Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Medien haben Karrierepotenzial

13.08.2004


Karrierebaustein für Studierende und Berufserfahrene im Bereich Multimedia / imedia - The ICPNM Academy bietet interdisziplinäre und interkulturelle Weiterbildung für Neue Medien / Stipendien der INI-GraphicsNet Stiftung



An Neuen Medien kommt heute keiner mehr vorbei: 3-D-Animationen, Virtuelle und Erweiterte Realitäten, interaktives Web-Design, Multimodale Mensch-Computer Interaktion und andere digitale Technologien sind inzwischen in Wissenschaft und Erziehung, Wirtschaft und Verwaltung präsent. Aus diesem Grund steigt bei den Unternehmen auch der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften, die Fachwissen und Design verbinden können. Eine neue Studie von TechConsult, IBM und impulse über "Internet und E-Business im Mittelstand" deckt beispielsweise auf, dass bereits 40 Prozent der Mittelstandsunternehmen E-Business betreiben. Tendenz steigend. Allerdings beklagen auch 44 Prozent, dass fehlendes Mitarbeiter-Know-how die Einführung erschwert. Nur gut ausgebildete Fachkräfte könnten diese Kompetenzlücke schließen.



imedia - The ICPNM Academy in Providence, Rhode Island, USA bietet deshalb ein Qualifizierungs- und Weiterbildungsprogramm für Neue Medien an, das speziell auf die Anforderungen der Unternehmen zugeschnitten ist. Denn nicht nur im E-Business sind innovative Technologien inzwischen unerlässlich. Firmen müssen den heutigen dynamischen Marktkräften beispielsweise durch die Verkürzung der Produktentwicklungszeiten zuvorkommen. Anwendung finden Neue Medien aber unter anderem auch in den Trendbereichen Edutainment und Wissensmanagement. In der Arbeitswelt von morgen wird außerdem das teamorientierte Zusammenarbeiten immer wichtiger. Interdisziplinäre Teams können dann von unterschiedlichen Orten aus zeitgleich Bilder, Graphiken, Texte bearbeiten oder dreidimensionale Räume betreten. Neue Medien besitzen ein enormes Potenzial. imedia verbindet in ihrem interdisziplinären Lehrangebot Computergraphik und Visualisierungstechnologien mit Design und kaufmännischem Management. "Was nutzt die beste Ausbildung, wenn sie an den Bedürfnissen der Wirtschaft vorbeiführt?" weiß Dr. Joachim Rix, Geschäftsführer der INI-GraphicsNet Stiftung in Darmstadt. Das International Certificate Program for New Media ICPNM spricht folglich Studierende aus der ganzen Welt an, die den lohnenden Blick über den Tellerrand des eigenen Studienfaches wagen und den Grundstein für ihre Karriere legen wollen. Gleiches gilt für Mitarbeiter aus Industrie und Wirtschaft, die sich im Sinne des lebenslagen Lernens weiterbilden möchten. Dass das international angesehene Zertifikat einen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt verspricht, bestätigen auch die Erfahrungen der ehemaligen Teilnehmer: Wer heute Initiative zeigt, hat morgen die besseren Karten. "Es ist eine Win-Win Situation für Teilnehmer und zukünftige Arbeitgeber", begeistert sich Prof. Dr. Miguel Encarnaç"o, Präsident der ICPNM-Academy. "Die Industrie trägt über Dozenten und Praktikumsplätze aktiv zum Programm bei und beeinflusst so die für sie relevanten Inhalte. Auf der anderen Seite können sich Studenten bereits während der Ausbildung die Aufmerksamkeit von Industrievertretern sichern und sich dann im Praktikum beweisen." Für Studierende ist überdies wichtig, dass das Programm für den eigenen Studiengang anerkannt werden soll. Die Absprachen dazu laufen bereits mit zahlreichen Universitäten weltweit.

ICPNM

Pro Semester bietet ICPNM eine exklusive Anzahl von Plätzen an. Ziel ist es, Aufgaben mit digitalen Medien auf innovative und interdisziplinäre Weise zu lösen. Dazu schulen die Teilnehmer zunächst für fünf Monate ihr technologisches Wissen, die visuelle Ausdrucksfähigkeit, konzeptionelle Fähigkeiten und teamorientierte Kommunikation. Der Lehrplan besteht sowohl aus theoretischem Unterricht als auch aus angewandten Übungen. International anerkannte Technologie-Experten, Designer und Praktiker betreuen die Studenten. Anschließend wenden sie das Gelernte in einem Institut des weltweit operierenden INI-GraphicsNet oder in einem interessierten Unternehmen während eines viermonatigen Praktikums an. Am Ende des Programms winkt das Internationale Zertifikat für Neue Medien. Darüber hinaus qualifizieren sich die Absolventen für die beiden folgenden Stufen der Ausbildung in der ICPNM Academy und können sich an Projekten innerhalb des INI-GraphicsNet beteiligen.

Jetzt bewerben

Der Studiengang beginnt zweimal im Jahr; für die nächste Runde im Januar 2005 endet die Anmeldefrist am 6. Dezember 2004. Da Bewerbungen jedoch nach dem Motto "first-come, first-served" berücksichtigt werden, empfiehlt sich eine frühe Anmeldung. Eine schnelle Entscheidung kann sich zusätzlich lohnen: Auf Registrierungen bis zum 15. Oktober 2004 gibt es einen Frühbucherrabatt. Außerdem fördert die INI-GraphicsNet Stiftung vielversprechende Bewerber mit Stipendien, die nach besonderen Kriterien vergeben werden. Bis zum 1. Oktober 2004 können Interessierte dafür den Antrag stellen, um in die erste Vergaberunde zu kommen. Spätere Bewerbungen werden bei noch verfügbaren Mitteln berücksichtigt. Das Programm beginnt am 10. Januar 2005 mit einer Orientierungswoche und endet am 21. Oktober 2005. Voraussetzungen für die Teilnahme am Programm sind hervorragende Englischkenntnisse (TOEFL-Test), mindestens zwei Jahre Studium oder Berufserfahrung in den Bereichen Informatik, Ingenieurwissenschaften, Architektur, Kunst, Design, Erziehung, Geisteswissenschaften oder digitale Medien sowie Grundkenntnisse in EDV und Mathematik.

Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es unter
www.imedia-academy.org und www.icpnm.org oder bei
imedia - The ICPNM Academy
c/o Julia Wolin
400 Westminster Street
Providence, RI 02903 USA
Telefon: +1 / 401 / 383 1900-111
Fax: +1 / 401 / 383 1901
E-Mail: info@icpnm.org.

Fragen zu den Stipendien der INI-GraphicsNet Stiftung sowie zum Vergabeverfahren beantwortet
Dr. Joachim Rix
INI-GraphicsNet Stiftung
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
Telefon: +49 / 6151 / 155-221
E-Mail: joachim.rix@inigraphics.net
imedia - The ICPNM Academy

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.imedia-academy.org
http://www.icpnm.org
http://www.inigraphics.net

Weitere Berichte zu: Academy Design ICPNM INI-GraphicsNet Stipendium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics