Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Krankheiten der Niere auf der Spur

07.03.2007
Erkrankungen der Nieren schnell und sicher erkennen - Die DiaPat® Technologie revolutioniert die Untersuchung des unverzichtbaren Filtersystems

Dass Proteine, nicht unbedingt die Gene, der Schlüssel zum Leben und zum Erfolg sind, haben vor allem die überzogenen Erwartungen aus der GENOMICS-Ära gezeigt. Die mosaiques diagnostics & therapeutics AG (Hannover), von Anfang an auf dem Gebiet der klinischen Proteomanalyse tätig, veröffentlicht zusammen mit sieben namhaften Experten, einen Übersichtsartikel in der führenden Fachzeitschrift JASN (Journal of the Amercian Society of Nephrology; Ausgabe April 2007).

Der Artikel Advances in Urinary Proteome Analysis and Biomarker Discovery beschreibt die Möglichkeiten und Vorteile zur Diagnose von Nierenerkrankungen mit Hilfe der Proteomanalyse. "Wir haben diesen Ansatz von Anfang an verfolgt und die Methode durch unsere weltweit einzigartige DiaPat®-Technologie erfolgreich bis zur Marktreife bringen können", kommentiert Prof. Dr. Harald Mischak, Gründer und Vorstand der mosaiques diagnostics & therapeutics AG, den Hintergrund dieser bedeutenden Publikation.

Die mosaiques AG, ein Unternehmen, das auch im Rahmen des BioProfil "Funktionelle Genomanalyse" gefördert wurde, setzt bei Ihren Entwicklungen darauf, dass Proteine das Leben bestimmen. Proteine sind bedeutend für den Aufbau und die Funktion von Zellen und Organen, katalysieren chemische Reaktionen und schützen den Körper beim Angriff von Krankheitserregern. Dabei hinterlassen sie ein Muster von Spuren, denn ständig entstehen sie neu, werden verändert, zerstört oder abgebaut. Das Unternehmen aus Hannover ist weltweit als einziges Unternehmen in der Lage, diese Muster zu erkennen und es zur Diagnose von Krankheiten zu deuten. Mit Hilfe ihres sogenannten DiaPat® (diagnostic pattern) erkennt die mosaiques AG mit hoher Zuverlässigkeit Erkrankungen der Niere und des urogenitalen Traktes, teilweise noch bevor klinische Symptome sichtbar sind. Das Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, mit der Krankheiten und ihr Verlauf diagnostiziert und verfolgt werden können. Darüber hinaus ist es möglich, die klinische Wirksamkeit von Medikamenten abzubilden. Dies lässt sich sowohl in der medizinischen Diagnostik direkt am Patienten als auch in der klinischen Forschung bei der Entwicklung von besonders wirksamen und nebenwirkungsarmen Arzneimitteln einsetzen. Bereits seit zwei Jahren vertreibt die mosaiques AG über die Tochtergesellschaft DiaPat GmbH die Früh- und Differentialdiagnose von Krankheiten mit zunehmend wachsendem Erfolg.

... mehr zu:
»Medikament »Niere »Protein

Über mosaiques diagnostics & therapeutics AG

Im Jahr 2002 wurde die mosaiques AG in Hannover gegründet. Kernkompetenz des Unternehmens ist die frühzeitige und sichere Erkennung von Krankheiten durch schnelle und exakte Analyse von Proteinen und Peptiden in Körperflüssigkeiten, über ein sogenanntes diagnostisches Muster (diagnostic pattern = DiaPat®). Durch die Tochtergesellschaft DiaPat GmbH werden bereits Diagnostika für Prostatakrebs, Blasenkrebs, Nierenerkrankungen, diabetische Nephropathie, Harnwegsfehlbildungen bei Neugeborenen und Abschätzung des Infarktrisikos vertrieben. Mit großen Pharmaunternehmen wurden klinische Prüfungen von bereits bestehenden Medikamenten vorgenommen oder die Entwicklung von Medikamenten zur Vermeidung von Nebenwirkungen und verbesserter Wirksamkeit weiter vorangetrieben.

Sibylla Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.mosaiques-diagnostics.com

Weitere Berichte zu: Medikament Niere Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Treibjagd in der Petrischale
24.11.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen
24.11.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie