Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktiv im Fadenwurm-Embryo

30.03.2005


Die Metaphase der Zellteilung im Embryo des Fadenwurms C. elegans: Die DNA (blau) wird von der Zellteilungsspindel, bestehend aus Mikrotubuli (grün), zu den Polen gezogen. Bild: Laurence Pelletier, Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik


Dresdner Zellbiologen charakterisieren die Gene, die für die ersten Zellteilungen bei C. elegans verantwortlich sind


Die Gene, die beim Embryo des Fadenwurms C. elegans die ersten Zyklen der Zellteilung steuern, hat jetzt ein Team des Max-Planck-Instituts für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden und der Biotech-Firma Cenix BioScience GmbH, einer Ausgründung des Instituts, charakterisiert. Insgesamt konnten die Zellbiologen 661 der etwas mehr als 19.000 Gene identifizieren, die für die ersten Zellteilungen des Modellorganismus verantwortlich sind. Einige dieser Gene sind auch beim Menschen vorhanden und können bei der Entwicklung von Medikamenten gegen Krebs helfen. (Nature, 24. März 2005).

"Das Genom des Menschen ist sequenziert. Wir können es sogar in Form von Buchstaben abdrucken. Es ist jedoch ein riesiger Text, dessen Grammatik wir noch nicht verstehen", sagt Anthony Hyman, Direktor am Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik, und Mitbegründer der Cenix Bioscience GmbH. "Die große Herausforderung des postgenomischen Zeitalters ist es nun, die Aufgaben einzelner Gene zu bestimmen und deren komplexe Zusammenhänge aufzuzeigen." Dazu benötigt die Biologie einen geeigneten Modellorganismus, wie den Fadenwurm C. elegans.


C. elegans dient den Dresdner Forschern jetzt dazu, seine etwas mehr als 19.000 Gene auf die Funktion der frühen Zellteilung zu testen. Für die Studie steuerte das Team von Anthony Hyman die ersten grundlegenden Versuche bei. Anschließend suchten die Mitarbeiter der Cenix BioScience GmbH, in einem Screenverfahren nach den Genen, die für die embryonale Zellteilung verantwortlich sind. Nacheinander schalteten die Wissenschaftler durch die RNAi-Methode Gen für Gen aus und beobachteten den Vorgang der Zellteilung im Embryo. Ist dieser Prozess beim Nicht-Funktionieren eines bestimmten Gens gestört, so können die Forscher im Rückschluss folgern, dass eben dieses Gen in den Prozess der Zellteilung involviert ist.

Im Verlauf des Screening-Projektes erstellten die Zellbiologen mit dem Verfahren der Differentiellen Interferenzkontrast-Mikroskopie eine Bibliothek mit Videoclips der Phänotypen, also dem Erscheinungsbild der Organismen. Dazu werteten die Forscher mehr als 40.000 Zeitraffer-Filme aus. Die digitalen Datensets wurden anschließend mit einem eigens entwickelten Klassifizierungssystem versehen. Das beeindruckende Ergebnis: 661 Gene konnten mit der Funktion der Zellteilung von C. elegans in Verbindung gebracht werden.

Dieses kombinierte Verfahren aus Bioinformatik-Analyse und der Phänotypen-Klassifizierung hat bisher noch unbekannte Gene des Fadenwurms mit einer Funktion in Verbindung gebracht: Sieben neue Gene konnten bestimmt werden, die die Funktion der Chromosomen steuern, drei Gene, die die Hülle des Zellkerns anordnen, vier Gene, die den Zellteilungszyklus vorantreiben und elf Gene, die den Zellstoffwechsel mit den Treibstoff ATP koordinieren. "Für 17 der neuen Gene konnten wir zudem auch schon die gleiche Funktion beim Menschen bestätigen", sagt Birte Sönnichsen von Cenix BioScience. "Wir hoffen, noch mehr solcher Gene zu finden, die wir dann zielgenau einsetzen können bei der Entwicklung von Medikamenten gegen Krebs."

Die vorliegende Studie macht deutlich, welche Erkenntnisimpulse die Verbindung von Analyse-Screens und gleichzeitigen Detailstudien setzen kann. Neben der Zuweisung neuer Funktionen für bisher uncharakterisierte Gene hat diese Experimentierreihe der Dresdner Zellbiologen auch die Ergebnisse in einen größeren Rahmen gestellt und damit den Rohstoff für weitergehende Studien bereitgestellt. Eine Datenbank steht für Experimente unter http://www.worm.mpi-cbg.de/phenobank2/ zur Verfügung. [FF/TN]

Verwandte Links:

[1] Datenbank für Experimente www.worm.mpi-cbg.de/phenobank2/cgi-bin/MenuPage.py

Originalveröffentlichung:

Sönnichsen, B., Koski, L. B., Walsh, A., Marshall, P., Neumann, B., Brehm, M., Alleaume, A.-M., Artelt, J., Bettencourt, P., Cassin, E., Hewitson, M., Holz, C., Khan, M., Lazik, S., Martin, C., Nitzsche, B., Ruer, M., Stamford, J., Winzi, M., Heinkel, R., Röder, M., Finell, J., Häntsch, H., Jones, S., Jones, M., Piano, F., Gunsalus, K. C., Oegema, K., Gönczy, P., Coulson, A., Hyman, A.A., and C.J. Echeverri.
Full-genome RNAi profiling of early embryogenesis in Caenorhabditis elegans.
Nature, 24 March 2005.

Dr. Andreas Trepte | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Berichte zu: BioScience Cenix Fadenwurm Gen Zellbiologe Zellteilung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt
18.06.2018 | Universität Bern

nachricht Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen
18.06.2018 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics