Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tele-Teacher und E-Learner dringen von den Unis in die Wirtschaft vor

03.01.2006


Potsdamer Tagung zum grenzenlosen elektronischen Lernen für alle



Wie man spezifisches Wissen mit digitalen Lerninhalten schnell und wirkungsvoll an sehr große Zielgruppen vermittelt kann, will eine Tagung des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) Ende Januar klären. Das Motto der Veranstaltung am 26. und 27. Januar 2006 im HPI lautet "Grenzenloses elektronisches Lernen für alle - Erfahrungen aus der Hochschulpraxis" Rund ein Dutzend Wissenschafts- und Bildungs-Experten aus Deutschland, China, Luxemburg und der Schweiz werden mit Vertretern von Anbietern und Anwendern erörtern, wie im akademischen Bereich entwickelte moderne Lehr- und Lern-Technologien künftig auch außerhalb der Hochschulen erfolgreich eingesetzt werden können. Anmeldungen sind über die Internet-Adresse http://www.hpi.uni-potsdam.de/~meinel/tele-task-symposium/anmeldung.html möglich.

... mehr zu:
»E-Learner »Fachtagung


"Ausgehend von den Universitäten setzt sich immer mehr das Grenzen überwindende elektronische Fern- und Selbststudium durch. Weltweit wächst also die durchs Internet verbundene Gemeinschaft der ’E-Learner’, für die zunehmend ’Tele-Teacher’ tätig sind. Das verändert die Lehr- und Lern-Kultur", beschreibt HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel den Hintergrund, vor dem die Potsdamer Fachtagung stattfindet. Verbunden mit dieser Entwicklung ist nach Meinels Worten eine wachsende Kommerzialisierung: "Neuestes, aktuellstes Wissen wird zu einer hoch begehrten Ware, weil im Prinzip jeder PC-Nutzer auf der Welt per elektronischem Fernstudium aktuellste Lehrgänge verfolgen und nutzen kann".

Auf diesem Gebiet hat das HPI selbst einige wichtige Entwicklungen angestoßen, die auf der Fachtagung präsentiert werden sollen. Ein Beispiel dafür ist das "Tele-Task"-System, das es für Laien verblüffend leicht macht, Seminare, Symposien, Übungen oder jede Art von Fernlehrgängen digital aufzuzeichnen und problemlos übers Internet zu senden. Das HPI forscht ferner an intelligenten Systemen, mit denen E-Learner ihre eigenen Kurs-Inhalte in multimedial aufbereiteter Form aus großen Wissens-Datenbanken zusammenstellen können. Zudem hat das HPI für das E-Learning zu Fragen der Internetsicherheit ein komfortables virtuelles Labor entwickelt, das den Tagungsteilnehmern vorgestellt werden soll.

Weitere interessante Lösungsansätze für die Frage, wie man digitale Lerninhalte und verteilte Lernende am effektivsten zusammen bekommt, werden während der HPI-Fachtagung externe Experten präsentieren. Prof. Gunter Schlageter von der Fernuniversität Hagen wird zeigen, wie in der heutigen mobilen Berufswelt der E-Learner auf Reisen oder in unvorhergesehenen Wartesituationen besser unterstützt werden kann. Prof. Dr. Karl Kurbel von der "Virtual Global University" stellt das Master-Programm für Wirtschaftsinformatik vor, das zusammen mit der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) in englischer Sprache weltweit angeboten wird. Ulrike Lucke von der Universität Rostock demonstriert, wie die erforderliche einfache und breite Wiederverwendbarkeit der oft aufwändig entwickelten Lehr-Materialien durch mehrdimensionale Dokumente gewährleistet werden kann. Das Konzept basiert auf den vielfältigen Umwandlungsmöglichkeiten, welche die XML-Technologie bietet. Bei XML (Extensible Markup Language) handelt es sich - vereinfacht gesagt - um ein Regelwerk für den maschinen- und menschenlesbaren Aufbau von Dokumenten.

Katrin Augustin | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi.uni-potsdam.de/
http://www.hpi.uni-potsdam.de/~meinel/tele-task-symposium/anmeldung.html

Weitere Berichte zu: E-Learner Fachtagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics