Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BASF baut World-Scale Anlage für Methansulfonsäure in Ludwigshafen

05.12.2001


  • Methansulfonsäure - umweltfreundlicher Schlüsselbaustein für zukunftsweisende Technologien in der galvanischen Metallabscheidung



  • Neues im Verbund integriertes BASF-Verfahren für die Herstellung hochreiner Methansulfonsäure


  • BASF - führender Hersteller von Veredlungschemikalien für die Oberflächenveredelung von Metallen

BASF baut am Standort Ludwigshafen eine neue Anlage für die Produktion von Methansulfonsäure, die Anfang 2003 die Produktion aufnehmen wird. Die World-Scale-Anlage wird Methansulfonsäure nach einem kostengünstigen und sicheren neuen Verfahren produzieren, das die Verbundstruktur des Standortes optimal nutzt und ein Produkt in hoher Qualität liefert. Die Säure aus der Neuanlage wird daher in allen Anwendungssegmenten für Methansulfonsäure einsetzbar sein und dort dem steigenden Bedarf der Abnehmerindustrien nach hochreinen Produkten Rechnung tragen.


Methansulfonsäure ist eine organische Säure, die sich durch ihr besonders hohes Lösevermögen für viele Schwermetalle und ihre Salze auszeichnet. Sie dient überwiegend als Basissäure in galvanischen Bädern. So lösen beispielsweise Elektrolyte auf Basis Methansulfonsäure ältere weniger umweltfreundliche Systeme bei der Weißblechherstellung ab. Weiterhin ist dieses Produkt ein Schlüsselbaustein bei allen zukünftigen elektrolytischen Abscheideverfahren für bleifreie Lotlegierungen in der Elektronik- und Automobilindustrie, für die es durch die Substitution der derzeitigen Verfahren einen weltweit steigenden Bedarf gibt. Au-ßerdem findet Methansulfonsäure Anwendung als Veresterungs- oder Polymeri-sationskatalysator, bei der Herstellung von Lacken und Farben und bei der Synthese von Pharma- und Agroprodukten.

Die BASF gehört zu den führenden Herstellern von chemischen Spezialprodukten für die Oberflächenveredelung von Metallen. Das weltweit in die Galvanofachindustrie und die Zulieferindustrie für die Elektronikfertigung vertriebene Sortiment wird durch Methansulfonsäure ergänzt.

Die BASF ist ein transnationales Unternehmen der chemischen Industrie, das seinen Wert durch Wachstum und Innovation nachhaltig steigern will. Die BASF bietet ihren Kunden ein leistungsfähiges Sortiment, das hochveredelte Chemikalien, Kunststoffe, Farbstoffe und Pigmente, Dispersionen, Fahrzeug- und Industrielacke, Pflanzenschutzmittel, Feinchemikalien sowie Erdöl und Erdgas umfasst. Die ausgeprägte Verbundstrategie ist eine besondere Stärke der BASF: Sie sichert Kostenführerschaft und somit langfristig entscheidende Wettbewerbsvorteile. Mit einem Umsatz von rund 36 Milliarden Euro im Jahr 2000 und über 90.000 Mitarbeiter ist die BASF eines der weltweit führenden Chemieunternehmen. Die BASF richtet ihr Handeln am Leitbild der nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung, Sustainable Development, aus. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA), Zürich (BAS), Paris (BA) und New York (BF).

Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte an: Herrn Dierk Herzer

| BASF

Weitere Berichte zu: BAS Methansulfonsäure Oberflächenveredelung Säure

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Proteine zueinander finden
21.02.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten