Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bombenbastler am Haar erkennen

20.02.2004


US-Forscherin: Sprengstoffe bleiben in der Frisur nachweisbar



Bombenbastler werden schon bald anhand ihrer Haare überführt werden können, denn der Chemikerin Jimmie Oxley von der University of Rhode Island in Kingston ist es gelungen, Sprengstoffspuren im Haar nachzuweisen. Die verräterischen Spuren bleiben sogar nach mehrmaligem Haare waschen immer noch dort, berichtet das Fachmagazin New Scientist.

... mehr zu:
»Bombenbastler »Sprengstoffe


Sprengstoffe wie TNT, RDX und PETN konnten anhand von Nanogrammen bei Mitarbeitern in Wachunternehmen, die mit diesen Materialien in Berührung kommen, in den Haaren nachgewiesen werden. Sogar nach mehrmaligem Haare waschen und bürsten waren die Spuren in Chromatographie-Tests in einem Kamm noch nachweisbar. Oxley gibt gegenüber dem Fachblatt an, dass es bisher nicht gelungen sei, den Grund für den Nachweis zu finden. "Wahrscheinlich spielt das Pigment Melanin eine Rolle, da sich die Sprengstoffe besser in dunklen Haaren nachweisen lassen", so die Expertin, die aber angibt, dass sie keine chemische Verbindung in den Haaren finden konnte, die für die Bindung der Explosivstoffe in Frage käme.

Rauschgifte wie Heroin und Kokain kommen über die Blutbahn in die Haare. Die Forscherin konnte nachweisen, dass die Sprengstoffe verdunsten und sich dadurch im Haar derjenigen festsetzen, die mit den Stoffen arbeiten oder sonst in Berührung damit kommen. Spuren von Sprengstoffen lassen sich nach Angaben von Oxley auch auf Kleidungsstücken feststellen. So konnten am T-Shirt des Oklahoma-Bombers Timothy McVeigh Spuren von TNT festgestellt werden. Die Chemikerin sieht aber den Nachweis im Haar als Chance eventuelle Bombenbastler zu identifizieren. Im April will die Expertin ihre Entdeckungen beim Defense and Security Symposium in Orlando/Florida vorstellen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.chm.uri.edu
http://www.newscientist.com

Weitere Berichte zu: Bombenbastler Sprengstoffe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Einen Schritt näher an die Wirklichkeit
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

nachricht Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen
20.04.2018 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

20.04.2018 | HANNOVER MESSE

Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics