Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit zweistufigem Studium an die Spitze

06.07.2006
Neue Physik- und Meteorologiestudiengänge eröffnen Studierenden erstklassige Perspektiven

Ab dem Wintersemester 2006/07 stehen Studieninteressierten, die gerne durch Experimentieren, exaktes Beobachten und mathematisches Beschreiben den Gesetzen der Natur auf die Spur kommen möchten, neue akkreditierte Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Physik, Technische Physik und Meteorologie zur Verfügung. Informationen zu den Studiengängen gibt es beim Studiendekan der Fakultät für Mathematik und Physik, Prof. Herbert Hotje unter Telefon +49 511.762-4478 oder per E-Mail unter studiendekanat@maphy.uni-hannover.de sowie im Internet unter http://www.maphy.uni-hannover.de. Studienanfänger können sich bis zum 30. September 2006 für die Bachelorstudiengänge Physik und Meteorologie einschreiben. Studierende, die bereits über einen Bachelorabschluss verfügen, können sich bis zum 15. Juli 2006 für die Masterstudiengänge Physik und Technische Physik bewerben.

Die Verknüpfung einer breiten mathematisch-naturwissen-schaftlichen Grundlagenausbildung mit einer frühen Einbindung in die internationale Spitzenforschung ist die leitende Idee bei der Neustrukturierung der Physik- und Meteorologiestudiengänge an der Universität Hannover. In den neuen Studiengängen, eingeführt auf Grundlage des Bologna-Prozesses, der zu einheitlichen Studienstrukturen in Europa führen soll, werden bewährte Elemente der bisherigen Diplomstudiengänge mit den Vorteilen der zweistufigen, europäisch einheitlichen Studienstruktur verknüpft. Sie sind modularisiert, der Lernerfolg wird studienbegleitend überprüft. Den Studierenden wird mit dem Bachelorabschluss nach einem dreijährigen Studium bereits die Möglichkeit gegeben, sich beruflich zu orientieren.

In den anschließenden zweijährigen Masterstudiengängen können sie sich wissenschaftlich weiterqualifizieren: Der Masterstudiengang Physik führt die Studierenden an die vorderste Front aktueller Grundlagenforschung auf den Gebieten Festkörperphysik, Gravitation oder Quantenoptik. Im Masterstudiengang Technische Physik wird physikalische Grundlagenforschung mit anwendungsnaher Forschung im Maschinenbau und in der Elektrotechnik verbunden. Schwerpunkte sind hier Photonik und Nanoelektronik. Die anwendungsnahe Forschung ist auch Schwerpunkt im Masterstudiengang Meteorologie, der ab dem Wintersemester 2007/08 angeboten werden wird.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.maphy.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: Bachelorabschluss Masterstudiengang Meteorologie Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie