Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bereits 2500 Schulen arbeiten mit der Experimentierkiste „Photonics Explorer Licht und Optik“

30.06.2016

Eine Schule in Finnland hat jetzt die 2500. Experimentierkiste „Photonics Explorer“ erhalten. In Deutschland experimentieren bereits 64 Schulen mit dem „Lab-in-a-box“. Schülern der 7. bis 12. Klassen wird es dadurch ermöglicht, sich in der Schule mit Photonik-Experimenten wie Lasern, LEDs, Linsen, optischen Fasern und anderen Hightech-Komponenten zu beschäftigen. Photonics Explorer ist ein Bildungs-Kit, das vom Photonik-Forschungsteam B-PHOT an der Freien Universität Brüssel (VUB) entwickelt wurde. In Deutschland wird die Aktion von MINT Impuls e.V. unterstützt.

„Wir würden gerne noch viel mehr Photonics Explorer“ verteilen“, sagt Ingrid Elbertse von MINT Impuls e.V. in Berlin. Aber dafür fehlt das Geld. „Es wäre deshalb eine tolle Sache, wenn sich Unternehmen oder Privatpersonen als Sponsoren finden würden.“


Die Experimentierkiste „Photonics Explorer Licht und Optik“.

Foto: MINT Impuls

In ganz Europa organisieren bislang 26 lokale assoziierte Partner (LAP) für den Photonics Explorer Lehrerfortbildungen und die Verteilung von Experimentierkisten. Der Photonik-Explorer ist in 13 Sprachen (Bulgarisch, Tschechisch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Finnisch, Deutsch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch) verfügbar.

Das Kit ergänzt die Lernziele in den Naturwissenschaften und verfolgt zwei Hauptziele der MINT-Themen (MINT = Mathematik, Informatik, Ingenieurswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik). Zum einen verknüpft der Photonics Explorer Experimente mit realen Situationen und dem Leben junger Menschen.

So entdecken sie beispielsweise, warum die Polarisation des Lichts für LCD-Bildschirme von Smartphones und Tablets von entscheidender Bedeutung ist oder wie Licht die Downloadzeit von Filmen aus dem Internet beschleunigen kann. Darüber hinaus setzt das Kit auf Anfrage-basiertes Lernen. Die Schüler werden aufgefordert, die Abläufe genau zu beobachten und zu diskutieren. Dieser praktisch orientierte Lernansatz gibt den Schülern Selbstvertrauen, fördert ihre Neugier und ihre Fähigkeiten zur Problemlösung.

Photonics oder die Wissenschaft des Lichts beeinflusst bereits heute viele Aspekte unseres Lebens, sie gilt auch als wichtige Zukunftstechnologie, die Lösungen für die Herausforderungen in unserer Gesellschaft liefern kann.

Beispiele sind die Energieerzeugung mit Solarzellen, intelligente LED-Leuchten oder optische Sensoren für selbstfahrende Autos. Städte werden „intelligenter“ durch Lichttechnik für schnellere Datennetze, auch die Biomedizin wird durch optische Techniken neue Möglichkeiten haben.

125.000 junge Schüler als MINT-Köpfe

Dank der 2500 Photonics Explorer lernen jedes Jahr etwa 125.000 Jugendliche aus weiterführenden Schulen in Europa und Kolumbien die wunderbare Welt des Lichts kennen. Das Photonik-Explorer-Programm bietet einen Workshop für Lehrer mit unterstützenden pädagogischen Informationen. Die Sammlung enthält Hintergrundinformationen zur Photonik, Arbeitsblätter und andere Unterrichtsmaterialien, die den experimentellen Unterricht sehr effizient machen.

Nachfolgend finden Sie einige Zitate, die die Erfahrungen von Lehrern wiedergeben.

ZITATE:
Eine Auswahl von Zitaten deutscher Lehrer illustrieren ihre Erfahrungen mit der hohen Benutzerfreundlichkeit in der Klasse:

"Die Photonik-Explorer bietet Schülern die Möglichkeit, auf ihre eigenen Weise die wesentlichen Merkmale von Licht und Lichttechnik zu entdecken. Ich schätze es sehr, wie wenn die Schüler ,aahh‘ sagen.“

"Die Photonik-Explorer ist sehr nützlich, weil es für die Lehrer einfach ist, die Experimente in die Physik-Kurse zu integrieren und es ist interessanter als herkömmliches Lehrmaterial."

"Dies ist ein gutes Konzept mit vielen einfachen Komponenten, die wirklich nützlich und praktisch für Studenten sind."

"Die Schüler sind sehr neugierig und arbeiten eifrig , sie lieben es, mit dem Kit zu beginnen. Photonics Explorer regt in einer fesselnden Art und Weise das wissenschaftliche Interesse der Studenten an."
Die Erfahrungen und mehr Videos über Photonics Explorer können betrachtet werden über: www.eyest.eu/Programs/Photonics-Explorer

Nathalie Debaes, CEO EYESTvzw und verantwortlich für die Zusammensetzung und den weltweiten Vertrieb der Experimentierkisten:
„Der Photonics Explorer wurde an der Freien Universität Brüssel (VUB) im Rahmen eines europäischen Projekts und in Zusammenarbeit mit vielen internationalen Partnern entwickelt. Das Konzept passt perfekt zu den Zielen der MINT-Nachwuchsförderung, Wissenschaft in einer ansprechenden und interaktiven Art und Weise für junge Menschen zu präsentieren. Das Interesse der Schulen und Lehrer der weiterführenden Schulen ist beträchtlich: 2500 Photonic-Explorer-Kits an die Schulen zu bringen hat unsere Erwartungen weit übrtroffen. Das Team hinter dem Photonics Explorer fährt mit seiner Mission fort, viele junge Köpfe zu für die Photonik zu motivieren."

ÜBER B-PHOT
B-PHOT, das Brüsseler Photonik-Team an der VUB, ist eine international anerkannte Forschungsgruppe in Photonik, der Wissenschaft und Technologie des Lichts. Photonik integriert verschiedene wissenschaftliche Disziplinen und spielt eine Schlüsselrolle bei ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Fragen. Das Photonik-Team unter der Leitung von Prof. Hugo Thienpont hat ein bemerkenswertes Portfolio an Forschungsprojekten aufgebaut. Info: www.b-phot.org

ÜBER EYEST
EYEST zielt darauf ab, das Interesse junger Menschen an Wissenschaft, Technik und Technologie im Rahmen der MINT durch attraktive Bildungsprogramme zu erhöhen. Lehrkräfte in ganz Europa und weltweit können auf die aktive Unterstützung von EYESTvzw zählen um die Faszination für Wissenschaft und Technik den Studenten zu übertragen und die nächste Generation von Wissenschaftlern und Ingenieuren zu inspirieren.

Kontakt:
Ingrid Elbertse
MINT Impuls e.V.
Tel: 030 / 499 12 557,
Mobil: 0175 / 163 46 58
ingrid.elbertse@gmail.com

Uta Voigt
Ferdinand-Braun-Institut
Tel.: 030 / 6392-2596
uta.voigt@fbh-berlin.de

Weitere Informationen:

http://www.eyest.eu/Programs/Photonics-Explorer
http://www.b-phot.org

Karl-Heinz Karisch | Forschungsverbund Berlin e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau