Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebenslange Bildung - Herausforderung der Gegenwart

01.11.2007
Forscher der Universität Jena legen Analyse "Wegweisender Werke zur Erwachsenenbildung" vor

"Bildung" ist eines der Schlüsselworte der Gegenwart. In Rankings wird sie vermeintlich gemessen, gewichtet und verglichen, in Schule und Hochschule vermittelt und lebenslang soll sie aufgesogen werden.

Dass Bildung jedoch weit mehr ist als Ausbildung und der Appell zu lebenslangem Lernen zeigt sich nicht zuletzt, wenn man sich der Geschichte dieses Schlüsselworts zuwendet. "Insbesondere anhand der Frage, wie Bildung im Erwachsenenalter über die Zeiten hinweg verstanden wurde, kommt die Eigenheit von Bildung jenseits ökonomischer Anpassung und Verwertbarkeit des Menschen in Blick", ist Prof. Dr. Dr. Ralf Koerrenz von der Friedrich-Schiller-Universität Jena überzeugt. Der Erziehungswissenschaftler und seine Kolleginnen PD Dr. Elisabeth Meilhammer und PD Dr. Käthe Schneider haben jetzt den Sammelband "Wegweisende Werke zur Erwachsenenbildung" herausgegeben, um diese Perspektive zu schärfen.

Den Herausgebern geht es darum, die aufklärerische Leitidee von Bildung im Gedächtnis zu halten: Bildung geht mit einem vernunftgeleiteten Gebrauch von Freiheit einher und steht damit gerade im Gegensatz zu einem nur zweckorientierten Lernen. Dabei kommt dem Raum Jena-Weimar für die Geschichte der Bildung im Erwachsenenalter eine zentrale Rolle zu. Waren es im 18. Jahrhundert die Klassik, der Idealismus und die Frühromantik, die mit unterschiedlichen Akzenten "Bildung" auf die gesamte Lebensspanne bezogen, so konnte sich Jena zu Beginn des 20. Jahrhunderts geradezu als "der" Ort der Erwachsenenbildung schlechthin profilieren. Das Wirken von Ernst Abbe, Wilhelm Rein, Wilhelm Flitner und Adolf Reichwein steht beispielhaft für die nationale und internationale Bedeutung, die die Saalestadt gerade auf diesem Gebiet erlangt hat.

... mehr zu:
»Erwachsenenbildung

Die Analyse der "Wegweisenden Werke" ist Prof. Dr. Martha Friedenthal-Haase gewidmet, die nach der Wende an der Friedrich-Schiller-Universität den Lehrstuhl für Erwachsenenbildung neu aufgebaut und ihm bis zu ihrer Emeritierung in diesem Jahr ein national und international sichtbares Profil verliehen hat.

In der Einleitung definieren die Herausgeber den Begriff der Erwachsenenbildung als einen breit angelegten Prozess, bei dem es darum geht, Wissen und Kompetenzen zu erweitern und zu erhalten, die eigene Lebensführung zu verbessern und die Persönlichkeit zu entwickeln. Insofern ist die Erwachsenenbildung mit vielfältigen Gebieten verbunden, die von der Politik über Beruf, Kultur und Kunst bis zur Religion reichen.

In den Analysen der "Wegweisenden Werke zur Erwachsenenbildung" widmen sich die Autorinnen und Autoren Texten aus sieben Jahrhunderten mit höchst unterschiedlichen Adressaten: von der geschlossenen Mönchsgesellschaft bis hin zum Bildungsbürgertum oder der breiten Öffentlichkeit. Die kommentierten Werke stehen exemplarisch für die Vielfalt der Zugänge zur Erwachsenenbildung: Sie sind Medien der Selbstbildung und Aufklärung, setzen die Erwachsenenbildung in Beziehung zu den existentiellen Lebensfragen und nehmen Stellung zu ihren Gegenwarts- und Zukunftsaufgaben. Die Auswahl der 41 besprochenen Werke reicht bei den klassischen pädagogischen Werken von der "Pampaedia" des Johann Amos Comenius aus dem 17. Jahrhundert über Goethes Bildungsromane bis hin zum EU-"Memorandum über Lebenslanges Lernen".

Insgesamt belegt der Band auf eindrucksvolle Weise, welchen breiten Bedeutungsgehalt Bildungsprozesse haben und wie eng ein umfassendes Bildungsverständnis im Erwachsenenalter mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena verbunden ist.

Bibliographische Angaben:
Ralf Koerrenz, Elisabeth Meilhammer u. Käthe Schneider (Hg.): Wegweisende Werke zur Erwachsenenbildung. Verlag IKS Garamond, Jena 2007, edition Paideia, 613 S., geb. Ausgabe 48 Euro, ISBN 978-3-938203-51-4.
Kontakt:
Prof. Dr. Dr. Ralf Koerrenz
Institut für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Am Planetarium 4, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 945331
E-Mail: s8kora[at]uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Erwachsenenbildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

nachricht Internationaler Masterstudiengang: TU Kaiserslautern bildet Experten für die Quantentechnik aus
15.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen