Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nationalakademie ist mit Modellen von Bakterien und Viren auf der „MS Wissenschaft" unterwegs

19.05.2011
Das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ der Initiative Wissenschaft im Dialog beginnt heute seine Tour in Stuttgart und läuft bis Ende September insgesamt 35 Städte in Deutschland und Österreich an. Auf dem umgebauten Frachtschiff wird im Wissenschaftsjahr „Forschung für unsere Gesundheit“ die interaktive Ausstellung „Neue Wege in die Medizin“ gezeigt. An Bord sind auch die Modelle der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Unter dem Titel „So klein… und doch gemein. Erreger und Immunsystem“ können Besucher an Modellen eines Virus und eines Bakteriums spielerisch erkennen, wie deren Funktionsweise im menschlichen Körper ist, wie sie wirken und wie sie bekämpft werden können.

Besucher können sich an Bord der „MS Wissenschaft“ auf insgesamt 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche ein anschauliches Bild von der aktuellen Gesundheitsforschung machen. Die Ausstellung mit über 30 Exponaten informiert über Prozesse in unserem Körper und zeigt aktuelle Entwicklungen bei der Diagnose und Behandlung von Krankheiten. Wissenschaftliche Institutionen präsentieren ihre Arbeiten in interaktiven Exponaten und geben Einblicke von der Grundlagenforschung bis zur praktischen Anwendung im Alltag.

Die Reise der "MS Wissenschaft" beginnt heute in Stuttgart. Das Schiff besucht 35 Städte, darunter Heidelberg, Würzburg, Nürnberg, Frankfurt, Wiesbaden, Bonn, Köln und Hannover. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Abstecher nach Österreich machen und dort unter anderem die Hauptstadt Wien besuchen. Pünktlich zum Wissenschaftssommer 2011 legt die MS Wissenschaft vom 4. bis zum 8. Juni 2011 in Mainz an. Letzte Station ist Berlin, wo die Tour am 29. September endet. Die „MS Wissenschaft“ ist ein Beitrag der Initiative „Wissenschaft im Dialog“ Wissenschaftsjahr 2011 „Forschung für unsere Gesundheit“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Leopoldina ist Partner im Wissenschaftsjahr.

Das Leopoldina-Exponat „So klein… und doch gemein. Erreger und Immunsystem“ erläutert Grundlagen der Infektionsbiologie. Bakterien und Viren sind mit bloßem Auge nicht sichtbar. Trotzdem können manche von ihnen Krankheiten verursachen, wenn sie in den Körper eindringen, sich dort ansiedeln und vermehren: Mediziner sprechen von einer Infektion. So unterschiedlich die Erreger, so verschieden sind auch die Krankheiten, die sie verursachen und die Möglichkeiten ihrer Bekämpfung. Aids, Herpes und Grippe werden zum Beispiel durch Viren ausgelöst. Bakterien wie Salmonellen, Escherichia coli und Legionellen können zu Entzündungen, Magen-Darm-Erkrankungen und anderen Infektionen führen. Die beiden Modelle veranschaulichen, mit welchen Mitteln sich Bakterien und Viren im Körper durchsetzen, etwa mit „Spikes“ zum Anheften oder „Injektionsnadeln“, mit denen etwa Bakterien Eiweiße in Körperzellen einspeisen, um deren Zellfunktionen umzustellen.

Mit Hilfe des Immunsystems versucht unser Körper, eindringende Viren und Bakterien zu bekämpfen, doch manchmal gelingt ihm das nicht gut genug. Viele Mediziner und Biologen beschäftigen sich deswegen damit, neue Medikamente und Impfstoffe gegen Krankheitserreger zu entwickeln, gegen die es bislang kein wirksames Mittel gibt. Sie untersuchen, wie Infektionen ablaufen, und beobachten, wie das Immunsystem reagiert. Oft ist der Schlüssel für neue Medikamente und Impfstoffe in winzigen Details und einzelnen Molekülen zu finden.

Caroline Wichmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ms-wissenschaft.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise