Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bulmahn will Forschungssystem umfassend modernisieren

26.01.2004


Wettbewerb um Spitzenuniversitäten startet in diesem Sommer

Im Rahmen der Innovationsoffensive der Bundesregierung hat Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn am heutigen Montag in Berlin bei dem Kongress "Deutschland. Das von Morgen" eine radikale Modernisierung des Forschungssystems angekündigt.

In diesem Zusammenhang bot Bulmahn den großen Forschungsorganisationen einen mittelfristig berechenbaren Anstieg der Mittel an und damit Planungssicherheit. Im Gegenzug erwarte sie von den Organisationen grundsätzliche Reformen. "Wir müssen innerhalb der Forschungsorganisationen die Mittel stärker im Wettbewerb vergeben", erklärte die Ministerin. Nur so könne die Qualität der Forschung nachhaltig gesichert und erhöht werden. Darüber hinaus sei es notwendig, Nachwuchswissenschaftlern mehr Freiraum und Mobilität zu ermöglichen. Bereits Mitte Februar werde sie mit den Präsidenten der Forschungsorganisationen das Gespräch über entsprechende Zielvereinbarungen aufnehmen.

Es gehe in Zukunft darum, die Forschungsförderung auf die Technologiefelder zu fokussieren, die neue Wachstumsfelder erschließen und einen besonderen Beitrag zur Einlösung gesellschaftlicher Ziele im Gesundheits- und Umweltbereich bieten. Bulmahn wörtlich: "Die Modernisierung des Forschungssystems muss zügig umgesetzt werden. Wir brauchen dringend mehr Geld für die Forschung, aber auch mehr Qualität fürs Geld." Gerade in Zeiten knapper Mittel müssten Staat und Wirtschaft das Geld in die Zukunft investieren.

Bulmahn kündigte darüber hinaus den Start eines Wettbewerbs, mit dem Titel: "Brain up! Deutschland sucht seine Spitzenuniversitäten" für den Sommer dieses Jahres an. Nach einer Ausschreibung soll eine Jury aus nationalen und internationalen Expertinnen und Experten aus den eingereichten Bewerbungen in zwei Runden bis zu fünf Spitzenuniversitäten prämieren. Diese sollen dann ab dem Jahr 2006 für den Zeitraum von fünf Jahren jährlich jeweils bis zu 50 Millionen Euro erhalten. Noch bevor die Förderung für die prämierten Universitäten ausläuft, soll der Wettbewerb erneut ausgeschrieben werden. "Auf diese Weise wird eine positive Leistungsspirale in Gang gesetzt", sagte die Ministerin. Als Kriterien für hervorragende Leistungen nannte Bulmahn "wissenschaftliche Exzellenz, modernes Management und eine gute Betreuung der Studierenden sowie Internationalisierung und die Zusammenarbeit mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen". Bulmahn: "Mit dem Wettbewerb werden wir in wenigen Jahren Spitzenuniversitäten mit internationalen Renommee erhalten".

Bulmahn abschließend: "Mit der Agenda 2010 hat die Bundesregierung die richtigen Rahmenbedingungen für Innovation gesetzt. Jetzt kommt es darauf an, entschieden die nächsten Schritte zu gehen und das Klima für Innovation in Deutschland zu verbessern. Wir brauchen eine gemeinsame strategische Anstrengung aller Kräfte".

| BMBF
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik