Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Passstück für das Puzzle der Krebsentstehung

01.09.2004


Labor von Prof. Walter Birchmeier entdeckt molekularen Schalter


Das molekulare Puzzle der Krebsentstehung haben Wissenschaftler des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch jetzt um ein entscheidendes Pass-stück ergänzen können. Zusammen mit Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Im-munbiologie in Freiburg entdeckten sie in Säugerzellen einen molekularen Schalter, der ei-nem Krebsgen (BCL9) beim Menschen ähnelt und das sie in Anlehnung daran BCL9-2 ge-nannt haben. BCL9-2 ist entscheidend dafür, welche der beiden Eigenschaften des Proteins beta-Catenin (lat. catena = die Kette) in einer Zelle zum Tragen kommt. Beta-Catenin fun-giert einmal als Bindemolekül in Zell-Zellverbindungen, kann aber unter bestimmten Vor-aussetzungen zum Genregulator werden. Letzteres ist der Fall, wenn BCL9-2 an beta-Catenin bindet und es in den Zellkern zur Schaltzentrale der Zelle, der DNA, schleppt. Dort schaltet beta-Catenin Gene an, die in der Organentwicklung wichtig sind, aber auch Krebs auslösen können. Voraussetzung dafür ist, dass es zuvor durch einen Vorgang, den Moleku-larbiologen als Tyrosinphosphorylierung bezeichnen, aktiviert worden ist. Dabei hängt sich an die Aminosäure Tyrosin eine Phosphatgruppe, ein maßgeblicher Schritt in der Krebsent-stehung. Die Arbeit von Dr. Felix H. Brembeck und Prof. Walter Birchmeier (beide MDC) ist am 1. September 2004 in der Fachzeitschrift „Genes and Development“* online (www.genesdev.org) erschienen.

„Die Entdeckung von BCL9-2 fasst quasi die Forschungen meines Labors der vergangenen Jahre zusammen“, erläutert Prof. Birchmeier die Bedeutung dieser Befunde. Vor einigen Jahren hatte er zusammen mit Prof. Jürgen Behrens (jetzt Universität Erlangen) beobachten können, dass durch eine Fehlsteuerung im Überfluss vorhandenes beta-Catenin mit einem Molekül im Zellkern (LEF-1) reagiert, direkt an die DNA bindet und Krebsgene anschaltet. Sie hatten damit einen Auslöser für die Entwicklung von Krebs, zum Beispiel Darmkrebs, aufgespürt. Wie Prof. Birchmeier und Dr. Brembeck jetzt zeigen konnten, verstärkt BCL9-2 diese Fähigkeit von beta-Catenin um ein Vielfaches und wirkt der Bindefunktion der Zellen entgegen. Beta-Catenin schaltet damit ver-mehrt Gene des so genannten Wnt-Signalwegs an. Dieser Informationskanal spielt bei der Entste-hung von Krebs eine große Rolle, wenn die Signale, die er weiterleitet, unkontrolliert verstärkt sind.


BCL9-2 und beta-Catenin sind auch im Zellkern von Darmkrebszellen des Menschen nachweis-bar. In der Zellkultur gelang es Dr. Brembeck mit Hilfe einer neuen Technik, der RNA-Interferenz, BCL9-2 in Krebszellen auszuschalten. Damit kehrt beta-Catenin aus dem Zellkern in das Zellplasma zurück. Es bindet wieder an das Molekül (E-Cadherin), das Zellen fest in ihrem Zellverband hält. E-Cadherin verhindert, dass Zellen aus diesem Verband ausbrechen, invasiv werden und Tochtergeschwülste (Metastasen) bilden, ein Prozess, den Prof. Birchmeier vor Jahren in Karzinomzellen aufklären konnte.

Jetzt wollen sie in Zusammenarbeit mit Prof. Peter Schlag von der Charité-Universitätsmedizin (Robert-Rössle-Klinik für Tumorerkrankungen im HELIOS Klinikum Berlin-Buch) prüfen, ob Karzinomzellen von Menschen tatsächlich vermehrt Tyrosinphosphorylierung von beta-Catenin aufweisen und BCL9-2 dort ebenfalls dadurch das Molekül in den Zellkern gebracht und als Gen-schalter aktiviert hat. Die Hoffnung der Forscher ist, in Zukunft in der Lage zu sein, diese Er-kenntnisse für die Entwicklung neuer Strategien zur Bekämpfung von Krebs nutzen zu können.

* Essential role of BCL9-2 in the switch between beta-catenin`s adhesive and transcriptional functions

Felix H. Brembeck 1 , Thomas Schwarz-Romond 1,3 , Jeroen Bakkers 2,4 , Sabine Wilhelm 1 , Matthias Hammer-schmidt 2 and Walter Birchmeier 1,5 1 Max Delbrueck Center for Molecular Medicine, 13092 Berlin, Germany, 2 Max Planck Institute of Immunobiology, 79108 Freiburg, Present addresses: 3 MRC, Laboratory of Molecular Biology, CB2 2HQ, Cambridge, UK, 4 Hubrecht Laboratorium, 3584CT Utrecht, The Netherlands, 5 Corresponding author

Barbara Bachtler | PR Max-Delbrueck-Centrum
Weitere Informationen:
http://www.mdc-berlin.de
http://www.genesdev.org

Weitere Berichte zu: BCL9-2 Krebsentstehung Molekül Zellkern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität
25.04.2017 | Universität Bielefeld

nachricht Wehrhaft gegen aggressiven Sauerstoff - Metalloxid-Nickelschaum-Elektroden in der Wasseraufspaltung
25.04.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen