Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Orang-Utans setzen auf Naturheilmittel

31.07.2008
Lokale Einwohner wenden gleiche Medizinalpflanzen an

Erstmals haben Forscher der britischen Universität von Cambridge festgestellt, dass wildlebende Orang Utans natürliche Heilpflanzen als Medikament an sich selbst anwenden.

Das Forscherteam um Helen Morrogh-Bernhard hat im Sabangau Peat Swamp Forest in Zentral-Kalimantan auf der Insel Borneo beobachtet, dass die Menschenaffen Pflanzen, die eine entzündungshemmende Wirkung haben, auf ihre Gelenke reiben. Bisher hatten Wissenschaftler ein solches Verhalten bei wild lebenden Orang Utans nicht beobachten können, berichtet das Magazin New Scientist in seiner Online-Ausgabe.

Die Wissenschaftlerin konnte beobachten, wie ein Weibchen eine Handvoll Blätter eines Baumes abriss. Das Affenweibchen kaute dann die Blätter und spie sie mit Speichel vermengt aus, ehe sie die Paste dann entlang ihres Armes auftrug. Morrogh-Bernhard verglich die Tätigkeit mit der eines Menschen, der Sonnencreme auf die Haut appliziert. Nach dem Auftragen der Paste warf das Orang Utan Weibchen die Paste zu Boden. So konnten die Forscher auch nachweisen, um welche Substanzen es sich handelte. Insgesamt konnten die Forscher vier erwachsene Tiere bei der Verabreichung der Selbstmedikation beobachten.

... mehr zu:
»Orang

Die Pflanzen gehören zur Gattung der Commelina-Gewächse. Diese zählen nicht zur Nahrung der Primaten. In der traditionellen Medizin der indigenen Bevölkerung der indonesischen Insel sind die Blätter dieser Pflanzen seit langem bekannt. Auch sie machen aus den Blättern eine Paste, die anschließend auf die Haut aufgetragen wird, um Muskelschmerzen oder Schwellungen zu lindern. Commelina-Gewächse sind auch in Zentralafrika als Heilpflanzen in Verwendung.

"Von verschiedenen Menschenaffen kennt man die Verwendung von Pflanzen zu medizinischen Zwecken", erklärt Barbara Ingrid Fruth vom Max Planck Institut für evolutionäre Anthropologie http://www.eva.mpg.de , im pressetext-Interview. Fruth leitet das Forschungsprojekt "Cuvette Centrale - Reservoir für medizinische Pflanzen" http://www.eva.mpg.de/procuv , das die Bedeutung des zentralen Kongogebiets hervorheben will.

"Wir konnten beobachten, dass Bonobos gewisse Blätter eingerollt verschlingen, um gewisse Parasiten loszuwerden", so die Forscherin. Im Prinzip gehe es bei Cuvette Central zwar um ethnobotanische Anwendungen beim Menschen. "Wir sind allerdings sehr daran interessiert festzustellen, welche Pflanzen Menschen und welche die Affen als Heilmittel verwenden und wo es dabei Überlappungen gibt."

Beobachtet haben Forscher auch das Verhalten, dass einige Affenarten, inklusive Lemuren, Pflanzenmixturen als Insektenrepellentien verwenden. Zur Anwendung kommen hier etwa Mischungen aus Tabakblättern, Knoblauch oder anderen ätherischen Ölpflanzen. Für Morrogh-Bernhard ist es ausgeschlossen, dass die Orang Utans diese Handlung von den Menschen abgeschaut haben. Sie hält es vielmehr für möglich, dass Vorfahren der indigenen Bevölkerung über die Wirkung der Pflanzen von den Affen gelernt haben. Fruth könne sich allerdings auch das Gegenteil vorstellen. "Die Nutzung von Heilpflanzen ist definitiv kein Spezifikum des Menschen", meint Fruth. Die Studie von Morrogh-Bernhard habe gezeigt, dass es sogar sehr komplexe Anwendungen mancher Substanzen gibt.

Weitere Informationen:
Sabangau Peat Swamp Forest http://www.orangutantrop.com/research/researchsite/researchsite.html

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cam.ac.uk
http://www.eva.mpg.de
http://www.eva.mpg.de/procuv

Weitere Berichte zu: Orang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Geteiltes Denken ist doppeltes Denken
19.01.2017 | Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH)

nachricht Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen
19.01.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie