Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF unterstützt naturwissenschaftlichen Unterricht

26.06.2003


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Grundschulen mit pädagogischem Lehrmaterial für den naturwissenschaftlichen Unterricht.



Die neue Reihe "Schulinformation Raumfahrt" richtet sich an Grundschüler der dritten und vierten Klasse und bringe den Kindern mit Beispielen aus der faszinierenden Welt der Raumfahrt naturwissenschaftliche Fragen näher, teilte das Ministerium am Donnerstag in Berlin mit. Eine erste Sendung des Materials wurde an alle 17.400 Grundschulen in Deutschland verschickt.



In acht Kapiteln führen Albert, Marie und das außerirdische Wesen Evutatis die Schülerinnen und Schüler in die Geheimnisse des Weltalls und seiner Eroberung ein. Sie beschäftigen sich etwa mit Raketen, Satelliten, Raumstationen und dem Mars. Die "Reporterbande" wirft dabei die Fragen auf, die auch die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse stellen, macht Versuche, recherchiert und erlebt Abenteuer. Am Ende jedes Kapitels präsentiert sie Ergebnisse in jeweils einer Sonderausgabe ihrer Zeitung.

Die Unterrichtsunterlage ist als Fotokopiervorlage konzipiert. In jedem Kapitel wird die Information in verschieden Lernebenen und Stilformen sowie mit gezielten Wiederholungen aufgearbeitet. Kindgerechte Infografiken vergleichen abstrakte oder schwer vorstellbare Zusammenhänge mit Dingen oder Erfahrungen aus der Erlebniswelt der Kinder. Interviews helfen, Wissen auch über eine persönliche Ebene zu vermitteln. Experimente, Spiele und für jedes Kapitel sogar ein eigener kleiner "Reporterbandensong" ergänzen das Unterrichtsmaterial.

Ein zusätzlicher Teil für Lehrerinnen und Lehrer bietet Hinweise zu den Lernzielen, den einzelnen Meldungen, vertiefendes Hintergrundwissen und Zusammenhänge sowie Querverweise zu anderen Kapiteln. Darüber hinaus steht den Lehrerinnen und Lehrern eine allgemeine Hintergrundinformation zur Verfügung.

Eine weitere Ausgabe, die sich an die erste und zweite Klasse richtet, ist für Dezember geplant. Diese Ausgabe "Sonne, Mond und Sterne" wird sich mit dem Planetensystem beschäftigen. Die Reihe soll ab 2004 mit zunächst einer Ausgabe jährlich fortgesetzt werden.

Mit dieser "Grundschulinformation Raumfahrt" werden die positiven Erfahrungen der "Schulinformation Raumfahrt" für weiterführende Schulen auch für Grundschulen aufgegriffen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als nationale Raumfahrtagentur hat im Auftrag des BMBF das neue Angebot entwickeln lassen. An dem zunächst mit 458 000 Euro geförderten Projekt waren Fachleute aus dem wissenschaftlichen und technischen Bereich sowie der Pädagogik beteiligt.

Weitere Informationen sowie die Unterrichtsmaterialien erhalten Sie bei:

Wolfgang Schneider
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Raumfahrtmanagement
Königswinterer Straße 522 - 524
D-53227 Bonn-Oberkassel
Tel.: 0228 447-616
Fax: 0228 447-791
E-Mail: Wolfgang.Schneider-RD@dlr.de

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.reporterbande.de

Weitere Berichte zu: Grundschule Luft- und Raumfahrt Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alge im Eismeer - Genom einer antarktischen Meeresalge entschlüsselt

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor

23.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus

23.02.2017 | Medizin Gesundheit