Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SchülerInnen als NachwuchsforscherInnen an der Urknallmaschine

28.02.2011
Teilchenphysiker der TU Dresden leitet internationales Schülerforschungsprogramm

Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Forschung: Vom 4. bis zum 26. März 2011 öffnen Forschungseinrichtungen rund um den Globus ihre Türen und laden Schülerinnen und Schüler ein, sich einen Tag lang als Teilchenphysiker zu versuchen.

Mehr als 8.000 Jugendliche werden Daten vom weltgrößten Teilchenbeschleuniger am CERN in Genf – dem Large Hadron Collider (LHC) – analysieren. „Dieses Jahr erwartet die Jugendlichen eine besondere Herausforderung: Zum ersten Mal können sie mit echten Daten vom LHC arbeiten, die erst vor wenigen Monaten aufgezeichnet wurden“, betont Prof. Dr. Michael Kobel von der TU Dresden, Leiter des Programms. Drei Experimente am Teilchenbeschleuniger – ATLAS, CMS und ALICE – haben Daten für das internationale Schülerforschungsprogramm zur Verfügung gestellt. Die Schülerinnen und Schüler können beispielsweise das Z-Boson vermessen, die Struktur des Protons ergründen, Teilchen mit so genannter „Strangeness“ oder das Higgs-Teilchen aufspüren.

Die Teilnehmer des Programms International Hands on Particle Physics Masterclasses arbeiten einen Tag lang wie echte Teilchenphysiker. „Diese Schülerforschungstage sind eine einzigartige Gelegenheit, Seite an Seite mit Wissenschaftlern Originaldaten auszuwerten und einen authentischen Eindruck von der modernen Forschung zu erhalten“, so Michael Kobel. Einführende Vorträge vermitteln den Schülerinnen und Schülern die nötigen Vorkenntnisse. Danach führen die Jugendlichen Messungen mit Daten durch, die von Kollisionen der Teilchen stammen, die in den kilometerlangen unterirdischen Röhren des LHC mit nahezu Lichtgeschwindigkeit zirkulieren. Ihre Messergebnisse diskutieren die Nachwuchs-Wissenschaftler in einer Video-Konferenzschaltung mit Teilnehmern aus anderen Ländern und erleben damit eine wichtige Facette der Forschung: die unter Teilchenphysikern übliche internationale Zusammenarbeit. Die Dresdner werden sich dabei unter anderem mit SchülerInnen aus Orsay (Frankreich), Rehovot (Israel) und Bologna (Italien) zusammentun.

100 Universitäten und Forschungsinstitute in 23 Ländern nehmen – zentral koordiniert von Uta Bilow an der TU Dresden - an den International Hands on Particle Physics Masterclasses teil. Über ein Tochterprogramm sind weitere 30 Institute in den USA dabei. In Deutschland öffnen 18 Einrichtungen ihre Türen für mehr als 1.100 Jugendliche. Zum Schülerforschungstag in Dresden am 14. März haben sich 100 Teilnehmer aus der Region angemeldet. Am 12. März werden an der TU Dresden außerdem 20 Lehrkräfte erwartet, die ebenfalls Messungen mit LHC-Daten durchführen können und darüber hinaus Anregungen und Material für die Unterrichtsgestaltung erhalten. Alle Veranstaltungen in Deutschland finden statt in Kooperation mit dem Netzwerk Teilchenwelt, das ebenfalls von Michael Kobel geleitet wird. Wer sich als Jugendliche/r oder als Lehrkraft über die Teilnahme an den Forschungstagen hinaus in der Teilchenphysik engagieren möchte, findet im Netzwerk Teilchenwelt verschiedene Möglichkeiten, von der aktiven Mitarbeit als Tutor bis hin zu Workshops am CERN.

Informationen für Journalisten:
www.physicsmasterclasses.org (Homepage)
www.physicsmasterclasses.org/index.php?cat=schedule (Zeitplan)
www.teilchenwelt.de (Netzwerk Teilchenwelt)
Kontakt:
Prof. Dr. Michael Kobel, Technische Universität Dresden
Tel. 0351 463-39880
kobel@physik.tu-dresden.de
Dr. Uta Bilow, Technische Universität Dresden
Tel. 0351 463-32956
uta.bilow@physik.tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | Technische Universität Dresden
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung