Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2-D schlägt 3-D

28.04.2011
Ceroxid in Plättchenform speichert mehr Sauerstoff als nanokristalline Form

Dreidimensional ist nicht zwangsläufig besser als zweidimensional. Jedenfalls nicht, wenn es um Ceroxid geht. Ceroxid ist ein wichtiges Katalysatormaterial.

Wegen seiner hervorragenden Fähigkeit, Sauerstoff zu speichern und wieder abzugeben, wird es vor allem bei Oxidationsreaktionen verwendet. Christopher B. Murray und ein Team von der University of Pennsylvania haben eine einfache Methode entwickelt, mit der sich Ceroxid in Form von Nanoplättchen herstellen lässt. Wie die Forscher in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, erwiesen sich diese im Vergleich zu konventionellen dreidimensionalen Nanopartikeln als die besseren Sauerstoffspeicher.

Im Abgaskatalysator unserer Autos hilft Ceroxid, Kohlenwasserstoffspitzen auszugleichen. Ceroxid kann z.B. auch beim Entfernen von Ruß aus Dieselabgasen und von organischen Verbindungen aus Abwässern eingesetzt werden. In Brennstoffzellen kommt es als fester Elektrolyt zum Einsatz. Cer, ein Metall aus der Gruppe der seltenen Erden, kann leicht zwischen zwei verschiedenen Oxidationszuständen (+IV und +III) wechseln, entsprechend reibungslos läuft ein Wechsel zwischen CeO2 und Materialien mit geringerem Sauerstoffgehalt. Dies macht Ceroxid zu einem idealen Sauerstoffspeicher.

Ceroxid kann in Form verschiedener Nanomaterialien hergestellt werden. Fast alle beschriebenen Formen waren bisher dreidimensional. Das Team um Murray hat nun eine bequeme Methode für die Synthese zweidimensionaler Nanoplättchen entwickelt. Die Synthesemethode beruht auf einer thermischen Zersetzung von Ceracetat bei 320 bis 330 °C. Ganz entscheidend für den Erfolg ist die Anwesenheit eines Mineralisierungsmittels, das den Kristallisationsprozess beschleunigt und die Morphologie kontrolliert. In Abhängigkeit von den Reaktionsbedingungen erhielten die Forscher 2 nm dünne quadratische Plättchen mit etwa 12 nm Kantenlänge oder längliche mit Maßen von etwa 14 x 152 nm.

Für einen Vergleich der Sauerstoffspeicherfähigkeit der verschiedenen Ceroxid-Varianten etablierten die Forscher eine sehr einfache thermogravimetrische Methode: Sie setzen die Proben alternierend Sauerstoff und Wasserstoff aus und registrieren die Massenänderung, die der Sauerstoffaufnahme bzw. -abgabe entspricht. Die Nanoplättchen erwiesen sich gegenüber den konventionellen dreidimensionalen Nanopartikeln als deutlich überlegen und zeigen etwa die drei- bzw. vierfache Sauerstoffspeicherkapazität. Die Plättchen haben ein höheres Verhältnis von Oberfläche zu Volumen als die dreidimensionalen Partikel. Eine Bindung des Sauerstoffs allein an der Oberfläche erklärt die so viel höhere Sauerstoffaufnahme aber nicht, es muss definitiv eine Aufnahme ins Innere der Plättchen erfolgen. Bei einem Ceroxid-Kristall sind nicht alle Oberflächen gleich gut für die Aufnahme und Abgabe von Sauerstoff geeignet. Wie sich zeigte, sind die Oberflächen der Plättchen genau die richtigen dafür.

Angewandte Chemie: Presseinfo 16/2011

Autor: Christopher B. Murray, University of Pennsylvania, Philadelphia (USA), http://cbmurray.sas.upenn.edu/ie/index.html

Angewandte Chemie 2011, 123, No. 19, 4470–4473, Permalink to the article: http://dx.doi.org/10.1002/ange.201101043

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69451 Weinheim, Germany

Dr. Renate Hoer | GDCh
Weitere Informationen:
http://presse.angewandte.de
http://urray.sas.upenn.edu/ie/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der Kobold in der Zange
17.01.2018 | Leibniz-Institut für Katalyse e. V. an der Universität Rostock

nachricht Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen
16.01.2018 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie