Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wo man die Staubteilchen noch zählen kann

12.07.2002


Freut sich über den neuen Reinraum: Dipl.-Ing. Christof Krampe


Moderne Reinraumtechnologie für den neuen Studiengang Physikalische Technik

... mehr zu:
»Photonik »Reinraum »Staubteilchen

Den garantiert "reinsten" Raum in Iserlohn gibt es seit neuestem an der Fachhochschule Südwestfalen im Labor für Technische Optik/Photonik des Studiengangs Physikalische Technik.

"Reinräume", erläutert Laborleiter Prof. Dr. Burkhard Neumann, "zeichnen sich dadurch aus, dass sie in einem Volumen von der Größe des Innenraums eines Mikrowellenherdes nur etwa 100 Staubteilchen enthalten, während es in einem normalen Raum mehrere Millionen Staubteilchen sind".


Durch die Fertigstellung eines Reinraums wird den Studierenden des Studiengangs Physikalische Technik die Möglichkeit gegeben, den Umgang mit moderner Reinraumtechnologie, wie sie auch in Chipfabriken eingesetzt wird, zu erlernen. Neben dem Einsatz in der Lehre wird der Reinraum ebenfalls für den Betrieb hochwertiger Optiksysteme für die digitale Bildverarbeitung und Mikroskopie sowie für die Herstellung optischer Komponenten genutzt. Dazu zählen beispielsweise Frontlinsen für die optische Nahfeldmikroskopie, die optische Datenspeicherung (CD-ROM) der nächsten Generation oder Beschichtungen. "Im Bereich der optischen Nahfeldmikroskopie", so Prof. Neumann, "führen wir zurzeit eine kooperative Promotion gemeinsam mit der Fa. Leica in Wetzlar durch. Im Rahmen dieser Arbeit wird an einer Steigerung der optischen Auflösung gearbeitet. Diese benötigt man, um beispielsweise auf integrierten Schaltkreisen mehr kleine Details wie eine Unterbrechung der Leiterbahnen erkennen zu können". Kooperative Promotionen werden erst seit kurzer Zeit an Fachhochschulen durchgeführt. Sie sind Ausdruck des inzwischen sehr hohen wissenschaftlichen Niveaus vieler FH-Labore.

Der neue Reinraum gehört zum Lehrgebiet Photonik des Studiengangs Physikalische Technik, der zum kommenden Wintersemester in einer neuen Struktur angeboten wird. Die Lehrgebiete über Photonik beschäftigen sich mit den technischen Anwendungen des Lichts. Dabei steht die gezielte Beeinflussung der Lichtausbreitung und Detektion durch optische Komponenten wie Linsen, Spiegel, Lichtwellenleiter, Laserdioden, Fotodioden, Hologramme und vieles mehr im Vordergrund. Die detaillierten Kenntnisse über diese Zusammenhänge versetzen die zukünftigen Diplom-Ingenieurinnen und -ingenieure in die Lage, an dem rasanten Fortschritt auf dem Gebiet der optischen Technologien mitwirken zu können. Neben dem Reinraum erwarten die Studierenden modernste Laboratorien, auch im Bereich der Systemtechnik, die mit den neuesten technischen Geräten ausgestattet sind. Intensive Forschungsaktivitäten mit der Industrie garantieren eine anwendungsbezogene und praxisorientierte Lehre und schaffen bereits frühzeitig die richtigen Verbindungen für die spätere Berufstätigkeit.

Studieninteressierte können sich noch bis zum 15. Juli für den Studiengang Physikalische Technik einschreiben. Nähere Informationen erteilt das Studentensekretariat der Fachhochschule Südwestfalen, Frauenstuhlweg 31, 58644 Iserlohn, Tel.: 02371/566-129.

Dipl.-Soz.Wiss. B. Geile-Hänßel | idw

Weitere Berichte zu: Photonik Reinraum Staubteilchen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics