Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Munich Business School kooperiert mit KPMG

03.08.2006
Führungskräfte der renommierten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG vermitteln den Studenten der privaten Wirtschaftshochschule künftig Themen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Internationale Rechnungslegung und Steuern.

Die Munich Business School (MBS) und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG wollen künftig eng kooperieren. Für den Beginn des Herbstsemesters ist die Einführung eines neuen Studienschwerpunkts Wirtschaftsprüfung, Internationale Rechnungslegung und Steuern im Hauptstudium des Bachelor- und des Masterprogramms geplant. Das Konzept sieht die Themenvermittlung durch Dozenten von KPMG vor. "Wir wollen mit dieser Zusammenarbeit gezielt die Praxisnähe unseres Studienangebots weiterentwickeln", sagt Professor Stefan Baldi, Dekan der Munich Business School.

Für Dr. Katja Ritter-Thiele von KPMG liegt der Nutzen, den die renommierte Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft aus einer derartigen Kooperation ziehen kann, auf der Hand. "Wir legen großen Wert auf den wechselseitigen Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis. Außerdem ist diese Kooperation mit der MBS eine gute Möglichkeit für uns, frühzeitig den Kontakt mit den Studenten dieser angesehenen Wirtschaftshochschule zu pflegen."

Über KPMG: KPMG ist mit etwa 100.000 Mitarbeitern in 144 Ländern eines der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen weltweit. Die ca. 7.100 Mitarbeiter in Deutschland erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 1,041 Mrd. Euro in den Geschäftsbereichen Audit (Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen), Tax (Steuerberatung) und Advisory (Beratung zu betriebswirtschaftlichen, regulatorischen und transaktionsorientierten Themen).

... mehr zu:
»KPMG »MBS »Wirtschaftsprüfung

Über die Munich Business School: Die MBS wurde 1991 im Verbund der European Business Schools International (ebsi) London, Paris, Madrid und Mailand gegründet. Als erste staatlich anerkannte private Hochschule in Bayern bildet die Munich Business School erfolgreich Führungskräfte für die nationale und internationale Wirtschaft aus. Das praxisorientierte Studium der Internationalen Betriebswirtschaft bietet die MBS in drei Programmen mit staatlich anerkannten Abschlüssen an: als Bachelor-Studium (6 Semester), als Vollzeit-Masterstudium (20 Monate) und als berufsbegleitenden Executive MBA Aufbaustudiengang (24 Monate).

Weitere Informationen:
Martin Fiedler,
Tel. 089 / 12 71 26 59 oder 0172 / 754 10 34;
martin.fiedler@munich-business-school.de

Martin Fiedler | idw
Weitere Informationen:
http://www.munich-business-school.de

Weitere Berichte zu: KPMG MBS Wirtschaftsprüfung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung