Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kritischer Blick auf die Wissenschaft

05.02.2008
Das WZB baut Wissenschaftsforschung aus

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) verstärkt seine Forschungen auf dem Gebiet der Wissenschaftspolitik. Im Januar 2008 wurde die Forschungsgruppe "Wissenschaftspolitik" eingerichtet, hervorgegangen aus der 2004 gegründeten gleichnamigen Projektgruppe. Die Forschungsgruppe untersucht aktuelle Veränderungen im Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Die Leitung der Gruppe hat zunächst die Politologin Dr. Dagmar Simon übernommen.

Einen Forschungsschwerpunkt bildet die grundlegende Frage, wie wissenschaftliches Wissen heute produziert und angewendet wird. Ziel der Forschungsgruppe ist es, neuartige, grenzüberschreitende Wege der Wissensproduktion zu identifizieren - insbesondere zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. So werden privatwirtschaftlich organisierte Ausgründungen aus Forschungseinrichtungen und Hochschulen untersucht: Hat die enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und akademischer Forschung Auswirkungen auf die wissenschaftliche Qualität? Ergeben sich neue Optionen für wissenschaftliche Karrieren?

In einem zweiten Schwerpunkt wird thematisiert, inwieweit die Organisation der Wissenschaft in Deutschland noch angemessen ist. Befördert das ausdifferenzierte System von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie von Grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung Innovationsprozesse? Hier kommt den Folgen der Exzellenzinitiative besondere Aufmerksamkeit zu, hat diese doch bisherige Selbstverständlichkeiten im Wissenschaftssystem hinterfragt. Auch die zunehmende Qualitätssicherung und -förderung der Wissenschaft spielt in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Welche beabsichtigten und unbeabsichtigten Folgen haben Evaluationen? Wer und was entscheidet über exzellente Wissenschaft?

Diesen Fragen stellen sich auch die Autoren des soeben erschienenen Sonderhefts der Zeitschrift "Leviathan" unter dem Titel "Wissenschaft unter Beobachtung: Effekte und Defekte von Evaluationen". Der Band wird herausgegeben von Dr. Dagmar Simon und Dr. Hildegard Matthies, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe. Autoren sind u.a. Bruno S. Frey (Universität Zürich), Michael Power (London School of Economics), Rüdiger vom Bruch (Humboldt-Universität Berlin).

Rezensionsexemplare sind beim VS Verlag für Sozialwissenschaften erhältlich.
Kontakt: Karen Ehrhardt, Tel.: 0611/7878-394, E-mail: karen.ehrhardt@gwv-fachverlage.de
Pressekontakt:
Claudia Roth, Referat Information und Kommunikation, Tel.: 030/25491-510; E-mail: claudia.roth@wzb.eu

Dr. Dagmar Simon, Leiterin der Forschungsgruppe "Wissenschaftspolitik", Tel.: 030/25491-588, E-mail: dsimon@wzb.eu

Dr. Paul Stoop | idw
Weitere Informationen:
http://www.wzb.eu

Weitere Berichte zu: Forschungsgruppe WZB Wissenschaftspolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie