Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fit für den Beruf

29.05.2015

Das Forschungsprojekt »HANDELkompetent« entwickelt technik-gestützte »Lern-Instrumente« für die Kompetenzentwicklung im Arbeitsalltag

Für Unternehmen wird es immer schwieriger, Personal zu finden, das genau die Qualifikationen aufweist, die im Betrieb benötigt werden. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es damit umso wichtiger, die bestehende Belegschaft mit den nötigen Kompetenzen auszustatten.

Am Beispiel des Einzelhandels wird nun in einem Forschungsprojekt ein Konzept entwickelt, welches das Kompetenzmanagement in Unternehmen erleichtert und durch technologiebasierte Lernformen unterstützt.

Wie die aktuelle Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit zeigt, ist es für Unternehmen unterschiedlichster Branchen in Deutschland immer schwieriger, offene Stellen adäquat oder überhaupt zu besetzen. Dies gilt zunehmend nicht nur für akademische, sondern auch für nichtakademische Berufe. Gründe dafür sind der demografische Wandel, Veränderungen im Erwerbsverhalten aber auch eine hoch spezialisierte Arbeitswelt mit sich schnell ändernden Anforderungen.

Um ihre Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und auszubauen, müssen Unternehmen auf diese Entwicklung reagieren. Eine strategische Personalpolitik, unterstützt durch ein effizientes betriebliches Kompetenzmanagement, spielt da eine Schlüsselrolle:

Durch berufsbegleitende, in den Arbeitsprozess integrierte und professionell unterstützte Kompetenzentwicklung werden eine hohe Leistungsfähigkeit der Beschäftigten im gesamten Erwerbsleben und eine lernförderliche Erwerbsarbeit ermöglicht. Für kleine- und mittelständische Unternehmen, die in Deutschland 99% der Betriebe ausmachen, ist dies mit einem erheblichen finanziellen und zeitlichen Aufwand verbunden, der oft nur schwer zu stemmen ist.

Das Projekt »Handel kompetent! – Demografie-sensibles Kompetenzmanagement für KMU durch begleitete, situationsadaptive und innovative Technologie-gestützte Lernformen« (Förderkennzeichen 01FK14018) soll nun Abhilfe schaffen. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Förderschwerpunkt »Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel« des Förderprogramms »Arbeiten – Lernen –Kompetenzen entwickeln.

Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt« gefördert. Ziel des Vorhabens ist es, ein modulares Konzept zur Personalentwicklung zu erarbeiten, das sich reibungslos in betriebliche Abläufe integrieren lässt. Medium des Konzepts ist eine Online-Plattform; die dort angebotenen Lernmodule sind jederzeit über Tablet PC abrufbar. »Kompetenzpaten« unterstützen zudem die Lernenden, die in altersübergreifenden Lerntandems organisiert sind.

So werden, gerade bei älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, eventuelle Berührungsängste mit neuen Technologien leichter abgebaut. Neben der aktiven Förderung und Entwicklung von Kompetenzen und die dadurch erzielte Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit, Selbstkompetenz und Innovationsfähigkeit der einzelnen Beschäftigten soll in dem Projekt auch ermittelt werden, welche Lernsituationen und -orte sich besonders positiv auf den Lernerfolg auswirken.

Der Startschuss für das Forschungsvorhaben, an dem neben dem Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST die Qualitus GmbH, die systemkonzept GmbH und die Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e. V. beteiligt sind, fiel am 21. Mai 2015 in Dortmund, das Verbundprojekt endet im April 2018.

Als Umsetzungspartner haben die Handelsbetriebe Pattevugel und REMAGEN in Köln sowie die Metzgerei Sack in Malsch für die Erhebung der Anforderungen an ein betriebliches Kompetenzmanagement und für die anschließende Erprobung der im Projekt erarbeiteten Lösung ihre Bereitschaft zur Mitarbeit signalisiert.

Als Multiplikatoren sind die Umsetzungspartner IHK Köln, die Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW) und die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) dem Verbundprojekt assoziiert. Über diese Partner erreicht das Projekt eine große Zahl von Handelsbetrieben und deren Beschäftigte.

Das Konzept wird zunächst im Handel getestet, später sollen die Ergebnisse auch auf weitere Branchen übertragen werden.

Weitere Informationen:

http://www.isst.fraunhofer.de

Monika Zimmer | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie