. Cell Stem Cell, published online 21 July 2016.

Heike Sacher | Universität Basel
Weitere Informationen:
http://www.unibas.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Adenoviren binden gezielt an Strukturen auf Tumorzellen
23.04.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics