Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berlin und Erfurt: Drei neue Kolleg-Forschergruppen

16.07.2008
Stärkung der Geisteswissenschaften durch neues DFG-Förderverfahren

Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat in seiner Sommersitzung die Einrichtung der ersten drei Kolleg-Forschergruppen beschlossen. Mit diesem neuen Förderinstrument will die DFG exzellente Forschung in den Geisteswissenschaften stärken. Die Kernidee der Kolleg-Forschergruppen ist es, herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Freiräume zur eigenen Forschungstätigkeit zu schaffen.

Durch eine Kolleg-Forschergruppe soll ein wissenschaftlich anregendes Umfeld geschaffen werden, in dem durch diskursiven Austausch in einer kleinen Gruppe eine innovative Forschungsfrage bearbeitet wird. Zu den wesentlichen Merkmalen zählen ein umfassendes Fellow-Programm für Gäste aus dem In- und Ausland, die Integration des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Möglichkeit zur zeitlich begrenzten Freistellung vom Lehrbetrieb.

Für das Förderinstrument Kolleg-Forschergruppen waren insgesamt 31 Skizzen eingereicht worden, von denen schließlich drei Projekte bewilligt werden konnten. Die Gesamtlaufzeit ist auf acht Jahre angelegt, das Fördervolumen beträgt für eine erste vierjährige Förderphase für die drei Kolleg-Forschergruppen insgesamt 11,6 Mio. €. Die ersten drei Kolleg-Forschergruppen in Berlin und Erfurt arbeiten über kunstgeschichtliche, politikwissenschaftliche und soziologisch-religionswissenschaftlichen Themen.

Die Berliner Kolleg-Forschergruppe um Professorin Tanja Börzel und Professor Thomas Risse an der Freien Universität Berlin widmet sich dem politikwissenschaftlich hochaktuellen Thema der Diffusion von Ideen. Anhand der Europäischen Union wollen die Forscherinnen und Forscher die kausalen Mechanismen für die zeitliche und räumliche Verbreitung von Ideen sowie ihre Auswirkungen methodisch erfassen. Untersucht wird dabei unter anderem die Wirkung der verschiedenen Mitgliedstaaten aufeinander, die Katalysatorfunktion der EU für äußere Ideendiffusion und die eigene Einbettung in globale Diffusionsprozesse.

Professor Horst Bredekamp von der Humboldt-Universität zu Berlin strebt eine umfassende Revision des Bildbegriffs an, die zeigen soll, dass Bilder als Objekte immer auch das miterzeugen, was sie darstellen. Sie sind also nicht bloße Abbilder oder Illustrationen, sondern besitzen eine eigene Lebendigkeit, welche die Phänomene mitproduzieren, die sie darstellen.

Die Individualisierung in der Religion und ihre Konsequenzen untersuchen Professor Hans Joas und Professor Jörg Rüpke und ihre Erfurter Kolleg-Forschergruppe. Im Fokus stehen dabei Bedingungen und Formen individueller Spielräume und der daraus resultierende Wandel religiöser Traditionen. So hat es sich die Kolleg-Forschergruppe zum Ziel gemacht, pauschale Theorien über religiöse Individualisierung durch die Untersuchung religionsgeschichtlicher Dynamik anhand konkreter Individualisierungsschübe zu ersetzen.

Das neue Förderprogramm Kolleg-Forschergruppe wurde im Rahmen der 2003 gestarteten "Förderinitiative Geisteswissenschaft" der DFG entwickelt. Ziel der Initiative war es, durch Erweiterungen und Änderungen der bestehenden DFG-Förderformate diese besser an die Forschungspraxis in den Geisteswissenschaften anzupassen und damit die Geisteswissenschaften nachhaltig zu stärken.

Weiterführende Informationen
Ansprechpartner in der DFG-Geschäftsstelle ist Dr. Manfred Nießen, Gruppe Geistes- und Sozialwissenschaften, Tel. +49 228 885-2393, Manfred.Niessen@dfg.de.
Mehr zu den Kolleg-Forschergruppen unter: www.dfg.de/forschungsfoerderung/foerderinitiativen_projektgruppen/

foerderinitiativen/geisteswissenschaften/index.html#2

Dr. Eva-Maria Streier | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik