Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer deutsch-französischer Studiengang stark nachgefragt

20.12.2002


Die Bewerberzahlen für den ersten Durchlauf haben es bestätigt: Der im Wintersemester 2002/03 an der Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) Berlin eingeführte deutsch-französische Doppeldiplom-Studiengang "Internationales Management/Management International" ist ein Erfolgsmodell.



Für die derzeit insgesamt 26 Studienplätze, die je zur Hälfte von Studierenden der FHW Berlin und der Ecole Supérieure du Commerce Extérieur (ESCE) Paris besetzt werden, sind 63 Bewerbungen eingangen - 32 in Paris und 31 in Berlin - obwohl der Studiengang in der Bewerbungsphase noch nahezu unbekannt war.

... mehr zu:
»FHW


"Das zeigt, dass die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich auch von den jungen Leuten immer noch als sehr wichtig eingestuft werden. Ich freue mich, dass nicht nur ein großes, sondern in beiden Ländern ein so ausgewogenes Interesse an unserem interkulturellen Studienangebot besteht", so Prof. Bertram Michel, der Beauftragte der FHW Berlin für diesen Studiengang. Unterstützt wird der neue Studiengang durch eine finanzielle Förderung der Deutsch-Französischen Hochschule. Der französische Premierminister, Jean-Pierre Raffarin, sowie der deutsche Botschafter in Paris, Herr von Nordenskjöld, haben die Patenschaft für diesen Jahrgang übernommen.

Um an dem abwechselnd in Berlin und Paris stattfindenden Studienprogramm teilnehmen zu können, müssen die Bewerberinnen und Bewerber zunächst eine Aufnahmeprüfung bestehen. Diese besteht aus einer Sprachprüfung sowie einem persönlichen Gespräch, in dem die Motivation für die Teilnahme an dem Studiengang dargelegt werden muss.

Der Ablauf des Studiums ist darauf ausgelegt, den Kontakt zwischen den Studierenden zu fördern. Nach bestandener Aufnahmeprüfung absolvieren die Studierenden zunächst das erste Jahr an der Heimathochschule, wo sie neben dem regulären Studienprogramm mit Sprachkursen sowie Spezialkursen, die sich mit dem gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Hintergrund des Gastlandes beschäftigen, auf den Auslandsaufenthalt vorbereitet werden. Im zweiten Studienjahr studieren die deutsche und die französische Gruppe gemeinsam, zunächst ein Semester in Paris, das darauf folgende dann in Berlin. Auch im Hauptstudium sind gemeinsame Studienaufenthalte in beiden Städten Bestandteil des Programms.

Ein derartig intensiver kultureller Austausch bereitet die Absolventen hervorragend auf eine spätere berufliche Tätigkeit im Gastland vor. Der Einstieg in das Berufsleben wird durch das von beiden Hochschulen verliehene und somit in beiden Ländern anerkannte Diplom erleichtert.

Informationen zum Studiengang und zu den Bewerbungsmodalitäten:

Studienbüro des deutsch-französischen Studienganges
bei Annette Lazai
Tel. 030 - 85789-351
E-Mail: anlazai@fhw-berlin.de

Henriette Scharfenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fhw-berlin.de
http://www.fhw-berlin.de/fhw2000/studium/index.htm

Weitere Berichte zu: FHW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics