Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebenslange Bildung - Herausforderung der Gegenwart

01.11.2007
Forscher der Universität Jena legen Analyse "Wegweisender Werke zur Erwachsenenbildung" vor

"Bildung" ist eines der Schlüsselworte der Gegenwart. In Rankings wird sie vermeintlich gemessen, gewichtet und verglichen, in Schule und Hochschule vermittelt und lebenslang soll sie aufgesogen werden.

Dass Bildung jedoch weit mehr ist als Ausbildung und der Appell zu lebenslangem Lernen zeigt sich nicht zuletzt, wenn man sich der Geschichte dieses Schlüsselworts zuwendet. "Insbesondere anhand der Frage, wie Bildung im Erwachsenenalter über die Zeiten hinweg verstanden wurde, kommt die Eigenheit von Bildung jenseits ökonomischer Anpassung und Verwertbarkeit des Menschen in Blick", ist Prof. Dr. Dr. Ralf Koerrenz von der Friedrich-Schiller-Universität Jena überzeugt. Der Erziehungswissenschaftler und seine Kolleginnen PD Dr. Elisabeth Meilhammer und PD Dr. Käthe Schneider haben jetzt den Sammelband "Wegweisende Werke zur Erwachsenenbildung" herausgegeben, um diese Perspektive zu schärfen.

Den Herausgebern geht es darum, die aufklärerische Leitidee von Bildung im Gedächtnis zu halten: Bildung geht mit einem vernunftgeleiteten Gebrauch von Freiheit einher und steht damit gerade im Gegensatz zu einem nur zweckorientierten Lernen. Dabei kommt dem Raum Jena-Weimar für die Geschichte der Bildung im Erwachsenenalter eine zentrale Rolle zu. Waren es im 18. Jahrhundert die Klassik, der Idealismus und die Frühromantik, die mit unterschiedlichen Akzenten "Bildung" auf die gesamte Lebensspanne bezogen, so konnte sich Jena zu Beginn des 20. Jahrhunderts geradezu als "der" Ort der Erwachsenenbildung schlechthin profilieren. Das Wirken von Ernst Abbe, Wilhelm Rein, Wilhelm Flitner und Adolf Reichwein steht beispielhaft für die nationale und internationale Bedeutung, die die Saalestadt gerade auf diesem Gebiet erlangt hat.

... mehr zu:
»Erwachsenenbildung

Die Analyse der "Wegweisenden Werke" ist Prof. Dr. Martha Friedenthal-Haase gewidmet, die nach der Wende an der Friedrich-Schiller-Universität den Lehrstuhl für Erwachsenenbildung neu aufgebaut und ihm bis zu ihrer Emeritierung in diesem Jahr ein national und international sichtbares Profil verliehen hat.

In der Einleitung definieren die Herausgeber den Begriff der Erwachsenenbildung als einen breit angelegten Prozess, bei dem es darum geht, Wissen und Kompetenzen zu erweitern und zu erhalten, die eigene Lebensführung zu verbessern und die Persönlichkeit zu entwickeln. Insofern ist die Erwachsenenbildung mit vielfältigen Gebieten verbunden, die von der Politik über Beruf, Kultur und Kunst bis zur Religion reichen.

In den Analysen der "Wegweisenden Werke zur Erwachsenenbildung" widmen sich die Autorinnen und Autoren Texten aus sieben Jahrhunderten mit höchst unterschiedlichen Adressaten: von der geschlossenen Mönchsgesellschaft bis hin zum Bildungsbürgertum oder der breiten Öffentlichkeit. Die kommentierten Werke stehen exemplarisch für die Vielfalt der Zugänge zur Erwachsenenbildung: Sie sind Medien der Selbstbildung und Aufklärung, setzen die Erwachsenenbildung in Beziehung zu den existentiellen Lebensfragen und nehmen Stellung zu ihren Gegenwarts- und Zukunftsaufgaben. Die Auswahl der 41 besprochenen Werke reicht bei den klassischen pädagogischen Werken von der "Pampaedia" des Johann Amos Comenius aus dem 17. Jahrhundert über Goethes Bildungsromane bis hin zum EU-"Memorandum über Lebenslanges Lernen".

Insgesamt belegt der Band auf eindrucksvolle Weise, welchen breiten Bedeutungsgehalt Bildungsprozesse haben und wie eng ein umfassendes Bildungsverständnis im Erwachsenenalter mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena verbunden ist.

Bibliographische Angaben:
Ralf Koerrenz, Elisabeth Meilhammer u. Käthe Schneider (Hg.): Wegweisende Werke zur Erwachsenenbildung. Verlag IKS Garamond, Jena 2007, edition Paideia, 613 S., geb. Ausgabe 48 Euro, ISBN 978-3-938203-51-4.
Kontakt:
Prof. Dr. Dr. Ralf Koerrenz
Institut für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Am Planetarium 4, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 945331
E-Mail: s8kora[at]uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Erwachsenenbildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

nachricht Das Klassenzimmer der Zukunft - DFKI & TUK eröffnen neues Labor für digitale Lehr- und Lernmethoden
03.05.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Geregelter Nano-Aufbau

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics