Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Partnerschaft zur Stärkung der Region

01.12.2006
Sächsisches Textilforschungsinstitut Chemnitz und TU Chemnitz bündeln Kräfte in Forschung und Lehre

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) in Chemnitz und die Technische Universität Chemnitz stellen ihre langjährige Zusammenarbeit auf eine neue Grundlage. Das STFI, in dem derzeit 105 Mitarbeiter tätig sind, wird ein neues An- Institut der TU Chemnitz. Die Unterzeichnung des zunächst für fünf Jahre gültigen Kooperationsvertrages erfolgt am 4. Dezember 2006. Beide Seiten vereinbaren darin die Abstimmung ihrer wissenschaftlichen Arbeiten.

In der Zusammenarbeit obliegen der TU grundsätzlich Lehraufgaben und die Grundlagenforschung. Das STFI führt vorwiegend angewandte Forschungsvorhaben, Pilotprojekte, Auftragsforschung und Dienstleistungen in eigener Regie außerhalb der TU durch. Mitarbeiter des STFI mit Lehrbefähigung können Lehraufgaben für Aus- und Weiterbildung an der Universität übernehmen. Das STFI betreut - wie bereits in der Vergangenheit - Doktoranden, Diplomanden und Praktikanten. So wurde vor wenigen Tagen die am STFI angefertigte Arbeit des ehemaligen TU-Studenten Ingo Berbig mit dem "Kreativitätspreis des Deutschen Textilmaschinenbaus für Studienarbeiten 2006" ausgezeichnet.

"Als außeruniversitäre gemeinnützige Forschungseinrichtung stärken wir mit dem Status eines An-Instituts unsere Kooperation mit der TU Chemnitz. Beide Einrichtungen bündeln ihre fachlichen Kompetenzen in der Region. Davon profitieren Lehre und Forschung in den an die Textilforschung grenzenden Gebieten wie Maschinenbau, Elektrotechnik, Informationstechnik, Naturwissenschaften und Mathematik", kommentiert Dr. Holger Erth, Geschäftsführender Direktor des STFI, den Schritt. Dr. Holger Erth, der - wie andere Wissenschaftler des STFI auch - an der TU promovierte, verweist auf zahlreiche gemeinsame Forschungsprojekte auf dem Gebiet "Technische Textilien", die in der Vergangenheit erfolgreich realisiert wurden. Das STFI kooperierte dabei insbesondere mit dem Institut für Allgemeinen Maschinenbau und Kunststofftechnik, dem Kompetenzzentrum Strukturleichtbau e.V. sowie dem Steinbeis-Transferzentrum für Antriebs- und Handhabungstechnik. In den vergangenen sechs Jahren wurden beispielsweise supergrobe Geogitter entwickelt, die eine Anerkennung zum Sächsischen Umweltpreis 2006 erhielten, oder Bandförderer mit eingearbeiteten Stäben, die auf der Fachmesse Techtextil Frankfurt 2001 einen Innovationspreis erhielten.

... mehr zu:
»Maschinenbau »STFI

Prof. Dr. Klaus Nendel, Direktor des Institutes für Allgemeinen Maschinenbau und Kunststofftechnik der TU Chemnitz, gehört auch dem Vorstand des STFI an. Zudem hat der Prorektor für Forschung der TU Chemnitz, Prof. Dr. Dietrich R.T. Zahn, im Kuratorium des STFI einen Sitz. Beide wurden bereits am 13. November gewählt. Weitere Informationen erteilt Dr.-Ing. Holger Erth, MBA, Geschäftsführender Direktor des STFI Chemnitz, Telefon (03 71) 52 74 - 0 , E-Mail stfi@stfi.de

Wichtiger Hinweis für Fotografen und Kamerateams: Am 4. Dezember 2006 wird um 10.30 Uhr in der neuen Halle des Spinnvlies-Technikums an der Annaberger Straße 240 (hinter dem Parkplatz des Technologie Centrum Chemnitz) von Dr.-Ing. Holger Erth, Geschäftsführender Direktor STFI Chemnitz, und von Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes, Rektor der TU Chemnitz die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Für die Vertreter der Medien besteht die Möglichkeit zu Interviews sowie Film- und Fotoaufnahmen.

Mario Steinebach | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de
http://www.stfi.de

Weitere Berichte zu: Maschinenbau STFI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics