Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrobengeflüster in Bild und Ton

14.09.2009
Video zur "Jena School for Microbial Communication" im DFG-Portal zur Exzellenzinitiative

Sie sind weitaus besser als ihr Ruf: Wer heute an Mikroorganismen denkt, sieht Bakterien und Pilze vor allem als Krankheitserreger. "Doch das ist ein sehr einseitiges Bild", sagt Dr. Carsten Thoms von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Tatsächlich seien viele Mikroorganismen für den Menschen geradezu lebensnotwendig. So bauen sie Abfallstoffe in der Natur ab, unterstützen die Verdauung im Darm und produzieren zahlreiche Substanzen, die für den Menschen nutzbar sind.

Mikroorganismen spielen auch die "Hauptrolle" in dem aktuellen Forschungsvideo "Kommunikation auf Mikroebene", das die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit heute in ihrem Video-Portal zur Exzellenzinitiative präsentiert (http://www.exzellenz-initiative.de/). Darin stellen drei Doktoranden der "Jena School for Microbial Communication" (JSMC) ihre Forschungsarbeiten zum Hefepilz Candida albicans vor. "Die drei - eine Chemikerin, ein Bioinformatiker und ein Molekularbiologe - stehen beispielhaft für das fachübergreifende Arbeiten in der Graduiertenschule", macht JSMC-Manager Thoms deutlich.

Derzeit arbeiten etwa 150 Nachwuchsforscher aus ganz unterschiedlichen Disziplinen in der JSMC zusammen: Biologen, Chemiker, Geowissenschaftler, Informatiker, Physiker und Mediziner erforschen, wie Mikroorganismen miteinander und mit ihrer Umwelt kommunizieren.

Der fünfeinhalb-minütige Film stellt nicht nur die wissenschaftliche Arbeit der drei Doktoranden vor, sondern präsentiert auch das Ausbildungskonzept der Graduiertenschule, die seit 2007 in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert wird. "Die JSMC vereint sowohl Forschungseinrichtungen der Jenaer Universität und außeruniversitäre Institute als auch Industriepartner", sagt Dr. Thoms. Das eröffne den Doktoranden zusätzliche Karrierechancen sowie die Möglichkeit, ihre Forschung auch in konkrete industrielle Anwendungen einzubringen.

Ab Ende September wird der Video-Clip auch in einer englischen Fassung zu sehen sein.

Kontakt:
Dr. Carsten Thoms
Jena School for Microbial Communication
Jenergasse 8 (Accouchierhaus)
07743 Jena
Tel.: 03641 / 930420
E-Mail: JSMC[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.jsmc.uni-jena.de
http://www.exzellenz-initiative.de
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Proteine zueinander finden
21.02.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten