Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Retter der Kokosnuss - ein taxonomischer Streitfall

26.01.2007
Erbinformation des Virus, das Palmen-Nashornkäfer tötet, wird untersucht. Korrekte Klassifizierung von Insektenviren ist Voraussetzung, um Wirksamkeit biologischer Pflanzenschutzverfahren besser zu verstehen.

Vor mehr als 40 Jahren trat ein an der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) entdecktes Virus seinen Siegeszug gegen den gefürchteten Palmen-Nashornkäfer (Oryctes rhinoceros) an. Der Käfer schädigt Kokospalmen, die in Tropengebieten für Lebensunterhalt und Export von großer Bedeutung sind.

Während das Virus in der Natur seinen Platz als Gegenspieler des Palmen-Nashornkäfers gefunden hat, ist sein Platz im Stammbaum der Viren bisher ungewiss. Die Untersuchung der kompletten Gene des Oryctes Baculovirus soll nun Aufschluss darüber geben. Dr. Johannes Jehle vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz in Neustadt a.d.W. leitet ein von der DFG finanziertes Forschungsprojekt. Das Institut für biologischen Pflanzenschutz der BBA in Darmstadt unterstützt ihn mit dem schwer zu gewinnenden Probenmaterial.

Im Labor der BBA-Wissenschaftlerin Dr. Regina Kleespies schwebt der süßliche Geruch des Todes. 26 mutmaßlich infizierte Käfer trafen in den vergangenen Wochen aus Malaysia bei ihr ein. Da sich die Viren im Darm der lebenden Käfer entwickeln, präparierte sie nach dem Ableben der Käfer den Darmtrakt heraus und untersuchte die Proben am Elektronenmikroskop auf Viren. "Leider sind wir nur bei sechs Tieren fündig geworden und wissen nicht, ob die Virusmenge unserem Kollegen in Neustadt ausreicht", sagt Dr. Kleespies. Vorsichtshalber hat die Wissenschaftlerin Nachschub aus Malaysia angefordert, dem Land, in dem 1963 der Ur-Virustyp entdeckt wurde.

"Das Virus ist nicht nur für die Bekämpfung des Nashornkäfers in den Tropen wichtig", betont Dr. Jehle. "Das -Virus ist ein fehlendes Glied - eine Art missing link - zwischen verwandten Viren, die Grillen, Moskitos, Blattwespen und schädliche Schmetterlingsarten befallen und bei uns als biologische Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Die korrekte Klassifizierung dieser Insektenviren ist eine Voraussetzung, um die Wirksamkeit von Insektiziden besser zu verstehen. Dies ist für die Zulassung der Viren als biologische Pflanzenschutzmittel von Bedeutung und nützt mittelbar dem Landwirt, dem Verbraucher und der Umwelt. Nachdem bereits ein Drittel der Gene des Nashornkäfervirus sequenziert wurde, zeichnet sich ab, dass die Wissenschaftler vermutlich einer neuen Virusfamilie auf der Spur sind.

Hintergrundinformation zum Nashornkäfer-Virus:

Seit nunmehr 35 Jahren sorgt Oryctes Baculovirus in Kokospalmenanbaugebieten dafür, dass der Nashornkäfer unter der wirtschaftlichen Schadensschwelle bleibt. Da sich das Virus im Darm des Käfers vermehrt, werden die erwachsenen Käfer selbst zu fliegenden Virusfabriken. Sie verbreiten im Schneeballverfahren das Virus mit ihrem Kot weiter. Das Virus war 1963 von dem BBA-Wissenschaftler von Dr. Alois Huger im Darm der Käferlarven entdeckt worden. Der Virus-Entdecker entwickelte in den Folgejahren ein wirtschaftliches und effizientes Bekämpfungsverfahren. Es gilt heute als Meilenstein der biologischen Bekämpfung von Schadinsekten.

Kontakt:
Dr. Regina Kleespies
Institut für biologischen Pflanzenschutz der
Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft
Heinrichstr. 243, 64287 Darmstadt
Tel.: 06151 / 407-226
E-Mail: r.kleespies@bba.de
PD Dr. habil. Johannes Jehle
DLR Rheinpfalz
Breitenweg 71, 67435 Neustadt a. d. Wstr.
Tel.: 06321 / 671-482
E-Mail: Johannes.Jehle@dlr.rlp.de

Stefanie Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.dlr-rheinpfalz.rlp.de

Weitere Berichte zu: Darm Klassifizierung Palmen-Nashornkäfer Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik