Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Massive Umweltentlastung mit Spareffekt beim Teppichdruck

05.04.2002


Innovatives DBU-Projekt der Halbmond Teppichwerke in Oelsnitz vermeidet 4.000 Kubikmeter Industrie-Abwasser im Jahr - Förderung 161.000 Euro

Eine jährliche Einsparung von 36 Tonnen Druckfarbenverdicker und 1,6 Tonnen Citronensäure und eine Recyclingquote von 50 Prozent - das sind die Fakten eines gerade erfolgreich abgeschlossenen Projektes der Halbmond-Werke in Oelsnitz (Sachsen). Möglich geworden ist diese Umweltentlastung durch eine relativ einfache Idee, die es jedoch optimal auf den Fertigungsprozess abzustimmen galt: Nach dem Bedrucken der Teppiche werden die überschüssigen Chemikalien "abgesaugt" und recycelt. Bei der anschließenden Wäsche, bei der bisher alle Schadstoffe in das Abwasser gelangten, werden so erhebliche Mengen an schädlichen Substanzen vermieden. Doch nicht nur die Öko-Bilanz des Herstellungsprozesses kann sich sehen lassen: "Durch das neue Verfahren werden jährlich auch rund 100.000 Euro eingespart", erläuterte Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, die das Projekt mit 161.000 Euro förderte. Der neuartige Druckablauf sei nach Anpassung an die individuellen Bedürfnisse der Herstellung auf andere textile Sortimente und Druckverfahren übertragbar.

Um am internationalen Markt konkurrenzfähig zu bleiben, haben die Halbmond Werke Mitte der neunziger Jahre eine moderne Spritzdruckanlage in Betrieb genommen. Damit sollte auch die Fertigung kleinerer Mengen Teppichware speziell für individuelle Kundenwünsche garantiert werden. Nachteilig sei dabei der notwendige Einsatz von synthetischer, schwer abbaubarer Druckverdickung als Bestandteil der Druckpasten gewesen, die die Farbe optimal auf die Teppichen bringen und die Eigenschaften des Materials verbessern. Diese aus verschiedenen Chemikalien zusammengesetzten Verdickungsmittel verbrauchten sich während des Druckes nicht vollständig und gelangten somit beim Auswaschen ins Abwasser. Genau hier setzte die Idee der Halbmond-Werke an: Durch ein Vakuum-Verfahren werden direkt nach der Fixierung überflüssige Druckpaste vom Textilgut abgesaugt und nach der Aufbereitung zu 50 Prozent wieder in den Produktionsprozess eingespeist. "Dieses Verfahren ist bundesweit einmalig", sagte Brickwedde.

Auch nachgeschaltete betriebliche sowie städtische Kläranlagen profitieren von der deutlichen Verminderung der Schadstoffbelastung im Abwasser. Die einfache technische Lösung mit geringem zusätzlichen Energiebedarf führe zu einer deutlichen Entlastung bei gleichzeitiger Rohstoffeinsparung. Bei Spritzdruckverfahren, die Druckfarbe bis zu dem Fünffachen des Gewichts der Teppiche auftragen, entlaste diese Innovation die Umwelt massiv und verbessere durch die ökonomischen Vorteile zugleich die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. "Das Projekt der Halbmond Werke hat wieder einmal gezeigt, dass Ökonomie und Ökologie sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern sich in vielen Fällen sogar optimal ergänzen", resümierte Brickwedde.

Franz-Georg Elpers | ots

Weitere Berichte zu: Abwasser Umweltentlastung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz
27.07.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse
27.07.2017 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie