Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genetisch optimierte Pflanzen unverzichtbar

14.10.2004


Wissenschaft gegen Verbotsantrag der Grünen - Grundsätzliches Anbauverbot gentechnisch verbesserter Organismen sachlich nicht zu rechtfertigen



Der Präsident der Technischen Universität München, Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann, hat sich in einem Schreiben an den Landrat des Landkreises Freising, Manfred Pointner mit der Bitte zu Wort gemeldet, die Repräsentanten des Wissenschaftslandkreises Freising mögen sich sachbezogen mit dem großen Zukunftsthema der Pflanzengenetik befassen.

... mehr zu:
»Biotechnologie »Genetisch


Mit Blick auf die kommende Sitzung des Kreistages appelliert Herrmann an die Mitglieder des Kreistags, den Antrag der Grünen abzulehnen, wonach künftig auf landkreiseigenen landwirtschaftlichen Flächen keine gentechnisch verbesserten Pflanzen angebaut werden dürfen. Abgesehen davon, dass der Wissenschaftslandkreis Freising ein völlig falsches Signal senden würde, sei der Verbotsantrag sachlich durch nichts gerechtfertigt. Biogenetisch verbesserte Pflanzensorten seien weltweit längst akzeptiert, um die Qualität der Nahrungsmittel und den Umweltschutz zu verbessern. Nur durch gentechnische Optimierung sei es möglich, den klassischen Pflanzenschutz durch chemische Herbizide und Pestizide zu überwinden und darüber hinaus Kulturpflanzen mit gesundheitsfördernden Eigenschaften zu entwickeln. Wer sich dieser Herausforderung verweigere, schade den Menschen und den nachfolgenden Generationen.

TU-Präsident Prof. Herrmann erinnert in seinem Brief an die zögerliche Diskussion, die man sich in Deutschland über Jahrzehnte zur sog. "roten Biotechnologie" geleistet hat, weil man überwiegend die Risiken, kaum aber den enormen Nutzen der Gentechnik betrachtet habe. Heute könne man angeborene Krankheiten vermeiden und als bisher unheilbar geltende Krankheiten heilen. Allerdings sei Deutschland durch den abweisenden Umgang mit der Biotechnologie weit ins Hintertreffen geraten, worunter das Land wirtschaftlich noch lange zu leiden habe. Dieselben Fehler dürfe man aus dieser Erfahrung heraus jetzt in der sog. Grünen Biotechnologie nicht machen, zumal der internationale Wettbewerbsdruck um wissenschaftliche Erkenntnisse dramatisch zugenommen habe.

"Klinken wir uns aus dem Wettbewerb um gentechnisch verbesserte Kultur- und Nutzpflanzen aus, dann kaufen wir morgen die Patentlizenzen und die gesunden Lebensmittel aus dem Ausland, falls wir uns dies überhaupt noch leisten können," so der TU-Präsident.

Dieter Heinrichsen M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-muenchen.de

Weitere Berichte zu: Biotechnologie Genetisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie