Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet-Klimaenzyklopädie fertig gestellt

23.05.2005


Das Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz koordiniert seit Anfang 2003 den Aufbau einer der größten zusammenhängenden Internet-Informationsquellen zum Klimasystem. Die ESPERE-Klimaenzyklopädie ist nun in ihrer deutschen Version vollständig verfügbar und wird Schulen sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Internet online und auch als Offline-Version zum kostenlosen Herunterladen angeboten.



Der Projektname ESPERE steht für "Environmental Science Published for Everybody Round the Earth" (Umweltwissenschaft veröffentlicht für alle weltweit). Die von der Europäischen Union geförderte ESPERE-Klimaenzyklopädie gibt in acht Sprachen und ebenso vielen Themenfeldern einen umfassenden Überblick über die Zusammenhänge im Klimasystem und den menschlichen Einfluss hierauf. An der Gestaltung beteiligten sich Wissenschaftler aus zahlreichen Forschungsinstituten in Europa ebenso wie Didaktiker. Die deutschsprachige Version der Enzyklopädie umfasst einen weiten Querschnitt des derzeitigen Wissensstandes, von Prozessen in der Atmosphäre über Emissionen in den Ballungsräumen, Wechselwirkungen mit den Weltmeeren bis hin zu Einflüssen auf die Landwirtschaft und Zukunftsprognosen. Präsentiert wird dies im Internet auf etwa 140 Webseiten mit Basisinformation, für die Anwendung im Schulunterricht stehen zudem über 100 Arbeitsblätter zur Verfügung.



Die Enzyklopädie ist verständlich geschrieben und wissenschaftlich geprüft. Die Autoren hoffen hiermit eine Quelle für sachliches Hintergrundwissen nicht nur zur Unterstützung des Schulunterrichts sondern auch für alle Bürgerinnen und Bürger anbieten zu können, die sich Gedanken um die Veränderung der Lebensbedingungen für heutige und zukünftige Generationen machen und angesichts teils kontroverser Diskussion des Themas nach fundierten Sachinformationen und Orientierung suchen.

Kontakt:

Dr. Elmar Uherek
Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz
Projekt ESPERE
E-Mail: euherek@espere.net

Dr. Wolfgang Huisl | idw
Weitere Informationen:
http://www.espere.net
http://www.atmosphere.mpg.de/enid/deutsch
http://www.atmosphere.mpg.de/enid/CDdeutsch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung