Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die neue Nord-Süd-Achse für Analytische Chemie

03.07.2009
Das Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) mit rund 1780 Mitarbeitern und die Universität Rostock bilden mit der Gründung eines gemeinsamen Massenspektrometrie-Zentrums eine Allianz für hochmoderne Analytische Chemie.

"Damit ist eine neue Nord-Süd-Achse für weit reichende Forschungen auf dem Gebiet der Analytischen Chemie entstanden", sagte Prof. Dr. Ralf Zimmermann vom Institut für Ökologische Chemie am Helmholtz Zentrum München und Lehrstuhlinhaber für Analytische Chemie an der Universität Rostock.

Heute (03.07.2009) wurde der Vertrag in Rostock vom Rektor der Universität Rostock, Herrn Prof. Wolfgang Schareck, vom Wissenschaftlichen Geschäftsführer des Helmholtz Zentrums München, Herrn Prof. Günther Wess und dem Leiter des Massenspektrometrie-Zentrums, Herrn Prof. Rolf Zimmermann unterzeichnet.

In der Massenspektrometrie werden Moleküle durch Stoßprozesse oder Lichtabsorption ionisiert, d.h. elektrisch aufgeladen. Die gebildeten Ionen können in Massenspektrometern mit extremen Empfindlichkeiten nachgewiesen werden. Damit lassen sich geringste Substanzmengen in komplexen Proben identifizieren und ihre Konzentrationen bestimmen. "Die Massenspektrometrie stellt damit eine Schlüsseltechnologie zum spurenanalytischen Nachweis von Molekülen in der Umwelt, bei medizinischen und biologischen Fragestellungen oder in der industriellen Produktion dar", erklärte Zimmermann.

Im neu gegründeten Zentrum arbeiten Forscher des Helmholtz Zentrums München und der Universität Rostock gemeinsam sowohl an der Analytik hochkomplexer molekularer Systeme aus Umwelt und Medizin, Technik und Materialforschung als auch an innovativen Ansätzen zur Verbesserung der massenspektrometrischen Methoden.

Viele der Forschungsarbeiten am Massenspektrometrie-Zentrum werden in interdisziplinärer Kooperation zum Beispiel mit der Medizinischen oder der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock durchgeführt. Das Massenspektrometrie-Zentrum ist als eine der Kernkomponenten am kürzlich bewilligten Forschungsneubau der neu gegründeten Interdisziplinären Fakultät zum Thema "Komplexe molekulare Systeme" beteiligt. "Es stellt damit einen weiteren wichtigen Baustein der interdisziplinären Vernetzung an unserer Universität dar", sagte Prof. Dr. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock.

Einer der Schwerpunkte im neuen Zentrum ist die Entwicklung massenspektrometrischer "Schnüffelsonden" die zum Beispiel Spuren von Schadstoffen in Abgasen, Aromastoffe in Lebensmitteln, Krankheitsindikatoren in Atemgas oder sicherheitsrelevante Stoffe wie Drogen und Sprengstoffe direkt in der Luft oder in Wischproben nachweisen können, sagte Prof. Zimmermann.

Neben der anwendungsorientierten Grundlagenforschung in Technik, Medizin und Umwelt sind aber auch wirtschaftliche Impulse von dem neuen Zentrum zu erwarten. Eine kürzlich vom Helmholtz Enterprise Fonds geförderte Firmen-Ausgründung, die Photonion GmbH in Gründung, mit Sitz in Schwerin hat die Vermarktung neu entwickelter Massenspektrometrie-Systeme zum Ziel.

Die Gründung des gemeinsamen Massenspektrometrie-Zentrums ist vorläufiger Höhepunkt einer erfolgreichen wissenschaftlichen Entwicklung auf diesem Gebiet in Rostock. So wurden im ersten Jahr der Zusammenarbeit zwischen München und Rostock bereits deutlich über 1,5 Millionen Euro Forschungsgelder eingeworben, die verschiedenen Forschungsprojekten, zum Beispiel der Untersuchung krankmachenden Feinstaubes, der Analyse von Atemgas, oder dem Nachweis von Stoffen aus katalytischen Prozessen zugute kommen.

Kontakt: Universität Rostock Institut für Chemie
Lehrstuhl für Analytische Chemie/Massenspektrometrie-Zentrum
Prof. Dr. Ralf Zimmermann
Telefon: 0381-498 6460 oder 089-3187 4544
E-Mail: ralf.zimmermann@helmholtz-muenchen.de
oder ralf.zimmermann@uni-rostock.de

Dr. Kristin Nölting | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Auf der molekularen Streckbank
24.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Sicherungskopie im Zentralhirn: Wie Fruchtfliegen ein Ortsgedächtnis bilden
24.02.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie