Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa-Institut der Saar-Uni schließt Kooperationsvertrag mit dem Institut für Europäisches Medienrecht

23.06.2008
Das Europa-Institut, Sektion Rechtswissenschaft, der Universität des Saarlandes und das Institut für Europäisches Medienrecht e.V. (EMR), Saarbrücken / Brüssel haben eine engere Zusammenarbeit in der Forschung beschlossen. Sie wollen den besonderen gesellschaftlichen Interessen der Region bei der Europäischen Union mehr Gehör verschaffen.

Der Direktor des Europa-Instituts der Saar-Uni, Professor Dr. Torsten Stein, und der Direktor des EMR, Rechtsanwalt Thomas Kleist, unterzeichneten die entsprechende Forschungsvereinbarung.

Die Tatsache, dass der Ausschuss der Regionen bei der Europäischen Union den Auftrag erteilt hat, ist ein großer Vertrauensbeweis in die Arbeit der saarländischen Institute. Der Ausschuss der Regionen ist eine wichtige Institution für die Artikulierung saarländischer Interessen und der Belange des SaarLorLux-Raumes in der EU.

Ziel der Kooperation der beiden Institutionen ist, über den Ausschuss der Regionen die Interessen der SaarLorLux-Region bei aktuellen Vorhaben der EU-Politik einzubringen. Zu diesen wichtigen gesellschaftlichen Interessen zählen etwa die Verbreitung von Internet-Breitbandzugängen in Europa, die Modernisierung der schulischen Bildung und die Bedeutung von Bildung für die Integration von Migranten in die europäischen Gesellschaften.

... mehr zu:
»Europa-Institut »Medienrecht

Da die Politik der EU auch im Bereich von Bildung und Medien immer größeren Einfluss auf die Mitgliedsstaaten nimmt, müssen die Länder bei den Abstimmungsprozesse darauf achten, dass die gesellschaftlichen Interessen nicht unter den Tisch fallen. Dieses Anliegen unterstützen die beiden Institute durch frühzeitige Information der Entscheidungsträger unter Berücksichtigung der regionalen Perspektive.

Im Bildungssektor etwa muss auf aktuelle Herausforderungen stets individuell reagiert werden. Deshalb steht der Informationsaustausch über Modelle aus anderen Mitgliedstaaten im Vordergrund. Bei vergleichbaren Anforderungen an die nationalen und regionalen Bildungssysteme können die Mitgliedsstaaten von bereits gewonnenen Erfahrungen in anderen Ländern profitieren. Die beiden Institutionen wollen dafür die Netzwerkbildung und den zwischenstaatlichen Austausch fördern.

Das Europa-Institut und das Institut für Europäisches Medienrecht arbeiten schon länger erfolgreich zusammen. So sind Vorstandsmitglieder des EMR in der akademischen Ausbildung sowohl im Masterstudiengang "Europäische Integration" als auch im Schwerpunktbereich "Deutsches und internationales Informations- und Medienrecht" der Abteilung Rechtswissenschaft der Saar-Uni tätig.

Kontakt:
Julia Legleitner
Geschäftsführerin des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes
Telefon: 0681 / 302 3653
E-Mail: llm@europainstitut.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de
http://www.europainstitut.de

Weitere Berichte zu: Europa-Institut Medienrecht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie