Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Säbelzahnfrösche – Ein Leben in der Spritzwasserzone – Vier neue endemische Arten aus Westafrika

28.07.2015

Innerhalb der einzigen für West Afrika endemischen Wirbeltierfamilie, den Säbelzahnfröschen, war bislang eine einzige Art bekannt. Morphologische und molekulare Untersuchungen lieferten aber entscheidende die Hinweise, die zur Beschreibung gleich vier neuer Arten führten.

Wegen ihrer kleinräumigen Verbreitung und enge Bindung an Fließgewässer in Regenwäldern sind Säbelzahnfrösche durch die fortschreitende Lebensraumzerstörung vom Aussterben bedroht und Maßnahmen zu ihrem Schutz dringend erforderlich. Die entsprechende Publikation ist in der vom Museum für Naturkunde Berlin veröffentlichten Zeitschrift Zoosystematics and Evolution für jedermann frei zugänglich.


Säbelzahnfrosch Odontobatrachus ziama - benannt nach der Typuslokalität, dem Ziama Massiv in Guinea, West Afrika.

Museum für Naturkunde Berlin (MfN)

Erst vergangenes Jahr wurde der einzige Vertreter der Säbelzahnfrösche Odontobatrachus natator, mehr als ein Jahrhundert nach seiner Beschreibung, als eigenständige Wirbeltierfamilie erkannt. Westafrikanische Säbelzahnfrösche kommen endemisch (ausschließlich) in den oberguineischen Regenwäldern Westafrikas vor und unterscheiden sich durch außergewöhnliche Merkmale, wie die namensgebenden zahnartigen Fortsätze im Unterkiefer sowie gebogene Zähnchen im Oberkiefer der ausgewachsenen Frösche oder ein Saugmaul bei Kaulquappen, von den übrigen Familien der Frösche.

Demgegenüber steht eine ausgesprochene Ähnlichkeit aller Populationen innerhalb der Stromlinienfrösche, die dazu führte, dass seit der Beschreibung im Jahre 1905 nur eine einzige Art, Odontobatrachus natator, in den Wäldern Westafrikas vermutet wurde. Die zuletzt aufgedeckte unerwartet hohe genetische Variation und ergänzende biogeographische Erkenntnisse ließen jedoch eine höhere Vielfalt in der als monospezifisch (eine Art führenden) geltenden Frosch Familie vermuten.

Diese Ergebnisse in Verknüpfung mit zuvor verkannten geringen morphologischen Unterschieden ermöglichten schließlich Dr. Barej vom Museum für Naturkunde Berlin und internationalen Kollegen die Beschreibung gleich vier neuer Arten.

Die unerwartete Erhöhung der Artenzahl innerhalb dieser einzigartigen Wirbeltierfamilie und damit einhergehende Verbreitungsmuster ermöglichen es auch Forschern anderer Gruppen gezielter nach kryptischen Arten in den Wäldern des oberguineischen Diversitäts-Hotspots zu suchen.

Die Autoren machen jedoch klar, dass eine Artbeschreibung nur der erste Schritt sein kann und eine wichtige Grundlage für Untersuchungen der Ökologie und des Verhaltens bieten. Vereinfacht gesagt: eine Art zu benennen heißt nicht sie zu kennen und verstehen. Entsprechend der Roten Liste müssen künftig alle Arten der Säbelzahnfrösche als „stark gefährdet“ eingestuft werden und zeugen somit von der Verwundbarkeit des oberguineischen Diversitäts-Hotspots.

Die Frösche kommen ausschließlich in den verbliebenen Regenwaldfragmenten entlang schnellfließender Gewässer mit Stromschnellen und Wasserfällen vor. Daher verweisen die Wissenschaftler darauf, dass westafrikanische Säbelzahnfrösche durch den fortschreitenden Lebensraumverlust im oberguineischen Diversitäts-Hotspot vom Aussterben bedroht sind und das, obwohl die tatsächliche Artenvielfalt dieser Region noch längst nicht verstanden ist. Die entsprechende Publikation ist in der vom Museum für Naturkunde Berlin veröffentlichten Zeitschrift Zoosystematics and Evolution frei zugänglich.

Originalpublikation:
Michael F. Barej, Andreas Schmitz, Johannes Penner, Joseph Doumbia, Laura Sandberger-Loua, Mareike Hirschfeld, Christian Brede, Mike Emmrich, N’Goran Germain Kouamé, Annika Hillers,7, Nono L. Gonwouo, Joachim Nopper, Patrick Joël Adeba, Mohamed A. Bangoura, Ceri Gage, Gail Anderson, Mark-Oliver Rödel (2015): Life in the spray zone – overlooked diversity in West African torrent-frogs (Anura, Odontobatrachidae, Odontobatrachus). Zoosyst. Evol. 91 (2): 115–149. DOI 10.3897/zse.91.5127

Weitere Informationen:

http://zse.pensoft.net/articles.php?id=5127

Dr. Andreas Kunkel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscherteam der Universität Bremen untersucht Korallenbleiche
24.04.2017 | Universität Bremen

nachricht Feinste organische Partikel in der Atmosphäre sind häufiger glasartig als flüssige Öltröpfchen
21.04.2017 | Max-Planck-Institut für Chemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung