Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für Kfz-Leuchten entwickelte Fassungen und Steckverbinder aus technischen Kunststoffen von DuPont erfüllen erhöhte Anforderungen

13.01.2009
Mit neuen Fassungen und Steckverbindern aus technischen Kunststoffen von DuPont erfüllt Empire Electronics Inc. hohe Anforderungen an die Temperaturbeständigkeit und Lebensdauer von Kfz-Beleuchtungsteilen.

Dank des Einsatzes von Zytel® HTN PPA (Polyphthalamid) widerstehen die neuen, spritzgegossenen T20-Fassungen höheren Temperaturen als die in Nordamerika bisher vorherrschenden S8-Fassungen.


Foto: DuPont
Der mit T20-Lampenfassungen und Steckverbindern aus technischen Kunststoffen von DuPont bestückte Frontscheinwerfer-Kabelstrang von Empire Electronics erfüllt hohe Anforderungen.

Seine neue 2.8 In-Line Steckerbaureihe fertigt Empire aus dem hydrolysebeständigen und damit besonders dimensionsstabilen thermoplastischen Polyester Crastin® PBT. Im Auftrag von Tier-1-Zulieferern und OEMs bestückt das Unternehmen mit beiden Bauteilen Kabelbäume für eine Vielzahl von Pkw- und Lkw-Scheinwerfern.

T20-Fassungen dominieren in europäischen und japanischen Fahrzeugen und finden jetzt auch zunehmend Einsatz in Nordamerika. Die Produkte von Empire ermöglichen die gleiche Ausgangsleistung wie S8-Fassungen, sind dabei aber kompakter. Ihr verringerter Platzbedarf und die kleinere Durchführungsöffnung geben mehr Freiheit bei der Gestaltung von Kfz-Leuchten und ermöglichen größere Reflektorflächen. Zugleich bewirken sie aber höhere Betriebstemperaturen.

Dazu Robert Gray, Director of Program Management bei Empire: „Mit Zytel® HTN PPA erfüllen wir die hohen Anforderungen unserer Kunden an die Temperaturbeständigkeit der T20-Fassungen. Darüber hinaus bietet das Material weitere Vorteile gegenüber Alternativen wie modifiziertes PPO (Polyphenylenoxid). Besonders wichtig für uns sind das sehr geringe Ausgasen und, damit verbunden, deutlich weniger lichtschluckende Ablagerungen auf dem Scheinwerferdiffusor, die hohe Produktivität beim Spritzgießen und der sehr gute technische Support durch DuPont.“

Die neuen T20-Fassungen aus Zytel® HTN PPA bestehen aus zwei Spritzgussteilen, die Empire per Ultraschall kosteneffizient miteinander verschweißt. Zur leichteren Identifizierung bei der Zusammenstellung und Montage des Kabelbaumes lassen sich die Teile farblich kodieren.

Zytel® HTN Hochleistungspolyamide sind für extreme Bedingungen in anspruchsvollen Umgebungen ausgelegt. Das Portfolio umfasst sowohl die hitze-, chemikalien- und feuchtigkeitsbeständigen Zytel® HTN PPA-Typen als auch die Zytel® HTN Typen für erhöhte mechanische Ansprüche. Empire verwendet einen schlagzähmodifizierten, glasfaserverstärkten Zytel® HTN PPA-Typ, der sich in wassertemperierten Werkzeugen verarbeiten lässt. „Wir bevorzugen Wasser gegenüber Öl, weil die damit verbundenen Kosten geringer sind und es zu einer sicheren und sauberen Umgebung beim Spritzgießen beiträgt“, so Gray.

Für seine neuen Steckverbinder der 2.8 In-Line-Serie wählte Empire ein glasfaserverstärktes Crastin® mit besonders hoher Hydrolysebeständigkeit und Dimensionsstabilität, hoher Festigkeit bei zugleich hoher Schlagzähigkeit sowie sehr guter Fließfähigkeit. Die Bauteile erfüllen die hohen Anforderungen der USCAR bezüglich der Beibehaltung der definierten Auszugskraft und anderer funktionaler Kriterien selbst nach anspruchsvollen Temperaturwechseltests in heißer und kalter, feuchter und trockener Umgebung.

Gray weiter: „Die Spezialisten von DuPont haben uns bei der Werkstoffwahl, Bauteilgestaltung, Werkzeugauslegung und bei Fragen des Ultraschallschweißens beraten und so maßgeblich dazu beigetragen, dass wir die Fassungen und Steckverbinder schnell zur Marktreife bringen konnten.“ Die ersten Abmusterungen wurden im Application Development Center von DuPont in Troy, Michigan/USA., durchgeführt.

Weitere Informationen über Zytel® HTN, Zytel® PA66 und Crastin® PBT von DuPont finden Sie unter http://plastics.dupont.com.

Empire Electronics Inc., Troy, M//USA, ist ein führender nordamerikanischer Hersteller von Kabelbäumen und Bauteilen für Kfz-Außenleuchten. Seit 1981 entwickelt das Unternehmen kosteneffiziente Lösungen für seine Kunden. Weitere Informationen erhalten Sie bei per E-Mail von crupkey@empireelect.com oder unter http://www.empireelectronics.com.

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ sowie Crastin® und Zytel® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 02/18-1297
Telefax: ++49 (0) 61 02/18-1318
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik