Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RWTH-Truck rollt zu den Schulen - ein Novum unter deutschen Hochschulen

29.01.2001


... mehr zu:
»Exponat »RWTH »Truck
Die Technische Hochschule Aachen geht neue Wege, um verstärkt junge Menschen für Technik und Wissenschaft zu begeistern. In den Hallen des Instituts für Kraftfahrwesen der RWTH wurde ein Sattelschlepper umgebaut,
der die Schulen als rollende Ausstellungs- und Experimentierstätte besucht. An Bord des "RWTHScience-Truck" sind beispielhafte Exponate, Videopräsentationen und Computersimulationen. Kinder und Jugendliche können so konkret die Faszination eines Studiums erfahren.
Denn die jeweils 15 bis 20 wechselnden Ausstellungsstücke bieten nicht nur anschauliche Informationen, sondern laden auch dazu ein, selber Versuche durchzuführen. Forschungsergebnisse werden schülergerecht und zum Teil spielerisch vermittelt. Sie geben einen Einblick in die unterschiedlichen Fachbereiche der RWTH, vor allem will man aber das bundesweit zurückgegangene Interesse junger Menschen an einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichem Studium wieder wecken. Am "RWTHScience-Truck" können die Schülerinnen und Schüler beispielsweise ihre Unterschrift digitalisieren und in einem Kunststoffbutton eingraviert mit nach Hause nehmen. Über das Erlebnis bei der Erstellung hinaus wird hierbei der Zusammenhang zwischen Elektronik und Mechanik begreifbar.
Eingesetzt wird das Wissenschaftsmobil während der Unterrichtszeiten auf den Schulhöfen, bei Schulfesten oder Informationsveranstaltungen. Die Nachfrage ist bereits groß und die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Schülerinnen und Schüler das Angebot begeistert annehmen. Den Medien präsentieren wir den "RWTHScience-Truck" erstmals in voller Ausstattung und Aktion im Rahmen eines Hochschulinformationstages des Arbeitsamtes Düren, zu dem 13 Schulen der Region eingeladen sind. Wir laden Sie daher herzlich ein zur

Pressepräsentation des "RWTHScience-Truck" am
1. Februar 2001, 14.00 Uhr, in Düren, auf der Freifläche
neben dem "Gymnasium am Wirteltor", Hans-Brückmann-Str. 1.

Ihre Gesprächspartner sind RWTH-Rektor Univ.-Prof. Dr. Burkhard Rauhut, Prorektor Univ.-Prof. Dr.-Ing. Henning Wallentowitz und Dipl.-Ing. Dipl.-Theol. Wolfgang Loggen, Leiter der Zentralen Studienberatung.

Der "RWTHScience-Truck" bringt diesmal 16 Exponate mit, die jeweils von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen betreut werden. Ein Team der Zentralen Studienberatung der RWTH begleitet den Truck regelmäßig und berät zu allgemeinen Fragen des Studiums oder den Zulassungsmodalitäten.
Die RWTH will in diesem Rahmen auch dazu beitragen, dass in den Schulen das Bewusstsein dafür wächst, dass Schule und Hochschule gemeinsam Hilfe bei der Studienorientierung leisten müssen. Der Truck ist nur ein Instrument einer Palette von Maßnahmen, die von der Aachener Hochschule entwickelt worden, um künftige Studierende zu informieren und zu motivieren. Dabei möchte die RWTH schon Kindern zeigen, wie spannend Wissenschaft sein kann. So gibt es Projekte wie "Unihits für Kids" für die Klassen 4, 5, und 6, die "Science Nights" für die Klassen 8, 9 und 10 oder spezielle Angebote nur für Schülerinnen. Langjährige Tradition haben schon der Studieninformationstag "Dies academicus" der RWTH und das Aachener Wissenschaftsfest.
Optisches Highlight ist aber sicherlich der "RWTHScience-Truck", im markantem Design der RWTH Aachen gestaltet und ein Novum in der deutschen Hochschullandschaft.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

i. V. Renate Kinny

Thomas von Salzen | idw

Weitere Berichte zu: Exponat RWTH Truck

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie