Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trotz Angst vor Terrorismus sind junge Leute optimistisch

23.10.2001


Fachhochschule Ravensburg-Weingarten stellt 3. Stimmungsbarometer junger Leute in Oberschwaben vor



Den Terrorattacken vom 11. September zum Trotz: Junge Menschen in Oberschwaben schauen erstaunlich positiv in die Zukunft. Dies hat eine Umfrage ergeben, die Studierende des Studiengangs Technik-Management der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten auf der Oberschwabenschau in Ravensburg durchgeführt haben.



400 junge Leute im Alter zwischen 15 und 25 Jahren wurden befragt. Optimistisch blicken 93 Prozent davon in die Zukunft. "Verglichen mit dem 1. Stimmungsbarometer, das wir vor zwei Jahren aufgestellt hatten, ist die Angst vor der Zukunft deutlich gewichen", meint die 21-jährige Technik-Management-Studentin Pamela Kunschmann aus Weingarten.

Trotzdem leben die jungen Leute nicht völlig sorglos in den Tag hinein. Der Terrorismus, so hat das 3. Stimmungsbarometer ergeben, belastet drei von vier der jungen Leute. 40 Prozent sorgen sich wie die vergangenen Jahre auch über den Rechtsextremismus, gefolgt von der Angst um die Umwelt. Für Dekan Professor Dr. Josef Fischer ist es "ein positives Zeichen, dass die jungen Menschen sich weiterhin mit dem Rechtsextremismus auseinandersetzen". Schließlich seien viele Rechtsextreme im selben Alter wie die Befragten. Das Thema, das die Gemüter vergangenes Jahr am meisten bekümmert hat, taucht 2001 nicht mehr auf, nämlich die stark angestiegenen Benzinpreise. Und an das Top-Thema des Jahres 1999, das verheerende Erdbeben in Japan, erinnert sich überhaupt niemand mehr.

Im Trend 2001 bleibt allerdings die Spaßgesellschaft. Dies hat sich in den vergangenen zwölf Monaten kein bisschen geändert. Traditionelle Werte wie Disziplin, Pünktlichkeit, Engagement sind weiterhin out. Aber eines wollen die Jugendlichen auf keinen Fall, nämlich belogen werden. Ehrlichkeit steht auf der Werterangliste ganz oben. Für 64 Prozent ist es unbedingt wichtig, dass auf Freunde und Partner Verlass ist.

Überraschend stabil geblieben ist auch das, was die jungen Menschen besonders positiv stimmt. "Zusammensein mit Freunden" steht für 88 Prozent ganz oben, dicht gefolgt von "Gesundheit", das die Jugendlichen offensichtlich nicht als Selbstverständlichkeit ansehen (69 Prozent). Platz Nummer drei nimmt der Urlaub mit 54 Prozent ein. Auf den hinteren Plätzen landeten dagegen der "Sieg des Lieblingssportvereins" mit neun und "Surfen im Internet" mit acht Prozent. Vor einem Jahr stimmte immerhin noch 22 Prozent das "Internetsurfen" positiv. Ein Hinweis, so Markus Dodek aus Amtzell, dass der Reiz der neuen Medien zum Teil vorbei sei und diese inzwischen zum Berufsalltag und nicht mehr unbedingt zur bevorzugen Freizeitaktivität gehörten.

Am meisten nerven die jungen Leute weiterhin die Politik (57 Prozent) sowie die Schule (42 Prozent). Auch der Stellenwert der Religion hat sich nicht gebessert. Für die 400 befragten jungen Menschen spielt die Religion im Leben fast keine Bedeutung. Es zählen stattdessen - und das in dieser Reihenfolge: Familie, Freizeitaktivitäten, Urlaub und der Job.

Infos über den Studiengang Technik-Management unter Fon (0751) 5 01-93 44, E-Mail: fischer@fbp.fh-weingarten.de

Dipl.-Journ. Tove Simpfendörfer | idw

Weitere Berichte zu: Rechtsextremismus Technik-Management Terrorismus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics