Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das fireu an der Europa-Universität Viadrina wird „Jean Monnet Centre of Excellence”

19.07.2011
Die Europäische Kommission unterstützt Forschung und Lehre im Bereich der Europäischen Integration durch ein „Jean-Monnet-Programm” und gab jetzt bekannt, dass sie den von den Mitgliedern des Frankfurter Instituts für das Recht der Europäischen Union eingereichten Forschungsantrag „Roadmap: Regulate, Enforce and Explain” von 2011 - 2013 mit 75.000 Euro fördern wird.

Damit wird aus dem Frankfurter Institut für das Recht der Europäischen Union (fireu) an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) ein von der EU anerkanntes „Jean Monnet Center of Excellence”, das sich vor allem der Effektivität der Rechtssetzung auf Europäischer Ebene widmen und der Frage nachgehen wird, wie diese Rechtssetzung optimiert werden kann.

Die Europäische Kommission – vertreten durch die Exekutivagentur EACEA – hat im Rahmen ihrer sog. „Key activitiy 1 – Jean Monnet Action 2011” insgesamt 12 „Jean Monnet Centres of Excellence” ausgewählt und wird u. a. Forschungsprojekte der Sichuan University (China), der Universidad Rey Juan Carlos (Spanien), der Universitá Degli Studi di Firenze (Italien) und der Universität Maastricht (Niederlande) fördern.

Das Forschungsprojekt „Roadmap: Regulate, Enforce and Explain” des fireu analysiert die Konsequenzen der „Better-Regulation-Initiative” der Europäischen Union im Europäischen Privat-, Umwelt- und Wirtschaftsrecht.

Dazu erklärt der geschäftsführende Direktor des fireu, Prof. Dr. Christoph Brömmelmeyer: „Better-Regulation wird dabei sowohl formal als Optimierung von Rechtssetzungsprozessen, als auch inhaltlich als Findung optimaler rechtlicher Regelungen in ausgewählten Rechtsgebieten verstanden.

Da die Effektivität von Better-Regulation-Initiativen-Regelungen von der Frage abhängt, ob und wie sie durchgesetzt werden (Enforcement), sollen insbesondere kollektive Rechtsschutzinstrumente thematisiert werden. Effektive Regulierung setzt außerdem Transparenz voraus. Daher soll auch untersucht werden, wie komplexe Regelungen klar und verständlich vermittelt werden können (Explanation).”

Die Ergebnisse des Projekts sollen veröffentlicht, in der Lehre vermittelt und im Rahmen eines Brandenburger Bürgerforums – „Begegnungen mit Europa” – öffentlich verfügbar gemacht werden.

Frankfurter Institut für das Recht der Europäischen Union (FIREU)
Prof. Dr. Christoph Brömmelmeyer
Geschäftsführender Direktor
E-Mail: fireu@europa-uni.de
Tel.: 0335 - 5534 2318

Annette Bauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.euv-frankfurt-o.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik