Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karriere-Netzwerk Monster Deutschland startet Branchenservice "Bildung, Wissenschaft, Forschung"

10.09.2003


Erstmals ist auf www.monster.de ein Fachstellenmarkt online gegangen. Der Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungsbranche eröffnen sich damit neue Möglichkeiten der Stellen- und Mitarbeitersuche. Prof. Dr. Wolfgang König (Universität Frankfurt am Main): "Im Hinblick auf die Personalsuche per Internet hat der Wissenschaftsbereich einen Nachholbedarf!"

Als erster globaler Internet- Stellenmarkt hat das Karriere-Netzwerk Monster (www.monster.de) jetzt in Deutschland eine branchenspezifische Fachstellenbörse "Bildung, Wissenschaft, Forschung" gestartet. Der neue Fachstellenmarkt bietet - wie die Monster-Jobbörse insgesamt - eine doppelte Funktionalität: Zum einen können sich Stellensuchende, die einen Arbeitsplatz in Bildung, Wissenschaft oder Forschung anstreben, hier über Institutionen und Unternehmen aus diesen Bereichen informieren, deren aktuelle Stellenausschreibungen einsehen und sich bei Interesse direkt online bewerben. Zum anderen erhalten Universitäten, Fach- und andere Hochschulen, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen sowie Bildungsanbieter hier die Möglichkeit, sich einem interessierten Fachpublikum als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und ganz konkret in der Monster- Lebenslaufdatenbank nach qualifizierten Mitarbeitern - vom Professor bis zur Labor-Assistentin - zu suchen.

Neben den Möglichkeiten der Stellen- bzw. der Mitarbeitersuche bietet der neue Monster-Branchenservice eine Vielzahl begleitender und ergänzender Informationen: So findet man dort beispielsweise eine Reihe interessanter Fachartikel aus der Hochschulwelt sowie eine umfangreiche Link-Sammlung, die zu weiterführenden Informationsseiten und Sekundärquellen führt. "Bildung, Wissenschaft, Forschung" ist der erste Bereich, dem Monster Deutschland einen eigenen Fachstellenmarkt widmet.

"Mit unserem neuen Branchenservice möchten wir einen Beitrag zur Förderung des Bildungs- und Forschungsstandorts Deutschland leisten", erklärt Monster Deutschland-Geschäftsführer Kai Deininger, "denn die Stärke und die Attraktivität dieses Standorts bemessen sich nicht zuletzt anhand der Qualifizierung und der Qualität des dort tätigen Personals." Prof. Dr. Wolfgang König, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, ergänzt: "Nicht anders als die freie Wirtschaft stehen heute auch die Hochschulen und andere wissenschaftliche Einrichtungen im ständigen Wettbewerb um die ,besten Köpfe’. Dass sich das Internet in idealer Weise dazu eignet, solche ,High-Potentials’ und ihre potenziellen künftigen Arbeitgeber zusammenzubringen, ist mittlerweile sogar empirisch nachweisbar - und dennoch hat die Wissenschaftsbranche hinsichtlich der Personalsuche per Internet leider einen deutlichen Nachholbedarf!"

Monster ist mit mehr als 21 Millionen Lebensläufen und rund 47,6 Millionen Website-Visits pro Monat das weltweit größte Karriere-Netzwerk im Internet. Das globale Monster-Netzwerk umfasst 21 nationale Websites mit lokalen Inhalten in Europa, Amerika und Asien. Bei Monster Deutschland finden Unternehmen mehr als 330.000 Lebensläufe von Stellensuchenden. Mit seinen verschiedenen Geschäftsbereichen, darunter die Personalmarketing-Agentur TMP Worldwide Advertising & Communications, bietet Monster Worldwide Inc. eine integrierte Kombination von Online- und Offline-Personalservices an. Monster Worldwide, globaler Marktführer in der Komplettbetreuung von Firmen im Bereich Personalmarketing und -werbung, beschäftigt über 4.500 Mitarbeiter in 19 Ländern. Mehr als 490 der 500 größten Unternehmen weltweit nehmen die Dienste von Monster Worldwide in Anspruch.

René Schulze | Monster Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.monster.de

Weitere Berichte zu: Fachstellenmarkt Karriere-Netzwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung