Rohstahlproduktion bei 3,70 Mill. t im November 2001

Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, erzeugten die deutschen Hüttenwerke im November 2001 2,41 Mill. t Roheisen und 3,70 Mill. t Rohstahl. Damit wurden 1,6 % weniger Roheisen und 3,3 % weniger Rohstahl produziert als im November 2000. Im Zeitraum Januar bis November 2001 wurden 27,06 Mill. t Roheisen und 41,65 Mill. t Rohstahl hergestellt. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ist damit die Roheisenproduktion um 4,7 % und die Rohstahlproduktion um 2,8 % zurückgegangen.

Im früheren Bundesgebiet lag die Produktion von Rohstahl im November 2001 bei 3,19 Mill. t und damit gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat um 2,6 % niedriger. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum verringerte sich die Rohstahlproduktion von Januar bis November 2001 um 3,4 % auf 35,92 Mill. t.

In den neuen Ländern und Berlin-Ost war die Rohstahlproduktion im November 2001 mit 0,51 Mill. t um 7,2 % niedriger als im November 2000. Für die ersten elf Monate des Jahres 2001 ergab sich hier bei einer Produktion von 5,73 Mill. t ein Anstieg um 1,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Nähere Angaben enthält der Vorbericht der Fachserie 4, Reihe 8.1, für November 2001 (Verlag Metzler-Poeschel, Verlagsauslieferung SFG-Servicecenter, Fachverlage GmbH, Postfach 43 43, 72774 Reutlingen, Telefon: 07071/93 53 50, Telefax: 07071/93 53 35, E-Mail: staba@s-f-g.com, Bestellnummer: 2040810 – 01211).

Diese Informationen können auch online im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/shop heruntergeladen werden.

Herstellung von Roheisen, Rohstahl und warmgewalzten Stahlerzeugnissen*)

 

Oktober 2001

November 2001

Änderung gegenüber

Oktober 2000

November 2000

Mill. t

%

 

Deutschland

Roheisen

2,48

2,41

– 1,6

– 1,6

Rohstahl

3,90

3,70

– 1,4

– 3,3

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

3,23

– 1,6

 

Früheres Bundesgebiet

Rohstahl

3,36

3,19

– 0,1

– 2,6

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

2,71

– 1,1

 

Neue Länder und Berlin-Ost

Rohstahl

0,54

0,51

– 8,7

7,2

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

0,52

3,7

*) Für Oktober 2001 endgültige Ergebnisse, für November 2001 vorläufige Ergebnisse.

Weitere Auskünfte erteilt: Roman Hartmann, Telefon: (01888) 643-8505, E-Mail: eisen-stahl@destatis.de

Media Contact

Roman Hartmann Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/ 

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close