Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schimpansen reduzieren Stress mit Liebkosen

17.06.2008
Anteilnahme Dritter nach einem Streit scheint auch Menschenaffen zu trösten

Nach einem Konflikt oder einer handgreiflichen Auseinandersetzung scheint Trost durch andere Schimpansen eine stressreduzierende Wirkung auf Tiere zu haben. Das berichten Anthropologen der John Moores University in der Online-Ausgabe des Fachblattes Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS).

Bot ein dritter Affe dem Opfer eines tätlichen Angriffs Trost "überlicherweise in Form von Küssen und Umarmungen" habe sich dieser sich beruhigt und weniger Stresssymptome geäußert. "Diese Beobachtungen sind besonders interessant", meint Studienleiterin Ortlaith Fraser, denn es solches Verhalten könne meist nur nach einem Konflikt beobachtet werden.

"Beim Kuss presste der Tröster seinen oder ihren offenen Mund gegen den Körper des Angriffsopfers, üblicherweise auf den Kopf oder den Rücken", sagt Fraser. "Bei der Umarmung schlang der tröstende Schimpanse einen oder beide Arme um den Empfänger." Das Resultat war ein Nachlassen von stressassoziiertem Verhalten wie Fußscharren oder Fellpflege beim Opfer der Aggression.

... mehr zu:
»Schimpanse

Die Forscher hatten eine Gruppe von Schimpansen im Zoo von Chester zwischen Januar 2005 und September 2006 beobachtet und dabei Aggressionsäußerungen wie Bisse, Schläge, Jagd und Drohgebärden sowie das Verhalten der übrigen Artgenossen erfasst. Vorhergehende Untersuchungen hatten hingegen meist die Aussöhnung zwischen Angreifer und Opfer zum Gegenstand. Die Intervention durch Dritte sei ein bisher wenig beachtetes Thema, berichtet Fraser.

Auch bei anderen Tierarten, etwa Hunden und Vögeln mit ausgeprägteren Gehirnen, gebe es Hinweise auf eine derartige Anteilnahme an Konflikten, fügt Fraser hinzu. Inwiefern bei diesen Tieren jedoch auch das Stressniveau durch das soziale Verhalten beeinflusst werde, sei jedoch noch nicht bekannt. Interessanterweise würden aber im Gegensatz zum Schimpansen andere Affenarten dieses Mitgefühl nicht an den Tag legen. Zudem hätten sich ihren Beobachtungen zufolge nur solche Schimpansen getröstet, die bereits eine bestehende Beziehung zueinander hatten, so die Forscherin.

Claudia Misch | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.pnas.org
http://www.ljmu.ac.uk

Weitere Berichte zu: Schimpanse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Treibjagd in der Petrischale
24.11.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen
24.11.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie