Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Acht neue Standorte für Spitzenforschung in Ostdeutschland

25.04.2008
BMBF fördert Zentren für Innovationskompetenz mit 50 Millionen Euro / Schavan: "Jury prämiert Forschung mit strategischem Weitblick"

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Aufbau von acht neuen Standorten für Spitzenforschung in den Neuen Bundesländern mit insgesamt 50 Millionen Euro.

Bundesforschungsministerin Schavan stellte die neu ausgewählten Projekte des BMBF-Programms "Zentren für Innovationskompetenz: Exzellenz schaffen - Talente sichern" am Freitag in Berlin vor. Diese hatten zuvor ein einjähriges Coaching von professionellen Strategieberatern erhalten und sich mit ihren Konzepten einer externen Jury unter Vorsitz des früheren Bundesforschungsministers und ausgewiesenen Ostexperten Klaus von Dohnanyi gestellt.

Der Aufbau der Zentren erfolgt an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Dresden, Halle, Greifswald, Potsdam, Jena und Freiberg. Gefördert wird international leistungsstarke Grundlagenforschung, die bereits ihre erfolgreiche Umsetzung an Hochtechnologiemärkten im Blick hat.

"Um die Innovationskraft in Ostdeutschland zu stärken, brauchen wir eine leistungsfähige Wirtschaft. Und die siedelt sich dort an, wo es Forschung mit Weitblick gibt", sagte Schavan. Die Ministerin betonte die strategische Ausrichtung des Programms: "Erfolgreiche Spitzenforschung, die sich im internationalen Wettbewerb behaupten will, braucht eine Strategie wie ein gutes Unternehmen - einen ,Businessplan', der zeigt, wo die Reise hingehen soll".

Das BMBF stellt jedem Zentrum für Innovationskompetenz in den kommenden fünf Jahren jeweils rund 6,25 Millionen Euro Starthilfe zur Verfügung. Das Geld wird für die Umsetzung des Konzeptes und die Besetzung von zwei international ausgeschriebenen Nachwuchsforschergruppen à fünf Personen verwendet. "Durch diese hervorragenden Rahmenbedingungen können die Zentren den besten wissenschaftlichen Nachwuchs anziehen und eine Spitzenposition einnehmen", sagte Schavan.

Dohnanyi betonte: "Der hier gefundene Weg des BMBF setzt die langjährige Erfahrung in der Förderung im Aufbau Ost energisch um: Es geht hier um die Konzentration auf die Stärkung von Stärken und nicht um eine PR-getriebene Gießkanne." Besonders lobenswert sei die Verbindung mit einer konsequenten Nachwuchsförderung, so Dohnanyi. "Unser Ansatz dient einer nachhaltigen Festigung der ostdeutschen Forschungsstandorte - diese dann exzellenten Standorte werden die Wurzeln künftiger wirtschaftlicher Entwicklung sein."

Mit der Vorstellung der neuen Initiativen ist die zweite Auswahlrunde des Programms abgeschlossen. Aus einer ersten Programmrunde sind 2004 bereits sechs Zentren für Innovationskompetenz hervorgegangen. Das Programm ist Teil von "Unternehmen Region", der Innovations-Initiative des Bundesforschungsministerium für die Neuen Länder. Hierzu zählen unter anderen die Programme "Innovative regionale Wachstumskerne", "Innovationsforen", "InnoProfile" und "Format", mit denen das BMBF seit mehreren Jahren erfolgreich Bündnisse von Unternehmen und Wissenschaft in den Neuen Ländern fördert. Ziel ist die Entstehung von leistungsstarken und für Wissenschaft und Wirtschaft attraktiven Innovationsstandorten. "Unternehmen Region" ist Teil der Hightech-Strategie der Bundesregierung.

Hier finden Sie Informationen zu den neuen Zentren für Innovationskompetenz http://www.bmbf.de/pub/zik_ergebnisse_zweite_foerderrunde.pdf

Weitere Informationen zum BMBF-Programm Unternehmen Region finden Sie im Internet unter: www.unternehmen-region.de

Silvia von Einsiedel | BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/2281.php
http://www.bmbf.de/pub/zik_ergebnisse_zweite_foerderrunde.pdf

Weitere Berichte zu: BMBF-Programm Innovationskompetenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie